Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Fakultät für Maschinenbau: Forschungsschwerpunkt „Public Safety and Security“ des Lehrstuhls C.I.K. gewinnt im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“

Der Forschungsschwerpunkt „Public Safety and Security“ des Lehrstuhls C.I.K. (Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung) der Fakultät für Maschinenbau der Universität Paderborn ist aus 2.071 Bewerbungen, die am Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ teilgenommen haben, ausgewählt worden. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Martin Roth, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen zu Dresden, und Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln, hat insgesamt 365 Projekte nominiert, die die Kreativität und Innovationskraft Deutschlands unter Beweis stellen. Im Rahmen dieser größten Veranstaltungsreihe Deutschlands präsentiert sich an jedem Tag des Jahres 2009 ein ausgewähltes Projekt der Öffentlichkeit.

Unter dem Titel „Public Safety and Security“ erforscht das Team von Prof. Dr.-Ing Rainer Koch Technologien, die die Feuerwehr, Rettungsdienste oder das Technische Hilfswerk im Einsatz unterstützen. Dabei ist es die zentrale Idee, die Organisationen mit möglichst präzisen Informationen, die Leben retten können, zu versorgen: Welches Gefahrgut haben die verunglückten Fahrzeuge geladen? Brennt es in der U-Bahn oder gab es eine Explosion? In welche Richtung bewegt sich die Rauchwolke im U-Bahnnetz? Welche Verletzungen haben die Verunglückten? Der Lehrstuhl C.I.K. wird seine Forschungsergebnisse als „Ort im Land der Ideen“ mit einem ereignisreichen Tag der Offenen Tür der Öffentlichkeit in Paderborn präsentieren.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ veranstaltet diesen Wettbewerb seit 2006 gemeinsam mit ihrem Projektpartner Deutsche Bank unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler.

Die Universität der Informationsgesellschaft