Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Universität Paderborn begrüßt ihre neuen Professorinnen und Professoren

Am Mittwoch, 17. Juli begrüßte Prof. Dr. Nikolaus Risch, Präsident der Universität Paderborn, bei einem Empfang 13 neuberufene Professorinnen und Professoren im Senatssitzungsaal. Ob aus Bayern, Niedersachsen oder dem Rheinland: Sie alle sind mit dem Ziel nach Paderborn gekommen durch Forschung und Lehre auf hohem Niveau die Hochschule nach vorne zu bringen.

Risch bestärkte die Neuberufenen in diesem Ziel: „Uns ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Paderborn besonders wichtig. Dieser Empfang hat auch den Sinn, dass Sie sich kennenlernen, austauschen und Kontakte knüpfen.“ Nur gemeinsam sei das Erreichen ehrgeiziger Ziele möglich. In diesem Sinne, stellten die Professorinnen und Professoren in einer Vorstellungsrunde nicht nur sich, sondern auch ihre Forschungsgebiete vor. Auch das Präsidium sowie Vertreter der Verwaltung und Fakultäten nahmen den Empfang zum Anlass, die neuen Kollegen willkommen zu heißen und sich vorzustellen.

Begrüßt wurden von der Fakultät für Kulturwissenschaften: Prof. Dr. Birgit Eickelmann, Prof. Dr. Elena Ficara und Prof. Dr. Thea Stroot. Von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: Prof. Dr. Rüdiger Kabst und Prof. Dr. Artus Krohn-Grimberghe. Von der Fakultät für Naturwissenschaften: Prof. Dr. Jens Förstner und Prof. Dr. Miriam Kehne. Von der Fakultät für Maschinenbau: Prof. Dr. Mirko Schaper. Von der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik: Prof. Dr. Heiko Hamann, Prof. Dr. Bernhard Krötz und Prof. Dr. Sebastian Rezat. Von dem Heinz Nixdorf Institut: Prof. Dr. Michaela Geierhos und Prof. Dr. Alexander Skopalik.

Die Universität der Informationsgesellschaft