Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Paderborn University in spring. Show image information

Paderborn University in spring.

Photo: Paderborn University, Kamil Glabica.

| Mitteilung

„Was machst Du gerade?“: Bewährte „SILOGESPRÄCHE“ finden im Sommersemester digital statt

In diesem Sommersemester sollte an der Uni im Fach Kunst eine neue Reihe der „SILOGESPRÄCHE“ zum Thema „Atelier im 21. Jahrhundert - Offen, Digital, Spezialisiert?“ starten. Nun kam alles ganz anders, aber das Interesse sowie die Themen und Fragen rund um das Atelier blieben. Die universitäre Präsenzlehre wird gegenwärtig durch digitale Formate ersetzt. Die Studierenden können so ihr Semester fortsetzen, wenn auch in eingeschränkter, vielfach angeleiteter digitaler Form und mit Online-Formaten. Spontane Diskussionen, das Anleiten zu einem Denken in Konstellationen, das Initiieren von ästhetischen Prozessen und das Begleiten in Materialerfahrungen sind nur sehr eingeschränkt möglich. Aber nicht unmöglich: Mit einer spontanen Neu-Konzipierung der „SILOGESPRÄCHE“ als Online-Projekt wurde auf die neue Situation reagiert. Das Thema jetzt: „Was machst Du gerade? Oder: Bilder aus dem Atelier in Zeiten von social distancing (2020)“.

Wie wirkt sich Abstandhalten auf kreatives Denken und Arbeiten aus?

Mit der Frage „Was machst Du gerade?“ soll es nicht um ein voyeuristisches Interesse am aktuell privaten Leben von Künstler*innen gehen. Motiviert von einem Interesse an zeitspezifischen mentalen Dispositionen in Krisenzeiten geht es vielmehr darum zu untersuchen, welche Auswirkungen das aktuelle Abstandhalten auf kreatives Denken und Arbeiten hat, das sich nun verstärkt auf den Atelierraum fokussiert und möglicherweise eine neue Qualität von Zeit und Raum, vor allem aber eine (neue) Nähe zu den Dingen und Materialien bewirkt (Aufmerksamkeitsökonomie)?

Künstler*innen, die Gäste der Silogespräche in den vergangenen Jahren waren, wurden gebeten, auf diese Frage mit einem Foto oder Essay aus dem Atelier zu antworten. Die Materialien werden ab dem 28. April wöchentlich online eingestellt. Eine erweiterte Diskussion auf dem Instagram-Kanal der „SILOGESPRÄCHE“ sowie eine kleine Publikation sind vorgesehen.

Die ursprünglich geplanten Vorträge im Rahmen der „SILOGESPRÄCHE“ sind auf das kommende Wintersemester verschoben.

Contact

Sabiene Autsch

Prof. Dr. Sabiene Autsch

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

To contact page

The University for the Information Society