Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Universität Paderborn geht Partnerschaft mit Südkoreas führendem Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Informationstechnologien ein

Am 2. Juli unterzeichnete die Universität Paderborn, vertreten durch die Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung, Simone Probst, sowie durch den Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Martin Schneider, und Juniorprofessorin Dr. Michaela Geierhos, ein Memorandum of Understanding mit dem Korea Institute of Science and Technology Information (KISTI). Das KISTI in der Metropole  Daejeon ist Südkoreas führendes Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Informationstechnologien.

Mit dem besiegelten Memorandum of Understanding werden nicht nur die Eckpunkte einer künftigen Forschungskooperation im Bereich des Semantic Web definiert, sondern auch die Rahmenbedingungen für den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern zwischen Paderborn und Daejeon geschaffen. Ab sofort haben entsprechend fachlich qualifizierte Studierende der Uni Paderborn die Möglichkeit, ein internationales Forschungspraktikum in Südkorea zu absolvieren. Darüber hinaus ist eine Ausweitung des Austauschprogramms über das KISTI hinaus mit Südkoreas University of Science and Technology (UST) geplant, um künftig auch südkoreanische Studierende in Paderborn begrüßen zu dürfen.

Auskünfte zur Kooperation und zum Austauschprogramm erteilt Jun.-Prof. Dr. Michaela Geierhos, Inhaberin der Juniorprofessur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Semantische Informationsverarbeitung, an der Universität Paderborn.

Die Universität der Informationsgesellschaft