Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Paderborn University in spring. Show image information

Paderborn University in spring.

Photo: Paderborn University, Kamil Glabica.

| Presseinformation "women.de"

"NEnA" startet durch: Nano-Entrepreneurship-Academies machen Frauen fit für Nano-Gründungen - Projektstart 2007 in Kooperation mit der Uni Paderborn

Frauen starten in den Naturwissenschaften durch und haben längst keinen Exotenstatus mehr in der einstigen Männerdomäne. So ist in den letzten zehn Jahren der Frauenanteil in technisch und naturwissenschaftlich ausgerichteten Fachrichtungen je nach Studienfach auf 21 bis 37 Prozent angestiegen. Jedoch erfolgt nur etwa jede siebte Existenzgründung in diesem Bereich durch eine Frau. Ein besonders zukunftsweisender Bereich, in dem der Frauenanteil überproportional hoch ist, sind die Nano-Technologien. Seit dem Herbst 2005 ist das Netzwerk nano4women am Start. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), markierte eine internationale Nano-Fachtagung den Einstieg in das gezielte Networking.

NEnA - Nano goes Entrepreneurship

Die neue Initiative NEnA ist Teil des BMBF-Aktionsprogramms "Power für Gründerinnen" und wird von 2007 bis 2009 in Deutschland insgesamt drei Nano-Entrepreneurship-Academies durchführen, um gezielt die unternehmerischen Ambitionen von Nachwuchswissenschaftlerinnen zu fördern. Unter der Federführung der Universität Paderborn und in Kooperation mit der Zentrum für Weiterbildung gGmbH und der women.de GmbH sowie einem starken bundesweit wie regional aktiven Netzwerk vermitteln die jeweils einwöchigen Akademien das notwendige Know-how für einen erfolgreichen Start in den Nano-Markt und schlagen so die Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Ausgewählt werden nach einem Bewerbungsverfahren maximal 32 Teilnehmerinnen pro Kurs. Nach einer ausführlichen Kompetenzanalyse (Profiling) werden anschließend interdisziplinäre Gründerinnenteams zusammengestellt (Matching), die in den einwöchigen Akademien nicht nur eine konkrete Geschäftsidee entwickeln und vor einer ausgewiesenen Jury präsentieren, sondern auch mit den für eine Unternehmensgründung notwendigen Schlüsselkompetenzen vertraut gemacht werden. Ziel der Initiative ist, den Teilnehmerinnen im Austausch mit erfahrenen Gründerinnen den Zugang zur unternehmerischen Perspektive zu erleichtern und durch Existenzgründungen den direkten Technologie-Transfer "über Köpfe" zu fördern. Unterstützt wird das Projekt durch ein starkes regionales und bundesweites Verbundnetzwerk aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, dem unter anderem die bundesweite gründerinnenagentur (bga), die Gründerinitiative science4life, die Degussa AG, die Fraunhofer Venture-Gruppe und die Aktionslinie hessen-nanotech des Hessischen Wirtschaftsministeriums angehören.

NEnA goes USA - internationales Austauschprogramm als Bonus

Wichtiger Bestandteil der Nano-Entrepreneurship-Academies ist das Austauschprogramm mit den USA, an dem die Siegerinnen einer jeden NEnA teilnehmen können. In Zusammenarbeit mit der amerikanischen Nano-Unternehmerin Margaret Hines von Evident Technologies, die auch als Mentorin für nano4women aktiv ist, können die Wissenschaftlerinnen Einblicke in das dortige Nano-Business gewinnen, um internationale Erfahrungen zu sammeln.

Der erste NEnA-Workshop wird im September 2007 an der Universität Paderborn stattfinden. Start der Ausschreibung für die Teilnahme an NEnA I in Paderborn ist im Februar 2007. Weitere Infos können unter http://www.nano4women.com abgerufen werden.

 

Nano-Entrepreneurship-Academy im Überblick

NEnA - Drei Orte, drei Termine:

NEnA I: September 2007 in Paderborn

NEnA II: März 2008 in Halle/Saale

NEnA III: März 2009 in Marburg/Frankfurt am Main

 

Ablauf:

Start der Ausschreibung für die Teilnahme an NEnA I in Paderborn ist im Februar 2007. Infos über: http://www.nano4women.com

Auswahl der 32 Teilnehmerinnen durch die Jury. Nach einer ausführlichen Kompetenzanalyse der Bewerberinnen (Profiling) werden interdisziplinäre Gründerinnenteams zusammengestellt (Matching). Diese Teams entwickeln dann in der einwöchigen Nano-Entrepreneurship-Academy die notwendigen Skills für eine Unternehmensgründung sowie eine konkrete Geschäftsidee.

Weiterführende Coachings im Anschluss an die Academy stellen die professionelle Begleitung und Unterstützung bei der konkreten Umsetzung der Geschäftsidee sicher.

Die Gewinnerinnen jeder NEnA dürfen an einem Austauschprogramm mit den USA teilnehmen, wo sie in Kooperation mit Margaret Hines, Evident Technologies und Mentorin des nano4women-Netzwerkes, weiterführende Kompetenzen im Hinblick auf den internationalen Transfer ihres Business-Modells erwerben können.

 

Kontakt:

Ilka Bickmann, Geschäftsführerin women.de GmbH, Projektmanagement nano4women, NEnA
Tel.: 069-97776-410, E-Mail: ilka.bickmann(at)women(dot)de und info(at)nano4women(dot)com

In Zusammenarbeit mit:

Nicola Schnückel, UNICONSULT - Transferstelle der Universität Paderborn
Tel: 05251/60-2075, E-Mail: schnueckel(at)zv.upb(dot)de

RTEmagicP_nano-logo.jpg

The University for the Information Society