Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Interaktive Grammatikanalyse historischer Texte

Das Projekt Interaktive Grammatikanalyse historischer Texte erschließt den Sprachausbau des Mittelniederdeutschen im Spätmittelalter auf der Basis adaptiver Annotationsverfahren. Dabei kommen u.a. Verfahren des maschinellen Lernens zum Einsatz. InterGramm ist ein interdisziplinäres Kooperationsprojekt unter Beteiligung der Germanistischen Sprachwissenschaft, der Computerlinguistik und der Informatik.

Hier erhalten Sie einen Überblick über Inhalte und Fragestellungen des Projekts. 

Hier finden Sie Informationen über die Projektmitglieder.

Diese Seite bietet einen Überblick über erstellte Ressourcen.

Wir danken herzlich unseren Partnern.

Projekt-spezifische Publikationen und Vorarbeiten

Aktuelle Presseberichte

Kontakt

Prof. Dr. Doris Tophinke (Universität Paderborn)
Prof. Dr. Marie-Luis Merten (jetzt: Universität Zürich)

Prof. Dr. Michaela Geierhos (jetzt: UniBw München)

Prof. Dr. Eyke Hüllermeier (jetzt: LMU München)

Förderung

Das mittlerweile abgeschlossene Projekt ist durch die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG) gefördert worden (Laufzeit: 01.01.2017 bis 30.06.2020).

Die Universität der Informationsgesellschaft