Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

Angebote für Väter

Väter haben heute klare Vorstellungen von einer*einem familienfreundlichen Arbeitgeber*in. Sie wünschen sich zum Beispiel flexiblere Arbeitszeiten und eine Aufweichung der tradierten Präsenzkultur. Wichtig sind ihnen Kolleg*innen und ganz besonders Vorgesetzte, die bereit sind, gemeinsam Lösungen zu finden, um die Gleichzeitigkeit von aktiver Vaterschaft und beruflicher Karriere zu ermöglichen. Um für diese Thematik zu sensibilisieren und eine aktive Vaterschaft zu unterstützen, hat sich die Universität Paderborn das Thema bereits seit der ersten Re-Auditierung im Jahr 2008 auf die Agenda gesetzt und Maßnahmen realisiert. 

Kollegiale Beratung für Väter und werdende Väter unter den Wissenschaftlichen Mitarbeitern der Universität Paderborn

Zielgruppe
Die Kollegiale Beratung für Väter und werdende Väter richtet sich an Nachwuchswissenschaftler der Universität Paderborn, die Kinder haben oder bald Kinder bekommen (möchten) und sich mit Themen auseinandersetzen wollen wie dem temporären Ausstieg in der Elternzeit, der partnerschaftlichen Teilung der Familienarbeit, Rollendivergenzen oder -konflikten als Wissenschaftler und Vater und ähnlichem.

Nutzen der Kollegialen Beratung
Die Teilnehmer lernen und praktizieren eine strukturierte Form der Kollegialen Beratung, bei der sie in einem Team von Männern in ähnlicher Situation gemeinsam Probleme und Konflikte des Vater- und Wissenschaftlerseins lösen.
Die Kollegiale Beratung für Wissenschaftler

  • dient dazu, berufliche Probleme leichter und effektiver zu bewältigen und größere Entscheidungsspielräume zu entwickeln
  • ist ein effizientes Instrument zur Förderung von Führungskräften
  • stärkt die eigene Positionierung und Rollenfindung.

Programmbausteine in der Übersicht
Das Programm besteht aus:

  • Kollegialer Beratung mit regelmäßigen Treffen im Abstand von etwa vier Wochen
  • Schulung zur Einführung in die Kollegiale Beratung
  • einem Workshop zum Thema „Väterinteressen in der Wissenschaft und Universität“

Die Laufzeit des Programms beträgt 6 Monate. Danach können die Beratungsgruppen selbstorganisiert fortgeführt werden. 

Anmeldung
Bei Interesse oder inhaltlichen Fragen melden Sie sich einfach per E-Mail oder Telefon bei Dr. Julia Steinhausen (julia.steinhausen(at)upb(dot)de, 60-2898) an.
Eine Gruppe startet, sobald sich genügend Teilnehmer angemeldet haben.
Ein ähnliches Angebot gibt es auch für Mütter und werdende Mütter an der Universität Paderborn. Weitere Informationen finden Sie hier.

Projektleitung
Dipl. Päd. Irmgard Pilgrim (Projektleiterin audit familiengerechte Hochschule und zentrale Gleichstellungsbeauftragte)
Prof. Dr. Ingrid Scharlau 
Dr. Julia Steinhausen (Fakultätsübergreifende Mentoring-Programme)

Flyer zum Download
Erfahrungsbericht eines Teilnehmers
Information for English speaking fathers and fathers-to-be

Workshops und Vorträge im Rahmen der internen Fort- und Weiterbildung

Im Rahmen der internen Fort- und Weiterbildung werden regelmäßig Workshops und Vorträge zum Thema „Vereinbarkeit von Vaterschaft und Beruf“ angeboten. In den Workshops geht es in einer Mischung aus Vortrag, Diskussion und Erfahrungsaustausch um Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Vaterschaft im Hochschulkontext. Chancen und Vorteile einer aktiv gelebten Vaterschaft werden dabei ebenso betrachtet wie Probleme und Schwierigkeiten bei der Suche nach einer befriedigenden Balance von Beruf und Familie. Wie können Väter Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren? Wie können sie beide Aufgaben gut und gerne bewältigen, wie kann Überforderung dabei vermieden werden? Was brauchen Väter für Zufriedenheit in Beruf und Familie? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Workshops. Den Teilnehmern wird hier die Gelegenheit gegeben, gemeinsam mit anderen Vätern Strategien und Lösungsansätze für eine eigene zufriedenstellende Work-Life-Balance zu entwickeln. Auch Wünsche und Anregungen an die Hochschule als Arbeitgeberin für die Ermöglichung einer besseren Vereinbarkeit von aktiver Vaterschaft und Beruf können im Rahmen der Workshops erarbeitet werden.

Kontakt:
Michael Hellmich
Raum: B3.239
Telefon: 05251/60-2801
E-Mail: Hellmich(at)zv.upb(dot)de

FamilienServiceBüro
Barbara Pickhardt
Raum: E2.101
Telefon: 05251/60-3725
E-Mail: barbara.pickhardt(at)upb(dot)de

audit familiengerechte hochschule

Der Universität Paderborn wurde am 22. November 2005 als erster Universität in NRW das Grundzertifikat zum audit familiengerechte hochschule verliehen.

TOTAL E-QUALITY

Die Universität Paderborn hat für ihre an Chancengleichheit orientierte Personalpolitik das TOTAL E-QUALITY Prädikat erhalten.

Übersicht

Vereinbarkeit Pflege & Beruf/Studium

Pflegeverantwortung & Beruf
Pflegeverantwortung & Studium
Beratungsmöglichkeiten in Paderborn
Unterstützungsmöglichkeiten im Alltag
Finanzierung von Pflege
Angebote & Leistungen bei Demenz

Die Universität der Informationsgesellschaft