Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

#WirFeiernZukunft - Alle Veranstaltungen: www.upb50.de - 50 Jahre UPB

Foto: Universität Paderborn

Integration PANDA-basierter Lehr-Lernressourcen im synchronen und asynchronen Tutorium der Einführung in die Didaktik der romanischen Sprachen

Das E-Learning-Projekt etablierte eine Integration und Verzahnung PANDA-basierter Tools wie Tests, H5P-Elemente, EtherPads und Foren sowohl im synchronen Präsenztutorium als auch im asynchronen Selbststudium sowie in der Betreuung der qT. Die mediale Diversität der Lehr-Lernressourcen unterstützte nicht nur die dem Tutorium inhärente Funktion der kollaborativen Inhaltsvertiefung und Prüfungsvorbereitung sowie der Betreuung der qualifizierten Teilnahmeleistungen, sondern schärfte zudem das Bewusstsein der Studierenden über die mediale Fülle an Digitalisierungsmöglichkeiten im späteren Beruf als Fremdsprachenlehrkräfte.

Tags: Integration, Blended-Learning, Fremdsprachendidaktik, H5P, Tests, Foren, Ether-Pads, Feedback, Abgabe

Beschreibung

Die mediendidaktische Integration PANDA-basierter Tools konstituierte ihren Einsatz sowohl im synchronen Präsenztutorium als auch in asynchronen Angeboten des Selbststudiums, sodass sich ein integrales Blended-Learning-Format ergab:

Innerhalb der synchronen Sitzungen wurden neben Wiederholungs- und Anwendungsaufgaben via PowerPoint-Präsentationen unter den Gesichtspunkten Interaktivität und Gamification H5P-Elemente erstellt und erprobt. Das Erstellen spielerischer Einheiten wie beispielsweise einem digitalen Puzzle, in dem fremdsprachendidaktische Termini mit ihren entsprechenden Definitionen ein Paar bildeten, diente dabei insbesondere durch die Kombination aus Bild und Text der Vertiefung des Verständnisses für die zu erlernenden Inhalte. Selbstverständlich wurden diese Inhalte auch nachhaltig im PANDA-Kurs verankert und zeitlich entzerrt zugänglich gemacht. Im asynchronen Tutorium wurde indes der Fokus auf selbstbestimmtes Lernen der Studierenden mit der Möglichkeit zur flexiblen Taktung der persönlichen Lernprozesse gelegt. Dabei wurden exemplarisch folgende PANDA-Tools eingesetzt:

  1. Wöchentliche Quizze zu den Vorlesungsinhalten: Jede Woche wurde ein Test hochgeladen, welcher die zuvor erlernten Inhalte wiederholte und somit der Selbstevaluation über den Lernstand diente. Da einer der Prüfungsteile der Abschlussklausur diesen Fragenformaten entspricht, wurde auf diesem Wege ebenso eine formale Vorbereitung auf die Klausur geboten.
  2. Forum für organisatorische und inhaltliche Fragen: Zum asynchronen Austausch mit den Studierenden wurde ein Forum eingerichtet, welches sich organisatorischen und/oder inhaltlichen Fragen widmete. Durch die von allen Teilnehmenden einsehbaren Beiträge konnten alle Fragen und Antworten in Form eines Forums-Q&A gelesen und via Notifikationen tagesaktuell verfolgt werden.
  3. Etherpads zur kollaborativen Bearbeitung von Aufgaben: Als Medium zur autonomen Erarbeitung von Aufgaben wurden Etherpads eingesetzt, in denen alle Teilnehmenden denselben Zugriff zur Textseite hatten und sowohl gemeinsam als auch in Eigenarbeit die Aufgabenstellungen lösen konnten.
  4. Verzeichnis mit allen Tutoriums-relevanten Dokumenten: Das Anlegen eines Verzeichnisses diente der geordneten Darstellung aller wichtigen Dokumente, in dem ebenfalls Ergebnisse aus den synchronen Sitzungen hochgeladen wurden und welche zum Semesterende als ZIP-Datei heruntergeladen werden konnten.

Der E-Learning-Einsatz erstreckte sich ebenfalls bis in die Betreuung der qualifizierten Teilnahmeleistungen (qT). So wurde für das Abfassen einer persönlichen Sprachlernbiographie ein Abgabetool eingerichtet, in dem die Studierenden nicht nur ihr Dokument hochladen konnten, sondern ebenfalls individuelles, schreibdidaktisches Feedback zu ihren Schreibprodukten erhielten. Der Schreibprozess selbst wurde durch eine Präsenzsitzung sowie durch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in Form einer Textseite unterstützt.

 

Weitere Daten

Kategorie: Lehr-Lernszenario

Art des Lernszenarios:

  1. Grundtyp: Integration (Blended-Learning)
  2. Ergänzende Szenarien: Interaktion und Kollaboration, Spiel und Simulation (gamifizierte Lernspiele), Selbststudium

Veranstaltungsart: Vorlesung mit Seminarcharakter

Veranstaltungsgröße: 40-100

Dozentin: Jun.-Prof. Dr. Victoria del Valle

E-Tutor: Vincent Liechty

Kontakt

Jun.-Prof. Dr. Victoria del Valle

Institut für Romanistik > Romanische Fachdidaktik

Didaktik des Französischen und Spanischen

Victoria del Valle
Telefon:
+49 5251 60-4430
Telefon:
+49 157 53776817
Büro:
H2.336
Web:

Sprechzeiten:

Sprechstunde im WiSe 2022/23:
mittwochs 10-11 Uhr

Bitte tragen Sie sich hier ein. 

Die Universität der Informationsgesellschaft