Jonas Leineweber

Fakultät für Kulturwissenschaften » Historisches Institut » Materielles und Immaterielles Kulturerbe

Research Associate

Forschungsprojekte: "L:IKE" und "Tradition im Wandel"

Office Address:
Mersinweg 3
33100 Paderborn
Room:
W1.208
Sprechzeiten:

n. V. per Mail

About Jonas Leineweber

Jonas Leineweber (M.Ed.), geb. 1994, Studium der Fächer Geschichte und Germanistik, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe der Universität Paderborn sowie Stipendiat der Promotionsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er forscht aus kulturhistorischer und empirisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive zu den Themenbereichen immaterielles Kulturerbe, Rituale, Bräuche und Feste sowie zivilgesellschaftliches Engagement in Vereinen. Seit 2022 ist er Mitglied in der Kommission Alltagskulturforschung für Westfalen. 

Curriculum Vitae

Since 08/2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Universität Paderborn

Historisches Institut - Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe (Prof. Dr. Eva-Maria Seng) - Forschungsprojekt "Tradition im Wandel"

04/2019 - 06/2020: Wissenschaftliche Hilfskraft (WHB) - Universität Paderborn

Historisches Institut - Lehrstuhl für  Mittelalterliche Geschichte (Prof. Dr. Hermann Kamp)

10/2017 - 03/2020: Masterstudium - Universität Paderborn

Geschichte und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (Abschluss: Master of Education)

03/2018 - 08/2019: Wissenschaftliche Hilfskraft (WHB) - Universität Paderborn

Center for Riskmanagement - Forschungsprojekt "Tradition im Wandel"

02/2018 - 07/2018: Praxissemester - Friedrichsgymnasium Herford

Im Rahmen des Masterstudiums 

10/2013 - 09/2017: Bachelorstudium - Universität Paderborn

Geschichte und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (Abschluss: Bachelor of Education)

Since 01/2021: Promotionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung

Promotionsförderung in der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

10/2017 - 03/2020: Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung

Studienförderung in der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Phänomene des Immateriellen Kulturerbes sind sozial konstruiert und unterliegen gesellschaftlichen Aushandlungs- und Reflexionsprozessen. In meiner Forschung gehe ich den Fragen nach, mit welchen Vorstellungen von Tradition, Geschichte und Identität diese kulturellen Praktiken verbunden sind und formiert werden.

Research

Research Interests

  • Immaterielles Kulturerbe
  • Geschichtskultur 
  • Gesellschaftliche Rituale, Bräuche und Feste 
  • Vereine und zivilgesellschaftliches Engagement
  • Vorstellungen und Konstruktionen von Tradition, Heimat und Identität
  • Kulturanalyse des Ländlichen

Publications

Latest Publications

Tagungsbericht: 10/20 Jahre UNESCO-Konvention zum Erhalt des Immateriellen Kulturerbes – Auftaktveranstaltung zum Doppeljubiläum
J. Leineweber, Tagungsbericht: 10/20 Jahre UNESCO-Konvention zum Erhalt des Immateriellen Kulturerbes – Auftaktveranstaltung zum Doppeljubiläum, H-Soz-Kult, 2023.
Mediale und digitale Darstellungen des Immateriellen Kulturerbes während der Coronapandemie in Praxis und Forschung. Online-Umfragen und Podcast des Forschungsprojekts „Tradition im Wandel"
J. Leineweber, in: Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU), Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e.V. (Ed.), Heimat in Europa - Themen der BHU 2021, 2023.
Immaterielles Kulturerbe praxisnah erforschen. Das Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“ – Schützenwesen in Westfalen
J. Leineweber, P. Becker, in: B. Kusch-Arnhold , D. Trump (Eds.), Bürger Schützen Borken 1323 – 2023 (Katalog der Ausstellung vom 12.08.2023 – 11.02.2024 im Forum Altes Rathaus Borken), 2023, pp. 39–49.
Show all publications

Outreach

Vorträge (Auswahl)

Schützenfest@home und „gesicherte Brauchtumszonen“. Vortrag im Rahmen der Reihe Alltagskultur im Blick der LWL-Kommission Alltagskulturforschung für Westfalen, 15. März 2023, online (Münster).

Das Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“ und die Corona-Sonderstudie zu den Folgen der Pandemie für das Immaterielle Kulturerbe. Vortrag im Rahmen der 5. Warsteiner Schützenkonferenz, 26.11.2022, Warstein.

Dorffunk. Kommunikation auf dem Land in Juli Zehs Dorfroman Unterleuten und Über Menschen. Vortrag im Rahmen der Tagung „Schneller als 5G?! Kommunikation auf dem Land“ der Kommission für Kulturanalyse des Ländlichen der Deutschen Gesellschaft für Empirische Kulturwissenschaft vom 22. bis 24 September 2022 in Cloppenburg.

Dokumentation und Sichtbarmachung des Immateriellen Kulturerbes. Zusammenarbeit zwischen Forschung und Archiven. Vortrag auf dem 73. Westfälischen Archivtag des LWL Archivamts für Westfalen, 15.03.2022, online (Münster), vgl. www.lwl-archivamt.de/de/aus-und-fortbildung/fortbildungsangebote/westfalischer-archivtag/.

Heimat und Immaterielles Kulturerbe. Gesellschaftliche Bräuche, Rituale und Feste als Ausdruck lokaler und regionaler Identität. Vortrag auf der 28. Jahrestagung „Fragen der Geschichte“ der Universität Paderborn, 6. November 2021, Paderborn, vgl. www.hsozkult.de/event/id/event-113127.

Tradition im Wandel – Umfrage und Podcast zu den Folgen der Corona-Pandemie für das Immaterielle Kulturerbe. Vortrag im Rahmen des Deutschen Forums Immaterielles Kulturerbe des Bundes Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) zum Thema „Mediale Darstellungen des Immateriellen Kulturerbes“, 15. Oktober 2021, online (Bonn).

Tradition im Wandel – Das Schützenwesen in Deutschland als Immaterielles Kulturerbe und die Relevanz moderner Vereinskommunikation. Vortrag im Rahmen der Verbandskonferenz „Tradition im Wandel“ des Schützenkreises Unterelbe, 11. September 2021, Cuxhaven.

mit Peter Karl Becker: Das Schützenwesen als immaterielles Kulturerbe und das Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“. Vortrag im Rahmen des Seminars „Regionale Identität und das Schützenwesen“ der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung, 1. Juli 2021, online (Paderborn), siehe www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-9071.

Corona-Sonderstudie zu den Folgen Pandemie für das Schützenwesen in Westfalen. Vortrag auf der 3. Warsteiner Schützenkonferenz im Rahmen des Forschungsprojekts „Tradition im Wandel“, 7. November 2020, online (Paderborn).

Tradition im Wandel – Digitalisierung, Medien und Vereinskommunikation im Schützenwesen sowie Auflagen und Steuern als Risiken für Schützenvereine. Vortrag auf der 2. Warsteiner Schützenkonferenz im Rahmen des Forschungsprojekts „Tradition im Wandel“, 2. November 2019, Warstein.

Das Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“. Zukunftsperspektiven des westfälischen Schützenwesens – Von der Theorie zur Praxis. Vortrag im Rahmen einer Verbandstagung der Landesvolkshochschule Hardehausen, 22. März 2019, Hardehausen.

Tradition im Wandel – Umfrageergebnisse zur Relevanz und Akzeptanz des Schützenwesens in Westfalen und Präsentation eines Leitfadens zur Entwicklung von Zukunftskonzepten. Vortrag auf der 1. Warsteiner Schützenkonferenz im Rahmen des Forschungsprojekts „Tradition im Wandel“, 24. und 25. November 2018, Warstein.

Das Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“. Zukunftsperspektiven des westfälischen Schützenwesens. Vortrag im Rahmen des Vereinsdialogs Hamm, 18. März 2018, Hamm.

Das westfälische Schützenwesen als immaterielles Kulturerbe. Tradition und Wandel. Vortrag im Rahmen einer Tagung des BDSJ Diözesanverbands Paderborn, 17. November 2017, Rüthen.

3. Interviews, Presseberichte und -mitteilungen (Auswahl)

Fernsehen

Interview zum Zwischenfazit der Corona-Sonderstudie „Folgen der Corona-Pandemie für das Schützenwesen“. In: WDR Lokalzeit Münster, Siegen und OWL (22.05.2023).

Studiogast zu den bisherigen Ergebnissen des Forschungsprojekts „Tradition im Wandel“. In: WDR Lokalzeit OWL (25.01.2019).

Interview zu der Online-Umfrage „Tradition im Wandel“. In: WDR Lokalzeit Südwestfalen (26.06.2017).

Radio

Interview zur soziokulturellen Bedeutung von Schützenvereinen. In: hr iNFO (10.05.2023). Online unter: www.hr-inforadio.de/podcast/das-thema/wenn-sportgeraete-zur-tatwaffe-werden---schuetzenvereine-im-fokus,podcast-episode-118506.html

Nachrichtenmeldung zu den aktuellen Ergebnissen der Corona-Sonderstudie „Folgen der Corona-Pandemie für das Schützenwesen“. In: WDR 2 (16.03.2023)

Interview zum Thema „Erfindung von Traditionen“. In: 1 Live (10.12.2022).

Radiobeiträge zu den Ergebnissen der Corona-Sonderstudie „Folgen der Corona-Pandemie für das Schützenwesen“. In: WDR 2, Radio Hochstift, Radio Sauerland, Hellweg Radio (18.11.2020).

Radiobeitrag zum Podcast „Tradition im Wandel“ als digitales Alternativprogramm zur 3. Warsteiner Schützenkonferenz. In: Radio Hochstift (14.11.2020).

Interview über das Schützenwesen als Immaterielles Kulturerbe und das Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“. In: WDR 5 (01.11.2019).

Interview zum Thema „Heimat ja! Glaube nein? Konferenz zur Zukunft der Schützen“. In: WDR 2 (03.11.2019).

Interview über die bisherigen Ergebnisse des Forschungsprojekts „Tradition im Wandel“. In: Radio Hochstift (05.10.2018).

Zeitungen

Legge, Stefan: Schützenvereine hoffen auf Normalität. Ein Forschungsprojekt der Universität Paderborn ist nah dran am Schützenwesen. Wie es um die Tradition steht. In: Landschaft Westfalen (03.06.2022)

Lorentz, Frank: Raus aus dem BLUES. Kreativität und soziale Projekte anstelle von Festen: Wie sich die Schützenvereine in Zeiten der Pandemie neu orientieren. In: Welt am Sonntag (28.11.2021).

Schützen wollen Schützen. Forscher der Universität Paderborn untersuchen Auswirkungen der Corona-Krise auf das Brauchtum. In: Westfalen-Blatt (25.05.2021). Online unter: www.westfalen-blatt.de/OWL/4426519-Forscher-der-Universitaet-Paderborn-untersuchen-Auswirkungen-der-Corona-Krise-auf-das-Brauchtum-Schuetzen-wollen-schuetzen

Schützen ohne Feste: Soziales Engagement rückt in den Fokus (dpa). In: u.a.  ZEIT ONLINE, Süddeutsche Zeitung (Sz.de), WELT, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Westfälische Nachrichten, Die Glocke, Neue Westfälische (24.05.2021). Online unter: www.zeit.de/news/2021-05/24/schuetzen-ohne-feste-soziales-engagement-rueckt-in-den-fokuswww.sueddeutsche.de/kultur/brauchtum-werl-schuetzen-ohne-feste-soziales-engagement-rueckt-in-den-fokus-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210524-99-720238.

Schröder, Alexa: Schützenwesen als Anker in der Krise. Schützenvereine in Westfalen sind durch Corona hart getroffen. Das bestätigen Wissenschaftler der Universität Paderborn. Sie haben Schützen zu den Auswirkungen befragt. In: WDR (18.11.2020). Online unter: www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/corona-schuetzen-studie-100.html

„Schützen im Wesenskern getroffen.“ Umfrage und Analyse der Universität Paderborn: Folgen von Corona für heimische Brauchtumsvereine. In: Westfalen-Blatt (18.11.2020). Online unter: www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Paderborn/Paderborn/4314769-Umfrage-und-Analyse-der-Universitaet-Paderborn-Folgen-von-Corona-fuer-heimische-Brauchtumsvereine-Schuetzen-im-Wesenskern-getroffen

Corona: Schützen vor Herausforderungen. Wissenschaftler der Universität Paderborn untersuchen die Folgen der Pandemie für das Schützenwesen in Westfalen. Jetzt haben sie die Ergebnisse einer großen Online-Befragung veröffentlicht. In: Neue Westfälische (18.11.2020). Online unter: www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/22901034_Forschung-Wie-stark-die-Corona-Krise-die-Kultur-der-Schuetzenvereine-trifft.html

Otte, Patrick: Der Kitt für das Dorf. Interview mit Jonas Leineweber und Dr. Peter Karl Becker zu den Studienergebnissen des Forschungsprojekts „Tradition im Wandel“. In: Wochenblatt (27.07.2020, Ausgabe 36/2020).

Vom Festzelt ins Internet. Schützen suchen digitale Wege (dpa). In: u.a. Süddeutsche Zeitung (SZ.de), WELT, Westdeutsche Zeitung, Westfälische Nachrichten, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt (08.05.2020). Online unter: www.sueddeutsche.de/kultur/brauchtum-gevelsberg-vom-festzelt-ins-internet-schuetzen-suchen-digitale-wege-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200508-99-982315www.welt.de/regionales/nrw/article207830755/Vom-Festzelt-ins-Internet-Schuetzen-suchen-digitale-Wege.html.

Kemper, Dietmar: Schützenvereine für Frauen öffnen. Uni Paderborn und Brauerei stellen Ergebnisse einer Online-Befragung vor. In: Westfalen-Blatt (06.10.2018). Online unter: www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Paderborn/Paderborn/3502688-Uni-Paderborn-und-Brauerei-stellen-Ergebnisse-einer-Online-Befragung-vor-Schuetzenvereine-fuer-Frauen-oeffnen.

Reddeker, Jens: Schützenvereine sollen sich für Frauen öffnen. Wissenschaftler stellen Ergebnisse einer Umfrage vor. In: Neue Westfälische (04.10.2018). Online unter: www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/22261505_Schuetzenvereine-sollen-sich-fuer-Frauen-oeffnen.html

Pressemitteilungen zu Forschungsergebnissen (Auswahl)

Karneval, Kamelle und Corona: Welche Auswirkungen hat die Coronapandemie auf den rheinischen Karneval? Wissenschaftler*innen des Kompetenzzentrums für Kulturerbe der Universität Paderborn haben über 1.500 Personen befragt. Universität Paderborn (06.08.2021). Online unter: www.uni-paderborn.de/nachricht/96303.

Wissenschaftler*innen der Universität Paderborn untersuchen Folgen der Corona-Pandemie für die Schwörtagstradition. Umfrage zeigt: Schwörtage fehlen als Ort der Begegnung. Universität Paderborn (12.05.2021). Online unter: www.uni-paderborn.de/universitaet/presse-kommunikation-marketing/forschungsnachrichten/nachricht/wissenschaftlerinnen-der-universitaet-paderborn-untersuchen-folgen-der-corona-pandemie-fuer-die-schwoertagstradition-1.

Wissenschaftler*innen der Universität Paderborn untersuchen Folgen der Corona-Pandemie für das Schützenwesen in Westfalen. Umfrage zeigt: Kulturelle Praxis ist stark getroffen. Universität Paderborn (18.11.2020). Online unter: www.uni-paderborn.de/nachricht/94659.

Scientific Engagement

Since 07/2023  |  Westfälische Vereinigung für Volkskunde e.V.


Since 11/2022  |  Kommission Alltagskulturforschung für Westfalen

Ordentliches Mitglied


Further Information

Publikations-, Vortrags- und Presseverzeichnis