Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Doktorhut mal anders: Diese kreative Aufmerksamkeit gab's für einige Absolventinnen der Faktultät EIM auf der letzten Abschlussfeier. (Foto: Universität Paderborn, Alexandra Dickhoff) Bildinformationen anzeigen

Doktorhut mal anders: Diese kreative Aufmerksamkeit gab's für einige Absolventinnen der Faktultät EIM auf der letzten Abschlussfeier. (Foto: Universität Paderborn, Alexandra Dickhoff)

| Alexandra Dickhoff

Alumni-Treffen und Libori – ein bewährtes Doppel geht am 2. August in die nächste Runde

Es ist schon zur Tradition geworden: Auch in diesem Jahr gehört der Libori-Freitag den Ehemaligen der Universität Paderborn. Ob ehemalige Studierende, Lehrende und Mitarbeiter – bereits zum neunten Mal bietet sich beim Zusammenkommen im beliebten Libori-Flair am Freitag, 2. August 2019, von 17 bis 19 Uhr, die Möglichkeit, andere Alumni kennenzulernen und sich auszutauschen.

Auch dieses Jahr treffen sich die Ehemaligen wieder im großen Saal des Paderborner Rathauses. Mit Blick über den Trubel rund um den Bierbrunnen auf dem Rathausplatz können sie mit ihren Familien und Freunden im Rathaussaal ins letzte Libori-Wochenende starten, andere Ehemalige treffen und sich über Studienzeiten austauschen. Einen besonderen Programmpunkt wird es auch in diesem Jahr geben: Der Animationskünstler Jörn Kölling präsentiert die Geschichte von Libori auf ganz besondere Art mit seinem Bauchladentheater.

Alle Ehemaligen sind herzlich eingeladen. Gerne können Freunde und Familie zu dem Treffen mitkommen. Auch die Mitglieder der Universitätsgesellschaft Paderborn sind wieder willkommen, denn beide Vereine haben das gleiche Ziel: Sie kümmern sich um die guten Beziehungen zu denjenigen, denen die Uni Paderborn am Herzen liegt. Auf einen kleinen Bonus dürfen sich wieder die ersten 50 Ehemaligen freuen: Für sie gibt es den neu gestalteten Libori-Krug.

Hier gibt es mehr Informationen.

Die Universität der Informationsgesellschaft