Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Mehr Stress durch mehr Stress

„Der Wahnsinn ist, dass der Wahnsinn für alle schon Normalität ist“ – Twittern, Bloggen, ständig online und erreichbar sein, ob in der Freizeit oder bei der Arbeit, die Einflüsse der virtuellen Welt scheinen grenzenlos und stürzt das System einmal zusammen – kein Problem! Wir können einfach „neu starten“.

Wohin dies führen kann, zeigt die Studiobühne der Universität Paderborn mit der satirisch-zeitgenössischen Komödie „X-Freunde“ von Felicia Zeller. Während sich die arbeitssüchtige Managerin Anne Holz ständig auf Hochtouren an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit bringt, fühlt sich ihr arbeitsloser Mann Holger in ihrer schnelllebigen Welt fehl am Platz; Freund und Bildhauer Peter Pilz fühlt sich notorisch unter Druck gesetzt und schafft es nicht, seine Arbeit fertig zu stellen: die skurrile Geschichte einer Gruppe junger Menschen irgendwo zwischen ständigem Selbstoptimierungswahn, Orientierungslosigkeit und sozialen Netzwerken. Wie, das finden Sie bedenklich? Erzählen Sie das doch jemandem, den es interessiert – Ihrer Facebook-Community zum Beispiel ;-)

 

Regie: Carl-Herbert „Charlie“ Braun

Regieassistenz: Sarah Mevers, Kristina Bopp

Darsteller: Sarah Mevers, Alexander Benedikt Schulz, Wladimir Priel

Bühnenbild: Pascal Ginzel

Licht, Technik: Patrick Hannebrink

Mediale Gestaltung: Marc Kröger

 

Premiere: 14.10., weitere Aufführungen: 17.10., 21.10., 25.10., 27.10., 04.11., 07.11., 15.11.

jeweils um 19:30 Uhr

Die Universität der Informationsgesellschaft