Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Bereits zum zehnten Mal vergab die Hochschulleitung der Universität Paderborn 2019 den Lehrpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Mit dem Preis wird herausragendes Engagement in der Lehre sowie in der Beratung und Betreuung von Studierenden gewürdigt und auch die Bewerbungen für den Lehrpreis 2019 zeigten das enorme Engagement des wissenschaftlichen Nachwuchses und dessen herausragende Leistungen in der universitären Lehre. Die Lehrpreiskommission, unter Vorsitz des Vizepräsidenten für Studium, Lehre und Qualitätsmanagement Prof. Dr.‑Ing. Volker Schöppner freute sich über die hochwertigen Bewerbunge, die die Auswahl schwer machten. Sie entschied nach intensiver Diskussion, ein Kooperationsprojekt der Fakultäten Maschinenbau und Kulturwissenschaften auszuzeichnen.

Bowen Deng und Dennis Hambach (Konstruktions- und Antriebstechnik, Maschinenbau) sowie Hongyu Zhu (Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache, Kulturwissenschaften) erhalten für ihr Lehrprojekt „Fachspezifisches Chinesisch trifft Technisches Deutsch für ausländische Studierende“ den mit 15.000 Euro dotierten Lehrpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs 2019.

Das Präsidium und die Stabsstelle Bildungsinnovationen & Hochschuldidaktik gratulieren den Preisträger*innen recht herzlich.

Informationen zur Ausschreibung

Die Hochschulleitung schreibt den Lehrpreis für junge Wissenschaftler*innen aus, um ausgezeichnete Leistungen in der Lehre, Beratung und Betreuung zu würdigen. Der Preis soll die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich für eine gute Hochschullehre zu engagieren. Gleichzeitig soll der Lehrpreis zur Stärkung und Weiterentwicklung des Profils und der Leitidee der Universität beitragen. Ziel des Lehrpreises an der Universität Paderborn ist die Würdigung von Lehrkonzepten und -methoden mit herausragendem und beispielhaftem Charakter.

Preisgegenstand

Neben der Auszeichnung des Engagements und der Leistungen auf dem Gebiet der Lehre stehen insbesondere die konkrete Entwicklung, Umsetzung und Evaluation von Lehrkonzeptionen im Vordergrund.

Der Preis würdigt herausragende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung in grundständigen (einschließlich Master-)Studiengängen an der Universität Paderborn. Prämiert werden insbesondere wesentliche Beiträge und/oder herausragendes Engagement bei der erfolgreichen Entwicklung, Umsetzung bzw. Anwendung von qualitätsverbessernden

  • (innovativen) Veranstaltungsformen,
  • neuen Lehr- und Lernmaterialien (inkl. E-Learning),
  • Konzepten zum Theorie-Praxis-Transfer,
  • Beratungs- und Betreuungskonzepten sowie
  • sonstigen Maßnahmen zur Verbesserung von Studium und Lehre.

Schwerpunktsetzungen in einem der Bereiche sind erwünscht. Ebenso können Leistungen in der Lehre gewürdigt werden, die in tradierten und bewährten Lehr- und Beratungsformen erbracht werden und sich durch ihre herausragende Qualität auszeichnen.

Zielgruppe

Zur Bewerbung aufgefordert werden junge Nachwissenschaftler*innen der Universität Paderborn (insb. wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, (Post-)Docs, Akademische Räte, LfbAs, Juniorprofessor*innen und Teams unter Leitung von (Mittelbau-)Lehrenden). Jede*r Kandidat*in kann nur einmal einen Preis erhalten. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Gruppen, die ausgezeichnete Leistungen in der Lehre und Betreuung aufweisen. Teilnehmer*innen am Wettbewerb können auch durch Dritte begründet vorgeschlagen werden. Vorschlagsberechtigt sind alle Angehörigen der Universität Paderborn.

Dotierung

Der Preis ist mit insgesamt 15.000 € dotiert. Es können bis zu drei Preise in einem Jahr vergeben werden. Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden.

Kriterien zur Vergabe des Preises

Um ein möglichst breites Feld an Lehrkonzeptionen und nachhaltigen Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung zu würdigen, werden neben formalen Kriterien (siehe Formblatt zum Antrag) die folgenden inhaltlichen Kriterien zur Vergabe des Preises zu Grunde gelegt:

  • Innovation und Verbesserung der Qualität in der Lehre (bspw. Verbesserung der Lehrsituation, …)
  • didaktisches Gesamtkonzept, besondere Betreuungs- und Beratungsleistungen (bspw. definierte Learning Outcomes, Förderung von Schlüsselkompetenzen, …)
  • Theorie-Praxis-Transfer (bspw. Verknüpfung theoretischer Inhalte mit der Praxis, Nutzung von (Anwendungs-)Beispielen, …)
  • Nachweise über den Erfolg (bspw. studentische Evaluation, Erreichung von Lernzielen, …)
  • Perspektiven auf Übertragbarkeit, Nachhaltigkeit und Verbesserungsmöglichkeiten (bspw. Übertragbarkeit auf andere Fächer, Konsequenzen aus der Evaluation, …)
  • weitere Kriterien u.a. Forschungsbezug, Diversität, Internationalisierung, Interdisziplinarität (bspw. Berücksichtigung von Diversitätsaspekten in der Lehre, Verknüpfung zu anderen Fächern, …)
Vergabe- und Bewerbungsverfahren

Der Preis wird jährlich auf dem Tag der Lehre der Universität Paderborn vergeben. Schriftliche Bewerbungen (ausgefülltes Formblatt zum Antrag sowie die dort eingeforderten Bewerbungsunterlagen) für das Jahr 2020 sind vom 30. März bis einschließlich 17. August 2020 (Ausschlussfrist) erbeten. Kandidat*innen können sich entweder selbst bewerben oder auch von Dritten vorgeschlagen werden (letzteres sollte ebenfalls unter Bezugnahme auf die Bewerbungskriterien begründet werden). Selbstbewerbungen können außerdem Empfehlungsschreiben von anderen Personen beigefügt werden.

Lehrprojekte, die bereits mit einem anderen Lehrpreis o.ä. ausgezeichnet wurden, können nicht berücksichtigt werden.

Die Bewerbungsanträge (Formblätter, Unterlagen und Anhang) sind jeweils in elektronischer Form (in einer pdf-Datei mit max. 8 MB) unter hochschuldidaktik(at)upb.de einzureichen. Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Nerea Vöing gern zur Verfügung.

Verspätet eingehende oder unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Auf Grundlage der Projektskizzen und der o.g. Kriterien wird von einer Kommission in einem mehrstufigen Verfahren eine Auswahl getroffen.

Für die Auswahlkommission
Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner
Vizepräsident für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement

Lehrpreisträger*innen für den wissenschaftlichen Nachwuchs

2012
Lehrpreisträger*innen Veranstaltung
Jun.-Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz Economics Citizenship Education
Jan Peter Herbst & Stefanie Jäger Stilkopien – Seminarübergreifendes Projekt
Dr. Wolfgang Reinhardt Future Social Learning Networks

Hinweis

Zusätzlich zum Lehrpreis wird der Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre ausgeschrieben. Mit dem Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre rückt das Präsidium qualitativ hervorragende und besondere innovative Ansätze zur Verbesserung der Lehre an der Universität Paderborn ins Blickfeld. Gegenüber dem Lehrpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs, der bereits umgesetzte Lehrleistungen würdigt, dient der Förderpreis zum einen als Anschubfinanzierung zur Realisierung einer Idee oder Durchführung einer Pilotphase zur Verbesserung oder Innovation der Qualität in der Lehre. Er kann zum anderen für bestehende Konzepte verwendet werden, um diese weiterzuentwickeln und einen Transfer in andere Bereiche zu leisten. Der Preis unterstützt das Engagement der Lehrenden für die Hochschullehre und macht die Qualität der Lehre an der Universität Paderborn sichtbar. Insgesamt werden bis zu fünf Förderpreise mit einem Preisgeldvolumen von insgesamt bis zu EUR 150.000 vergeben.

Ansprechpartner: Lutz Heidemann (Dezernat 3.1)

Kontakt

Dr. Nerea Vöing

Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik

Angebote für professorale Hochschullehrende, Scholarship of Teaching and Learning, Studiengangs- und Organisationsentwicklung

Nerea Vöing
Telefon:
+49 5251 60-3332
Büro:
E5.323
Web:

Die Universität der Informationsgesellschaft