Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Mittwoch, 08.12.2021

Erster Baum im Paderborner Campuswald gepflanzt

Fläche im Waldpark Haxtergrund wird klimaperspektivisch aufgeforstet

Das Projekt Campuswald der Universität Paderborn nimmt Gestalt an: Bei verschiedenen Bewegungsaktionen haben Studierende, Mitarbeitende sowie Freund*innen der Paderborner Hochschule im Herbst Kilometer gesammelt, die in Baumpflanzen umgerechnet wurden. 7.295 Bäume stehen bereits auf dem Konto. Der erste Baum – eine Douglasie – wurde jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde gepflanzt. Dabei haben die Initiator*innen der Campuswald-Aktion die Fläche im Waldpark Haxtergrund in Augenschein genommen, auf der in den kommenden Monaten insgesamt 25.000 Bäume gepflanzt werden. „Wir verknüpfen mit unserer Aktion die Aspekte Bewegung und Gesundheit, Naturschutz sowie Gemeinschaft“, sagt Sandra Bischof, Leiterin der Gesunden Hochschule an der Universität Paderborn und Initiatorin des Projektes. „Der Haxtergrund ist auch aufgrund der räumlichen Nähe zu unserer Hochschule ein von den Mitgliedern der Universität viel besuchtes Naherholungsgebiet und bietet ein großes Potenzial für gesundheitsfördernde Aktivitäten“, sagt Simone Probst, Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung.

Projekt für Nachhaltigkeit und mehr Bewegung

Beim Projekt Campuswald kooperiert die Universität Paderborn mit der Naturfreunde – Richard Hesse Stiftung, die im Kreis Paderborn bereits erfolgreich Wiederaufforstungsprojekte initiiert hat. Unterstützung kommt außerdem von der Techniker Krankenkasse als Gesundheitspartnerin der Universität Paderborn sowie vom Gemeindeforstamt Willebadessen und der Stadt Paderborn. „Uns ist es ein großes Anliegen, dieses Nachhaltigkeitsprojekt zu unterstützen“, sagt Claudia Warnecke, Technische Beigeordnete der Stadt Paderborn. „Die Zusammenarbeit mit der Universität steht auf einem stabilen Fundament und es ergeben sich in vielen gesellschaftlichen Bereichen Anknüpfungspunkte. Das gelebte Miteinander zeigt sich auch in Projekten wie dem Campuswald.“

Den Rahmen der gesamten Aktion bilden zwei Jubiläen: In diesem Jahr feiert die Gesunde Hochschule – das Gesundheitsmanagement der Universität Paderborn – ihren 25. Geburtstag und 2022 besteht die Universität selbst seit 50 Jahren.

Ein Anlass für die Aktion war der pandemiebedingte Bewegungsmangel. Der Campuswald soll ein nachhaltiger Bewegungsmotivator sein. Baumpflanzen können durch niedrigschwellige sportliche Aktivitäten gesammelt werden. Dieses Konzept hat auch den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Universität Paderborn überzeugt, der das Projekt ebenfalls unterstützt. Christina Mensch, AStA-Referentin für Nachhaltigkeit, hat bereits viel Zustimmung zum Projekt seitens der Studierenden wahrgenommen: „Die Kombination aus Bewegungsangeboten und Naturerlebnis ist ein großer Motivator.“

Verschiedene Baumarten für Campuswald ausgewählt

Die Organisatoren stehen im engen Austausch mit dem Leiter des Gemeindeforstamtes Willebadessen, Nikolas Osburg, der gemeinsam mit dem Paderborner Revierförster Philip Fortströer für die Entwicklung des Waldes im Naherholungsgebiet Haxtergrund verantwortlich ist und die Baumarten für die Fläche auswählt. Gepflanzt werden etwa Stieleichen, europäische Lärchen, Douglasien, Rotbuchen, Elsbeeren, Baumhasel und Riesenmammutbäume. Für die Randbepflanzung sind verschiedene Wildobstarten geplant. Diese haben vor allem wegen ihrer für viele Insekten wichtigen Blüten und der für die Tierwelt bedeutsamen Früchte einen hohen ökologischen Nutzen. In diesen Tagen werden neben der bereits platzierten Douglasie weitere Pflanzen eingebracht.

Dennis Kehne, Mitarbeiter im Hochschulsport und an der Universität Paderborn, arbeitet mit seinem Team bereits an neuen Bewegungsmodulen, die im kommenden Jahr angeboten werden sollen: „Wir wollen mit möglichst viel Kreativität in das neue Jahr starten und die Basis für einen vorzeigbaren Campuswald legen.“

Die Universität der Informationsgesellschaft