Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Paderborn University in spring. Show image information

Paderborn University in spring.

Photo: Paderborn University, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung der Universität Bielefeld

Gründungsideen kennenlernen: „Startup Day“ des „InnovationslaborsOWL“ am 17. April an der Universität Bielefeld

Das Zentrum für Unternehmensgründung der Universität Bielefeld veranstaltet am 17. April von 16 bis 20 Uhr den „Startup Day“ in der Universitätshalle in Westend-Nähe. Der Gründungstag bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sowie Studierenden die Möglichkeit, junge Gründerinnen und Gründer kennenzulernen und mehr über den Gründungsprozess zu erfahren. Der „Startup Day“ findet im Rahmen des Kooperationsprojekts „InnovationslaborOWL“ der Universitäten Bielefeld und Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld und der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe statt.

Während der Veranstaltung stellen angehende Gründungsteams ihre Projekte in einem Messeformat durch Poster und Bildschirmpräsentationen vor. Die Gründungsideen sind breit gefächert: von biotechnologischen Vorhaben über künstliche Intelligenz bis hin zur Lebensmitteltechnologie.

Ab 16 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, mit den Teams ins Gespräch zu kommen und einen Einblick in den Gründungsprozess zu erhalten. Um 17.30 Uhr berichten Barbara Lampl (empathic business) und Patrick Hermann (Mutstifter), wie mit der eigenen Idee überzeugt werden kann und sich Potenziale entfalten lassen. In einer Roundtable-Diskussion wird diskutiert, wie sich anfängliche Unsicherheiten überwinden lassen.

Die Veranstaltung wird von der Sparkasse Bielefeld und der NRW.Bank unterstützt. Weitere Kooperationspartner, wie die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, die WEGE mbH, der Technologiefonds OWL, die OWL GmbH und die Startups Bielefeld, sind ebenfalls vertreten.

The University for the Information Society