Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

Online-Vorlesung zur Bergrede (E-Tutoren-Projekt)

In diesem E-Learning Projekt, steht die Umsetzung einer Vorlesung mit der Plattform PANDA im Coronasemester 2020 im Vordergrund. Eine sehr kurzfristige Planung der Veranstaltung als Onlinelehre, die dennoch den gleichen Lernerfolg erzielen sollte wie eine Präsenzveranstaltung, musste bewältigt werden. Daher werden in diesem Projekt besonders die Funktionen der Plattform PANDA vorgestellt, die nötig sind, um eine Vorlesung vollständig online durchzuführen.

Tags: Kulturwissenschaften, AqT, Onlinelehre, PANDA, Tests, Foren, Audioaufzeichnungen

Beschreibung

In diesem E-Learning-Projekt geht es darum, eine Vorlesung die eigentlich als Präsenzveranstaltung geplant war, online umzusetzen. Dabei soll mindestens der gleiche Lernerfolg erzielt werden, wie in der Präsenzlehre.

Die einzelnen Sitzungen wurden als Audiodateien aufgezeichnet und zusammen mit einer Power-Point-Präsentation hochgeladen. So wurde gewährleistet, dass alle Informationen für die Studierenden zur Verfügung standen.

Auch die AqT musste über PANDA erbracht werden. Dafür wurde eine Kombination aus mehreren Tools, die die Plattform bietet, z.B. Kurztests, Aufgabenabgaben und Gruppenarbeiten, gewählt. Dabei war es besonders wichtig zu beachten, dass alle Anforderungen für die Studierenden klar sind und dass der Kurs eine gute und übersichtliche Struktur hat.

Für Fragen standen wir den Studierenden im Frageforum zur Verfügung und waren auch durch eine E-Mail-Verlinkung in dem PANDA-Kurs erreichbar.

Unser Ziel, die Vorlesungsinhalte komplett online zu vermitteln, konnten wir mit der Plattform PANDA gut umsetzen. Die bereits genannten Tools, wie z.B. Online-Tests oder auch die Aufgabenabgaben haben besonders bei der Korrektur einen großen Vorteil. Tests können sich zum Teil automatisch auswerten und die Ergebnisse der Studierenden stehen direkt online zur Verfügung. Auch die schriftlichen Abgaben können einfach direkt in PANDA korrigiert werden und es wird eine gute Übersicht geboten, wer welche Leistung bereits erbracht hat und wie diese ausgefallen ist. PANDA bietet darüber hinaus die Möglichkeit ergänzende Angebote einzubinden, so können wir dort z.B. hilfreiche Verlinkungen, Videos und Literatur zur Verfügung stellen.

Insgesamt kann gesagt werden, dass für die Online-Umsetzung einer Vorlesung eine Aufzeichnung der Veranstaltung (als Audio oder Video) das Kernelement ist. Dabei muss besonders darauf geachtet werden, diese übersichtlich zur Verfügung zu stellen. Dieses Material kann dann durch weitere Tools in PANDA (Tests, vertiefende Aufgaben, Gruppenarbeiten, Foren, Wikis…) unterstützt werden. Es ist auch wichtig darauf zu achten, eine Möglichkeit für Nachfragen zu bieten z.B. durch ein Frageforum. Darüber hinaus ist auch das Erlangen der AqT über die Plattform PANDA möglich, da es sehr viele Möglichkeiten für Tests und Abgaben gibt.

Die Rückmeldungen zur Umsetzung der Online Lehre mit der Plattform PANDA fielen gut aus und bieten somit einen Anreiz, auch weiterhin mit PANDA zu arbeiten. Die Anreicherung der Veranstaltung durch verschiedene E-Learningelemente hat darüber hinaus das Potenzial, den Lernerfolg der Studierenden zu verbessern.

Weitere Daten

Bereich: Katholische Theologie

Veranstaltungstitel: Schule und digitaler Wandel - theoretische Perspektiven und empirische Erkundungen

E-Dozent*in: Prof. Dr. Angelika Strotmann

E-Tutor*in: Sabine Sporing

Rahmenbedingungen: Vorlesung, 40-100 Teilnehmer*innen

Kontakt

Prof. Dr. Angelika Strotmann

Institut für Katholische Theologie > Biblische Theologie > Neues Testament

Angelika Strotmann
Telefon:
+49 5251 60-2358
Büro:
N3.134

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung

Bitte schreiben Sie mir Ihr Anliegen an die oben aufgeführte Mailadresse.

 

Die Universität der Informationsgesellschaft