Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung Fakultät für Kulturwissenschaften

Malerei meets Film – bewegte und unbewegte Bilder aus dem Wald – Ausstellungseröffnung am 7.12. im NationalparkZentrum Kellerwald

Am 7.12.2011 findet die Ausstellungseröffnung von Valérie Dezes und Marlon von Rüden, zwei Kunst- und Pädagogik-Studierenden der Universität Paderborn, statt. Die Arbeiten sind bis zum 8.1.2012 im NationalparkZentrum Kellerwald in Vöhl-Herzhausen zu sehen. Der Eröffnungsabend wird durch eine Komposition von Filmen ergänzt, die im Rahmen des Wettbewerbs „Premierenwald“ zum Jahr der Wälder entstanden und prämiert wurden.

Die Malereien zum UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Kellerwald-Edersee sind im Rahmen der Examensarbeit entstanden und setzen sich mit der Situation der uneingeschränkten Freiheit der Natur im Nationalpark auseinander, die nur noch in wenigen Gebieten anzutreffen ist, sodass diese Besonderheit in dem malerischen Projekt dargestellt und auf der Leinwand konserviert werden sollte.

In diesem geschützten Gebiet sind Tier-, Pilz- und Pflanzenarten zu finden, die in weiten Teilen Deutschlands nicht mehr vorzufinden sind, so die Wildkatze, Veilchenblauer Wurzelhalsschnellkäfer oder die Pfingstnelke. Aufgrund der vielfältigen und einzigartigen Naturphänomene im Nationalpark Kellerwald-Edersee geht ein besonderer Reiz aus, das Erlebte in künstlerischen Ausdrucksformen zu verarbeiten. Der alte Buchenwald bietet dazu ästhetische Formen und Farbkombinationen an, die durch die urigen Baumformationen und das Eindringen des Sonnenlichtes in den Wald bestimmt werden. Doch er bietet auch Raum und Schutz für kleine und große Tiere, die sich dem Lebenszyklus der Buche anpassen. Neben den alten Bäumen wird der Blick ausschließlich auf kleinere Tiere, etwa verschiedene Käferarten, gelenkt, da diese im Buchenwald Lebensnischen finden, die durch das Liegenlassen von umgekippten Baumstämmen und moderndes Holz entstehen. Diese Kleintiere sind für Zersetzungsprozesse wichtig. So teilt sich das Thema, nach mehreren intensiven Wanderungen durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee, in „Tiere“ von Valérie Dezes und „Pflanzen“ von Marlon von Rüden auf und stellt zusammen ein gemeinsames malerisches Projekt dar, welches aus einer Serie von 13 Arbeiten besteht. Die vorliegenden praktischen Arbeiten sollen die uneingeschränkte Freiheit der Natur im Nationalpark Kellerwald-Edersee nach dem Leitmotiv von Hans Bibelriether: „Natur Natur sein lassen“ auf verschiedenen Wegen, mit Öl auf Leinwand, zum Ausdruck bringen.

Ein Plakat im PDF-Format steht zur Verfügung.
 

Ausstellungsbeginn: 7.12.2011 um 19 Uhr

Ausstellungsende: 8.01.2011

Öffnungszeiten des NationalparkZentrums: Di.- So. 10 – 16.30 Uhr

NationalparkZentrum Kellerwald, Zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen

Der Eintritt ist frei!

Die Universität der Informationsgesellschaft