Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung Fakultät für Maschinenbau

Erfolgreicher Messeauftritt des Lehrstuhls „Leichtbau im Automobil“ (LiA) der Fakultät für Maschinenbau auf der „Composites Europe“ in Essen

Auf Einladung des Landes NRW präsentierte von der Universität Paderborn das Team um Prof. Dr. Thomas Tröster vom Lehrstuhl „Leichtbau im Automobil“ (LiA) der Fakultät für Maschinenbau seine Forschungen auf der „Composites Europe“, der europäischen Fachmesse für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen in Essen. Auf dem NRW-Gemeinschaftsstand zeigten insgesamt zehn Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitute vom 14.-16.9. ihre Innovationen und positionierten NRW als europäischen Impulsgeber auf dem Gebiet des Leichtbaus.

Das Team von Prof. Tröster erforscht innovative Lösungen für den automobilen Leichtbau. „Ziel unserer Forschungsarbeiten ist die Reduzierung des Fahrzeuggewichts, um den Kraftstoffverbrauch zu senken und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dazu erforschen und entwickeln wir neue Bauteile und deren Produktionsverfahren, die das Fahrzeug leichter machen und gleichzeitig die Crashsicherheit noch steigern“, formuliert Tröster die Ziele seiner Forschung. Es würden intelligente Bauteile für zukünftige Fahrzeuggenerationen entwickelt, die je nach Anforderungen im Fahrzeugkonzept in unterschiedlichen Bereichen hart oder weich, spröde und verformbar seien. Ein wichtiger Forschungsschwerpunkt sei die Erforschung und Entwicklung von Hybridbauteilen, die aus Materialkombinationen wie Metall und CFK bestünden und die Vorteile der jeweiligen Werkstoffe symbiotisch nutzten. „Unsere Themen stießen beim Fachpublikum der Messe auf breites Interesse. Wir konnten viele interessante und informative Gespräche mit Besuchern aus dem In- und Ausland führen“, ziehen Dipl.-Ing. Meike Frantz und Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Christian Lauter, vom Lehrstuhl „Leichtbau im Automobil“ positive Bilanz.

(v.l.n.r.) Zwei Fachbesucher der Messe im Gespräch mit Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Christian Lauter und Dipl.-Ing. Meike Frantz vom Lehrstuhl „Leichtbau im Automobil“.
(Universität

Paderborn, Fakultät für Maschinenbau): Der Lehrstuhl

„Leichtbau im Automobil (LiA) auf dem Gemeinschaftsstand des Landes NRW.

Die Universität der Informationsgesellschaft