Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

...
Populäre Musik und Medien
Master of Arts (M.A.)

Titelbild zum Masterstudiengang Populäre Musik und Medien (Foto: Thomas Weiss)

Populäre Musik und Medien - Master of Arts (M.A.)

Details
Anlauf- und Beratungsstellen
Regelstudienzeit4 Semester
Studienstart zum Sommer- und Wintersemester*
ECTS 120
Sprachedeutsch
Studienplatzvergabezulassungsfrei

Zugangsvoraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss des Bachelorstudiums Populäre Musik und Medien oder eines vergleichbaren Studiums mit erkennbaren Studienanteilen an Popmusik. Auf der Grundlage der eingereichten Bewerbungsunterlagen, eines Motivationsschreibens und ggf. eines persönlichen Gesprächs entscheidet der Prüfungsausschuss im Einzelnen über die Eignung der Kandidat*innen. Der Prüfungsausschuss legt im Einvernehmen mit den auswärtigen Bewerber*innen fest, welche zusätzlichen Prüfungsleistungen als weitere Einschreibungsvoraussetzungen ggf. erbracht werden müssen. 

Studieninhalte

Inhalte des Studiums

Popkultur ist Medienkultur. Die Geschichte der populären Musik und die bunten Storys um sie herum werden seit über einhundert Jahren durch medientechnologische Entwicklungen mitbestimmt. Die Erfindung und stetige Weiterentwicklung von Studiotechnik, Tonträgern, Massenmedien, Computer- und Internettechnologien sind von entscheidender Bedeutung für die Produktion, Verbreitung, Nutzung und Weiterverarbeitung populärer Musikkulturen. Ebenso sind ihre Akteur*innen wesentliche Bestandteile unserer Mediengesellschaft: ob als Produzent*innen, Vermarkter*innen, Journalist*innen, globale Superstars oder lokale Held*innen. Diese Figuren und Zusammenhänge gilt es professionell zu beobachten und zu analysieren, um etwas über unsere medialisierten und zunehmend digitalisierten Welten und deren popmusikalische Bühnen zu erfahren.

Durch Kooperationen mit dem Institut für Medienwissenschaften, der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, dem Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold, dem Zentrum für Informations- und Medientechnologien und dem Zentrum für Sprachlehre werden Studie renden profunde Einblicke geboten und ein umfangreiches Analyse-, Synthese und Reflexionswissen vermittelt.

Interessencheck

  • Sie interessieren sich für popmusikkulturelle Geschehnisse und ihre medialen sowie ökonomischen Zusammenhänge.
  • Sie möchten sich mit kulturwissenschaftlichen Forschungsperspektiven, Theorien und Methoden auseinandersetzten, um populäre Musik- und Medienkulturen in ihren Texten und Kontexten verstehen und analysieren zu können.
  • Sie finden es spannend, sich sowohl mit den historischen als auch den aktuellen technischen und künstlerischen Aspekten von Popmusikkulturen zu beschäftigen, diese kritisch zu diskutieren und Ihr Wissen praktisch anzuwenden.
  • Sie möchten mehr über die popkulturelle, politische und soziale Bedeutung von Sounds, Images, Performances, Stars und Lyrics für die Gesellschaft erfahren, um Ihr Vorwissen zu vertiefen, auszuweiten und forschend anwenden zu können.

Aufbau des Studiums

Das inter- und transdisziplinäre Masterstudium zeichnet sich durch einen erhöhten wissenschaftlichen Anteil und Anspruch aus, der sich u. a. in Forschungsseminaren, Besuchen von Gastwissenschaftler*innen, Fallstudien, Workshops, Kolloquien und Exkursionen niederschlägt. Es kann sowohl als vertiefender Schritt in Richtung einer wissenschaftlichen Karriere mit anschließender Promotion im Bereich der Popmusikkultur- und Medienforschung als auch als Qualifikation für verantwortungsvolle Positionen innerhalb der Musik-, Medien- und Kulturwirtschaft genutzt werden. Im Masterstudiengang können (wie im BA) wahlweise entweder die kultur- oder die wirtschaftswissenschaftlichen Studienanteile erhöht werden. Die wissenschaftlichen Anteile werden darüber hinaus sinnvoll von Veranstaltungen zur Musik-, Medien- und Journalismuspraxis begleitet. Dieser integrative, multiperspektivische Ansatz ist im deutschsprachigen Hochschulraum weiterhin einzigartig.

Durch die begrenzte Anzahl an Studienplätzen bietet der Studiengang optimale Studienbedingungen und Voraussetzungen für ein familiäres Umfeld, in dem sich Studierende und Dozierende kennen und produktiv miteinander arbeiten. Der Studiengang erfreut sich seit seiner Gründung im Jahr 2005 eines großen Zuspruchs von Seiten der Musik-, Kultur- und Medienindustrien und gewinnt laufend renommierte Expert*innen aus Wissenschaft und Berufspraxis, z. B. im Rahmen internationaler Gastdozenturen (Dr. Michael J. Jones/Liverpool, Dr. Geoff Stahl/Wellington, Dr. J. Tyler Fritts/Memphis, Dr. Antti-Ville Kärjä/Helsinki, der Pop-Dozentur (Markus Kavka, Prof. Dieter Gorny) oder als Gäste und Lehrbeauftragte (u. a. Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer, Prof. Diedrich Diederichsen, Sonja Eismann, Jason Forrest, Prof. Dr. Simon Frith, Frieda Frost, Bianca Hauda, Thomas Meinecke, Prof. Dr. Julio Mendívil, PD Dr. Monika Mokre, Hendrik Otremba, Sandra Passaro, Michael Rother, Prof. Dr. Dr. h. c. Siegfried J. Schmidt, Berthold Seliger, Frank Spilker, Thomas Venker, Sookee und WestBam).

Mehr Informationen zu den Kooperationspartner*innen und Gastdozierenden finden Sie unter go.upb.de/PopPersonen

Die Universität Paderborn bietet Ihnen viele Möglichkeiten, sich neben dem Studium weiterzuentwickeln und auszutauschen:

Das Uniradio L‘UniCo und das IMT:Medien bieten z. B. Möglichkeiten zum kreativen Ausprobieren. Neben Ihrem Studium können Sie Ihr Sprachrepertoire am Zentrum für Sprachlehre erweitern oder das umfangreiche Kursprogramm des Hochschulsports nutzen. Bei Fragen rund um das Studium finden Sie passende Ansprechpartner*innen an der UPB.

Die Gebäude der UPB liegen fast alle auf dem Campus und sind gut erreichbar. Die Bibliothek ist durch ihre langen Öffnungszeiten ein angenehmer Ort, um zu lernen. Abseits von modernen Seminarräumen und Vorlesungssälen laden nicht nur Mensen und Cafés, sondern auch grüne Wiesen zum Entspannen ein. Ein besonderes Highlight der UPB ist das alljährliche AStA-Sommerfestival, das regelmäßig durch Studierende des Studiengangs „Populäre Musik und Medien“ unterstützt wird. Zahlreiche weitere kulturelle Angebote werden von Pop-Studierenden gestaltet und organisiert, wie das regelmäßige Programm an unserer Studiobühne, Konzerte, Slams, Lesungen, Open Stages, Events u. v. m.

Der Studiengang „Populäre Musik und Medien“ bietet Ihnen:

• Konzert- und Eventreihen sowie alljährliche Seminarabschlusskonzerte

• Popkritik mit Dozierenden, Gästen und Studierenden des Studienganges

• Talks und Podiumsdiskussionen mit Gästen aus Bereichen des Musik-/Kulturmanagements, des (Musik-)Journalismus und der Musik- und Medienindustrie

• Exkursionen zu Musikfestivals, Kongressen, Ausstellungen und anderen popmusikkulturellen Veranstaltungen

• Forschungs- und Veranstaltungsprojekte (z. B. in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Paderborn und anderen Universitäten) sowie Medienkooperationen (z. B. WDR Rockpalast, Spiegel)

• Kooperationsprojekte mit Akteur*innen der Paderborner Kulturszenen

• Internationale, interdisziplinäre wissenschaftliche Forschungsnetzwerke, Symposien und Tagungen

Weitere Informationen:
Studiengangsbeschreibung
Institut/Department

Auslandsstudium

Das Institut für Musik unterhält Partnerschaften mit verschiedenen ausländischen Universitäten, u.a. in Portugal. Im Rahmen dieser Kooperationen sind Studienaufenthalte im Ausland möglich.

Weitere Informationen:
International Office

Dokumente

Tätigkeitsfelder

Nach dem Masterabschluss sind Sie für gehobene Positionen in verschiedenen Berufsfeldern der Popmusikkulturen qualifiziert. Darunter fallen Tätigkeiten im (Musik-)Journalismus, Kultur- und Eventmanagement, Marketing, Werbung und Public Relations sowie in der Kulturpolitik und  Kulturvermittlung. Durch die Kooperation mit renommierten außeruniversitären Expert*innen ist es bereits während des Studiums möglich, entsprechende berufsrelevante Kontakte zu knüpfen.

Alternativ bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich durch eine Promotion im Bereich „Populäre Musik und Medien“wissenschaftlich weiterzuqualifizieren

und sich so auf eine forschende Tätigkeit an universitären und außeruniversitären Einrichtungen vorzubereiten. Schauen Sie dazu gerne unter go.upb.de/KWPromotion.

Weitere Informationen:
Karriereportal des Career Service
BERUFENET der Agentur für Arbeit
Internetseite abi der Agentur für Arbeit

Verwandte Studiengänge


* eine Aufnahme zum Wintersemester wird empfohlen. Wenn ein Studienbeginn im Sommersemester geplant ist, bitte vorab den Studienverlauf mit der Fachstudienberatung besprechen.

Allgemeine Studienberatung

Fachstudienberatung

Studierendenvertretung

Bewerbung / Einschreibung

Prüfungsangelegenheiten

Praktikumskoordination

Die Universität der Informationsgesellschaft