Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Beethovens Werkstatt – Genetische Textkritik & Digitale Musikedition Bildinformationen anzeigen
Arbeit mit der Android-Applikation "Vertaktoid" Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Mit dem Dialektatlas Mittleres Westdeutschland (DMW) kann dialektale Sprache computergestützt erhoben, digital weiterverarbeitet und in einer komplex strukturierten Datenbank abgelegt werden. Bildinformationen anzeigen
Das interdisziplinäre Forschungsprojekt InterGramm befasst sich mit der interaktiven Grammatikanalyse in historischen Texten. Bildinformationen anzeigen
Beispielergebnisse für Suchanfragen mit dem iART-System. Bildinformationen anzeigen
Ziel des DFG-Projekts t.evo ist es, geeignete Indikatoren für historischen Textmusterwandel anhand einschlägiger Textsorten der Gebrauchsliteratur der jüngeren Sprachgeschichte zu ermitteln. Bildinformationen anzeigen

Beethovens Werkstatt – Genetische Textkritik & Digitale Musikedition

Foto: beethovens-werkstatt.de

Arbeit mit der Android-Applikation "Vertaktoid"

Foto: Universität Paderborn

Foto: Center for the History of Women Philosophers and Scientists

Mit dem Dialektatlas Mittleres Westdeutschland (DMW) kann dialektale Sprache computergestützt erhoben, digital weiterverarbeitet und in einer komplex strukturierten Datenbank abgelegt werden.

Foto: dwm-projekt.de

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt InterGramm befasst sich mit der interaktiven Grammatikanalyse in historischen Texten.

Foto: Projekt InterGramm

Beispielergebnisse für Suchanfragen mit dem iART-System.

Foto: iART Projekt

Ziel des DFG-Projekts t.evo ist es, geeignete Indikatoren für historischen Textmusterwandel anhand einschlägiger Textsorten der Gebrauchsliteratur der jüngeren Sprachgeschichte zu ermitteln.

Foto: t.evo Projekt

|

Klanginstallation "Inside Beethoven! Das begehbare Ensemble" eröffnet

Am 13. Dezember wurde im Lippischen Landesmuseum Detmold das Verbundprojekt "Inside Beethoven! Das begehbare Ensemble" eröffnet. An der Konzeption dieser Klanginstallation zum Beethoven-Jubiläumsjahr waren neben dem Zentrum für Musik- und Filminformatik (ZeMFI) und dem Tonmeisterinstitut der Hochschule für Musik Detmold auch das Akademieprojekt "Beethovens Werkstatt" und das ZenMEM beteiligt.

Das Projekt präsentiert auf einem Bühnenraum ein virtuelles Ensemble, dessen Klang vom Besucher jeweils an der Position der einzelnen Musiker wahrgenommen werden kann. Gespielt werden zwei Kammermusikwerke, die gegenwärtig im Modul 2 des Projekts "Beethovens Werkstatt" im Rahmen einer Vergleichs-App bearbeitet werden: Beethovens Septett op. 20 und seine Version für Klaviertrio (mit Klarinette und Violoncello). Dabei ist in der Ausstellung neben dem Mitverfolgen der Noten auch ein stufenloses Wechseln zwischen beiden Bearbeitungen möglich, so dass  damit Beethovens Bearbeitungstechniken eindrucksvoll erfahrbar werden. Zu der Ausstellung ist im Beethoven-Haus Bonn eine 128-seitige Begleitpublikation mit den von Professor*innen der Hochschule für Musik Detmold neu eingespielten beiden Werken erschienen (herausgegeben von Axel Berndt und Joachim Veit), die während der Ausstellung und separat im Buchhandel erworben werden kann.

Die Installation wird im Laufe des Beethoven-Jubiläumsjahrs zunächst im Heinz-Nixdorf MuseumsForum (u.a. während der DHd2020) und danach in Bonn, Wien, Leipzig und Frankfurt zu sehen und zu erleben sein. Nähere Informationen dazu finden Sie unter:
https://beethovens-werkstatt.de/inside-beethoven/
 

Die Universität der Informationsgesellschaft