Dr. Melanie Haller

Textil » Kulturwissenschaft

Research Associate

Office Address:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Room:
H7.220
Sprechzeiten:

Ab dem 1.10.2023 bin ich für zwei Semester beurlaubt, da ich in diesem Zeitraum eine Professur für materielle Kultur an der Universität Oldenburg übernehme. Meine Emails werden in diesem Zeitraum nicht regelmäßig bearbeitet. Bei dringenden Fragen wenden Sie sich bitte an meine Vertretung Charlotte Brachtendorf. 

Publications

Latest Publications

Frauensache(n)? Mode und Gender aus feministischer Perspektive.
M. Haller, Tietze, Katharina/Schnittler, Anna-Brigitta: Mode und Gender. (2023).
Men in skintight pants? Changing body images of masculinity in between contemporary athletic and historically ethnic discourses
M. Haller, S. Gerlsbeck, Carmen Dexl (Ed.): De/Constructing Masculinity?, Palgrave (2022).
Fatshion
M. Haller, A. Herrmann, T. Jun Kim, E. Kindinger, N. Mackert, L. Rose, F. Schorb, E. Tolasch, P.-I. Villa, Fat Studies. Ein Glossar, Bielefeld (2022).
Der Tod und das Ding. Textilien und Vergänglichkeiten
M. Haller, S. Mallon, T. Helmers, eds., Der Tod und das Ding. Textilien und Vergänglichkeiten, Waxmann-Verlag, 2020.
Show all publications

Outreach

Transfer bedeutet für mich in meinen Forschungen direkt an aktuelle gesellschaftliche Diskurse anschlußfähig zu sein und mich entsprechend mit meinen erarbeitetem Wissen an diesen Diskuren zu beteiligen und zu positionieren. In den letzten Jahren habe ich hier mit verschiedenen Journalist*innen zusammengearbeitet (Siehe Kommunikation)

Further Information

Betreute Abschlussarbeiten

 „Wie viel Feminismus steckt in der Mode? Über die Diskrepanz feministischer Botschaften auf Kleidung und ihrer realen Bedeutung“  von Larissa Goldschmidt (interdisziplinäre BA-Arbeit im ZFBA, Erstgutachten, WiSe 22/23)

„Einheit von Körper und Kleidung im musealen Kontext“  von Vanessa Christin Wendrich (ZFBA, Zweitgutachten, WiSe 22/23)

Wigs & Gloves. Performances in einer Vielfalt von Gender. Julia Gaes (MA, Kommunikationsdesign HAW Hamburg mit Linn Schröder, Zweitgutachten, SoSe 22)

„Zusammenhang von Kleidungs- und Konsumverhalten“ Luca Sophia Rosemeier (BA Lehramt, Erstgutachten, SoSe 22)

 „Feministisch und religiös? Die Sichtweise des intersektionalen Feminismus auf die Frau im Islam.“ Pia Gebauer (ZFBA, Erstgutachten, WiSe 20/21)

„Greenwashing Fast Fashion. Nachhaltigkeit suggerieren, ohne nachhaltig zu sein? Wie H&M mit Greenwashing Marketing betreibt.“ Siri Brincker (interdisziplinäre BA-Arbeit im ZFBA, Erstgutachten, WiSe 20/21,)

„Wie beeinflusst Mode die Konstruktion gesellschaftlicher Zweigeschlechtlichkeit?“ Lisa Wiedemann (interdisziplinäre BA-Arbeit im ZFBA, Erstgutachten, WiSe 20/21)

„Untersuchung zum Verhältnis von Mode und Politik am Beispiel von Statement-Shirts als Teil der Anti-Mode“ Liesa Schürhoff (interdisziplinäre BA-Arbeit im ZFBA, Erstgutachten, WiSe 20/21)

„Catwalk war einmal – Die Entwicklung der szenografischen Modenschau im Zusammenhang mit der Normalisierung der Kreativität“ Hanna Beckmann (ZFBA, SoSe 20, Erstgutachten)

„Mode oder Kleidung: Diskurse um Nachhaltigkeit“ Justine Kleeschulte (ZFBA, SoSe 20, Erstgutachten)

„Queere Charaktere in Hollywood-Filmen? Das Beispiel von Love, Simon (2018) mit besonderer Betrachtung des Kostümbildes“ Milena Matticka (interdisziplinäre BA-Arbeit im ZFBA, SoSe 20, Erstgutachten)

„Die Entwicklung von Streetwear – eine Analyse anhand des Labels Off-White und seinem Designer Virgil Abloh“ Anastasia Vraka (ZFBA, SoSe 20, Erstgutachten)

„Zum Verhältnis von Identität und Mode im Jugendalter“ Marie Veronika Kloke (interdisziplinäre BA-Arbeit im ZFBA, WiSe 19/20, Erstgutachten)

„Uniformität im Fußball – Fokussiert auf den Blick der deutschen Ultra-Fanszene“ Annika Lauströer (ZFBA WiSe 19/20, Erstgutachten)

Kupfer´ Dir mal einen – Eine Transformation der Krinoline in die Mode des 21. Jahrhunderts“ Jennifer Minzlaff (ZFBA, WiSe 19/20, Zweitgutachten)

„Smarte Textilien – Mode als Kommunikation“ Vanessa Seyda (interdisziplinäre BA-Arbeit im ZFBA, WiSe 19/20, Zweitgutachten)

„Das Taschentuch – ein kulturwissenschaftlicher Rück- und Ausblick auf einen symbolträchtigen Gegenstand“ Isa Hartleif (ZFBA, SoSe 19, Zweitgutachten)

„Reichweite einer objektbasierten Bekleidungsforschung im Rahmen eines quellen- und methodenpluralistischen Ansatzes am Beispiel des sog. Bußkleides der hl. Elisabeth“ Katharina Kaiser (ZFBA, SoSe 19, Zweitgutachten)

„Medien der Mode? – Museen und ihre Modeausstellungen zwischen Kultur, Konsum und Kommerz“ Luisa Jürgen-Lohmann (ZFBA, SoSe 18, Zweitgutachten)

„Die Maßkonfektion in Abgrenzung zur industriell gefertigten Massenware im Hinblick auf den Nachhaltigkeitsdiskurs“ Anna-Caren Scheidtweiler (ZFBA, SoSe 18, Erstgutachten)

„Der 3D Druck in der Mode. Chancen und Risiken einer zu erwartenden Digitalisierung der Textil- und Bekleidungsindustrie“ Winnie M. Rüter (ZFBA, SoSe 18, Erstgutachten)

„Sneaker Freaks“ – Wenn Männer zu Schuhsammlern werden. Eine qualitative Forschung zu den Motiven, der Informationsbeschaffung/dem Informationsaustausch und der Bedeutung bezüglich des Sammelns von Sneakern. Charlene Klöckener (ZFBA, WiSe 17/18, Zweitgutachten)

Forschungsschwerpunkte

Modesoziologie, Körper- und Bewegungssoziologie, Gender Studies, Subjekttheorie, populäre Tanzkulturen (Tango Argentino, Salsa, Swing) und qualitative Methoden

Kommunikation

12.12.2013 Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk: Arbeitskleidung als Trend (Autor: Matthias Finger)

27.11.2023  Interview für ein Radiofeature von SWR Wissen über Jil Sander mit Christine Harthauer: Die Mode von Jil Sander. Minimalistisch, nachhaltig,                      androgyn. https://www.swr.de/swr2/wissen/die-mode-von-jil-sander-minimalistisch-nachhaltig-androgyn-swr2-wissen-2023-11-27-100.html

15.04.2023  Podcast zum Thema Anti-Moden in der Fashionwelt beim Podcast: Talk Slow vom Label Bridge and Tunnel

09.03.2023  Interview mit Lisa Lamm vom National Geographic: Geschlechterrollen in der Mode: Als Jungs noch pinke Kleider trugen

08.02.2023  Interview mit Michael Struck-Schloen über Männer-Mode: Serie: Männlichkeiten: Mann und Mode - WDR 3 Mosaik

21.01.2023  Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk: Körper, Heizung, Mode - Schön warm hier! (Autor: Matthias Finger)

26.10.2022  Interview mit Sabrina Zimmermann für ZDF/WISO auf Instagramm zu Plus Size Mode

10.09.2022  Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk: Pullover - Das Kleidungsstück der Krise (Autor: Matthias Finger)

23.04.2022   Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk: Jetzt nur noch rentnerbeige? Über altersgerechte Kleidung (Autor: Matthias Finger)

05.03.2022   Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk zum zeitgenössischen Phänomen der Nacktmode: Ein Hauch von Nichts (Autor: Matthias Finger)

02.03.2022   Interview für Corso/Deutschlandfunk zu Kinderkleidung aus den 1990ern: Nostalgischer Modetrend – Kinderkleidung aus den 90ern (Autorin: Juliane Neubauer)

14.08.2021  Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk: Die Taschengeschichte ist eine Gendergeschichte (Autor: Matthias Finger)

21.08.2021                 Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk zu Cut out´s: Vom Ausschneiden, Aussetzen und Ausschließen – Außen vor! (Autor: Matthias Finger)

12.06.2021                 Interview für die Echtzeit/Deutschlandfunk zu Post-Corona Mode: Verzicht oder Rausch? Neue Bescheidenheiten (Autor: Matthias Finger)

11.09.2020                 Interview für den Kölner Stadtanzeigen: „Braless“ Im Lockdown ohne. Warum immer mehr Frauen keinen BH tragen. (Autorin:                                             Rebecca Häfner)

27.03.2020                 Interview für Zeit Online: Die dicke Frau, die singt (Autorin: Silvia Silko)

Seminare

WiSe 2022/2023

Moden heute: zwischen Uniformierung, Streetstyle und Fast Fashion

Einführung in Geschichte und Theorie von Moden

SoSe 2022

Fashion Theory: Soziologien der Moden

Haute Couture in Deutschland? Das Couture-Haus Toni Schiesser

WiSe 2021/2022

Designwissenschaften 1: Theorien und Geschichte

Vorlesung: Modegeschichte theoretisch reflektieren

SoSe 2021

Streetstyle, Trends und Subkulturen: von Anti-Moden, ´Bubble up` und neuen Perspektiven auf Alltagsmoden

Erzählte Modegeschichte analysieren: Deutsche Haute Couture der 1950-1970er Jahre aus Perspektive der Produzentinnen

WiSe 2020/2021

Vorlesung: Modegeschichte theoretisch reflektieren

SoSe 2020

"Das Private ist politisch" - zum Verhältnis von Mode und Politik

WiSe 2019/2020

DIY als Diskurs - Diskursanalyse zum Selbermachen

Der Stoff, aus dem die Körper sind – zum Verhältnis von Moden und Körpern

SoSe 2019

Erzählte Modegeschichte – Deutsche Haute-Couture am Beispiel des Couturiers Werner Lauer

Genderless fashion? Zur Relation von Mode und Gender im Kontext von Androgynität, Uni-Sex und Queer Mode und Transkulturalität

WiSe 2018/2019

Mode und Transkulturalität

Vorlesung: Modegeschichte theoretisch reflektieren

SoSe 2018

Mode Blogs zwischen Konsum, Identität und Nachhaltigkeit

Methodenkonzeptionen: Wardrobe Studies

WiSe 2017/2018

Anti-Mode: Klassiker, Subkulturen und Styles

Vorlesung: Modegeschichte theoretisch reflektieren

SoSe 2017

Mode und Diversität

Methodenkonzeptionen

SoSe 2016

Mode in Sport und Bewegung: Sportswear

Vorträge (Auswahl)

„From Sportswear to Athleisure? The rise of concepts of fashion-bodies inbetween functionality and aesthetics“ am 30.09.2022 in London bei der Konferenz der Association of Dress History (ADH): Sport and Leisure. Fashioning the Body for Sport and Leisure: A History of Dress and Textiles, 30 September-1 October 2022

„Mode und Gender – Fragezeichen. Über die Konjunktur von Konzepten aus feministischer Perspektive“ Keynote Vortrag am 27.05.2022 an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) bei der Tagung: „Mode und Gender“

„Mode und …. Sport“ am 15.03.2021 online an der Fachhochschule Nordwestschweiz: Wie wir heute Mode denken, Aktuelle Diskurse der deutschen Fashion Studies, ausgerichtet von Dr. Dagmar Venohr

„Bewegende und bewegte Kleiderkörper – über Relationen zwischen Körpern, Kleidern und Bewegungen“ Keynote-Vortrag am 18.09.2020 bei der Tagung „Kleidung in Bewegung. Bewegungsübertragungen zwischen Körper und Kleid/Kleid und Körper.“ Pädagogische Hochschule Freiburg

„Vom Bekleiden und Kostümieren zu Moden und wieder zurück“ am 14.07.2019 beim Salonkostümfest auf dem Archipel/Hamburg Wilhelmsburg (Jakob K./Gold, Probebühne im Gängeviertel)

“The Meggings: tight pants and bold images – subculture styles as new concepts of masculinity?” Vortrag bei der ZoneModa Conference „Be cool! Aesthetic Imperatives and Social Practices” am 17.05.2019 an der Universität Bologna, Rimini Campus, Department for Life Quality Studies.

"Erzählte Modegeschichte - Deutsche Haute Couture der 1950 bis 1970er Jahre am Beispiel des Couturiers Werner Lauer" Vortrag und Vorstellung des empirischen Projektes bei der Jahrestagung des Netzwerkes Mode und Textil am 3.05.2019 im Lette-Verein Berlin.

"Der Mann ist, was er isst" ‑ Körpersoziologische Überlegungen zu Männlichkeiten und Ernährung." Vortrag bei der 26. Jahrestagung "Fragen der Regionalgeschichte" zum Thema "Tafeln und Speisen, Essen und Schlemmen - regional oder global?" am 3.11.2018 an der Universität Paderborn

"Kulturwissenschaft der Mode und des Textilen – Aspekte ästhetischer und kultureller Praxis" zusammen mit Prof. Dr. Kerstin Kraft beim eigens eingereichten Panel Mode und Bekleidung als ästhetische Praxis bei der 4. Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG) unter dem Thema Ästhetische Praxis und kulturwissenschaftliche Forschung vom 11.-13. Oktober 2018 an der Universität Hildesheim

"Athleisure 4.0" Teilnahme als eingeladene Wissenschaftlerin zur Podiumsdiskussion in der Reihe "Nous Conference" am Ende der Fashion Week Berlin am 7.07.2018 im Brecht-Haus, Berlin.

"Meggings – from subculture styles to new body images of masculinity?" Vortrag bei der Konferenz: De/Constructing Masculinities? Critical Explorations into Affect, Intersectionality, and the Body an der FAU Erlangen-Nürnberg vom 22–23. Juni.

"Mode und Körper. Eine Kultur- und körpersoziologische Perspektive." Vortrag an der Europa-Universität Flensburg beim Modemontag, organisiert von Dr. Dagmar Venohr.

„Bodies in Shape – Über das Verhältnis von Körpernormierung und die zunehmende Bedeutung trainierter Körper für und durch Mode“ an der Universität Gent, 3.Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG) "Bodies in Motion", vom 16-18.11.2017.

„Athleisure als (Sport-)Mode? Sportswear zwischen Funktionalität und Ästhetik“ an der Universität Passau, 15. Internationaler Kongress 2017 der Deutschen Gesellschaft für Semiotik, (DGS) e.V. zum Thema "Grenzen" im Panel „In and Out. Die Grenzen der Mode.“ vom 12-16.09.2017.

„Plus Size Blogs – Praktiken visueller Repräsentationen von Körpern und die Infragestellung weiblicher Normkörper in der Mode als Kampf um Anerkennung“ (Als Podcast bei Deutschlandfunk Nova: www.deutschlandfunknova.de/beitrag/vorbildliche-koerper-biertrinkende-maenner-und-dicke-frauen) an der Universität Hamburg, "Körperbilder – Körperpraktiken", vom 28.-30.09.2016:

„Thigh Gaps und Muffin Tops: von skinny und ultra-low rise Jeans zur Körpernormierung in der Schnittkonstruktion.“ an der Berliner Volksbühne, Modekonferenz Inventur_null unter dem Titel Die dünne Dekade - Nachruf auf die Skinny Jeans am 28.06.2016.

„Saisonale Entitäten – wie die Materialität von Mode Tatsachen schafft“ in Wien, beim Offenen Forum beim Netzwerktreffen Mode und Textil vom 05.-08.05.2016.

„Saisonale Entitäten -  zur Interkorporalität von Mode-Körpern“ an der Ludwigs-Maximilian-Universität München, Jahrestagung der Sektion Soziologie des Körpers und des Sports in der DGS  unter dem Thema, Transdifferente, hybrid, diverse Aktant_innen*? Perspektiven auf Embodiment jenseits von Dualismen, vom  29.-30.04.2016.

„Jenseits von Repräsentationen: Gesten zwischen impliziten Körperwissen und sozialer Performanz“ an der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg, im Rahmen der Tagung "Out of Line. Aspekte gestischer Forschung" vom 20.11-21.11.2015.

„Tango Argentino – zwischen Inszenierungen von Klischees und affektiven Übersetzungen – das Beispiel der Tangomode“ an der Karl-Franzens-Universität Graz, Workshop Bewegungsfreiheit. Tanz und Literatur (1900-1950) am 29.11.2014.

„Materialitäten von Mode und ihr doing gender“ an der Universität München, Vortrag im Seminar „Pradadoxien – Mode, Geschlecht und Gesellschaft“ von Prof. Dr. Paula Villa am 4.07.2014.