Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Hannover Messe Industrie 2006: Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart besuchte Stände der Universität Paderborn auf Gemeinschaftsstand OWL-Maschinenbau

NRW-Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart besuchte auf der Hannover Messe Industrie 2006 gestern die Aussteller von der Universität Paderborn auf dem Gemeinschaftsstand OWL-Maschinenbau. In Gesprächen mit Wissenschaftlern und Studierenden wurden Kooperationsmöglichkeiten zwischen Hochschule und Unternehmen diskutiert.

Die Universität Paderborn präsentierte sich in diesem Jahr auf dem Gemeinschaftsstand OWL-Maschinenbau mit Trends, Innovationen und Schlüsseltechnologien der Industrie von morgen. Technologien wurden gezeigt, die das Zusammenwachsen und die Vernetzung von Technologien und Märkten mit innovativen, technologischen Neuentwicklungen stärken sollen.

Die Aussteller der Uni, insbesondere das Heinz Nixdorf Institut (HNI) mit dem Institut Rechnerintegrierte Produktion, die International Graduate School sowie die Technologie-Transferstelle Uniconsult, nutzten die Messe für die Stärkung von Kooperationen. Das HNI war mit dem Projekt TransMechatronic vertreten, einem Internetportal von der Forschung für die Praxis. Dieses Portal wird Informationen über Methoden, Anwendungen, Trends und Technologien auf dem Gebiet der Mechatronik bieten.

Uniconsult, die Technologie-Transferstelle der Universität, stellte unter dem Leitthema "Kurze Weg zur Innovation - Kooperationen durch Patente" Möglichkeiten vor, wie eine Stärkung und Öffnung von Märkten durch Patente aus den Hochschulen geschaffen werden kann.

Unter dem Motto "High Potentials aus aller Welt" präsentierte sich die International Graduate School "Dynamic Intelligent Systems" der Universität Paderborn. In diesem dreijährigen englischsprachigen Promotionsprogramm mit dem Forschungsschwerpunkt Mechatronik - Eingebettete Systeme studieren über 50 hoch qualifizierte Doktoranden aus vier Kontinenten. An forschungsorientierte, global agierende Unternehmen richtet sich das Angebot der Graduate School, diese Doktoranden als "Company-Fellows" bereits während der Promotionsphase in die Personalentwicklung einzubinden. So können Unternehmen ein enges Vertrauensverhältnis zu künftigen Mitarbeitern aufbauen und vor Veröffentlichung der Dissertation von Forschungsergebnissen profitieren.

Die Universität der Informationsgesellschaft