Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Paderborn University in spring. Show image information

Paderborn University in spring.

Photo: Paderborn University, Kamil Glabica.

| Mitteilung

Paderborner Projekt „Digital Rebels“ erhält Spende von Mitarbeiter*innen des Zulieferers HELLA

Das Paderborner „Digital Rebels“-Projekt hat eine Spende von Mitarbeiter*innen der HELLA GmbH & Co. KGaA erhalten. Im Rahmen des Projekts, das vom Arbeitsbereich Medienpädagogik und empirische Medienforschung der Universität Paderborn initiiert wurde, werden monatlich kostenlose Kurse für Kinder und Jugendliche zu digitalen Themen angeboten.

Beschäftigte des Lippstädter Unternehmens HELLA haben die Möglichkeit, krumme Cent-Beträge aus ihrer Lohnabrechnung an gemeinnützige Vereine zu spenden. Auf diese Weise kamen für das Projekt „Digital Rebels“ 500 Euro zusammen. Angela-Felicia Stijohann, Betriebsrätin und Leiterin der Cent-Spende-Aktion bei der HELLA, übergab die Spende an Heike Masan, Vorsitzende des Vereins Medien und Technik für Kinder und Jugendliche. „Wir sind stolz, dass unsere Mitarbeiter an regionalen Projekten interessiert sind. So können wir zusammen dazu beizutragen, dass Kinder und Jugendliche einen guten Zugang zur medialen Welt erhalten“, freut sich Stijohann.

Masan über das Ziel des Projekts, das der Verein seit 2019 verfolgt: „Digitale Bildung vermitteln heißt nicht nur, dass wir benachteiligten Kindern und Jugendlichen einen Laptop schenken. Das ist nur der Anfang, das ist der Türöffner. Wir geben Kindern und Jugendlichen einen Raum zum Ausprobieren und Fragenstellen. Damit sie sich selbst die digitale Welt erschließen können.“ Die kostenlosen „Digital Rebels“-Kurse, bei denen Paderborner Studierende die Inhalte vorbereiten und spielerisch vermitteln, finden jeden Monat in der Villa in Schloß Neuhaus statt.

Das Projekt ist aus der Partnerschaft des Vereins Medien und Technik für Kinder und Jugendliche e. V. mit der Universität Paderborn entstanden. Der Arbeitsbereich Medienpädagogik und empirische Medienforschung begleitet die gemeinsamen Projekte unter anderem empirisch. Prof. Dr. Dorothee Meister, Leiterin des Arbeitsbereichs, begrüßt die Unterstützung von lokalen Unternehmen: „Die Idee unserer Projekte ist, dass Teilnehmer und Studierende profitieren: Wir bieten den Studierenden die Chance, erste Erfahrungen in Lehrtätigkeiten zu sammeln und sich ausprobieren. Es ist schön, dass lokale Unternehmen diese Idee fördern.“

Weitere Informationen

Interessierte, die die verschiedenen Projekte ebenfalls unterstützen möchte, können dies beispielsweise durch die Spende eines gebrauchten Laptops tun. Informationen zu Kursen und Spendenmöglichkeiten gibt es unter: www.mtkj.de/spenden 

The University for the Information Society