Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: Myriam Lübbers

Foto: Johannes Pauly

Foto: Myriam Lübbers

Foto: Myriam Lübbers

Krankenversicherung

Zur Einschreibung müssen alle Studienbewerber*innen gegenüber der Hochschule ihren Versicherungsstatus gemäß § 199a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) nachweisen.
Dazu müssen die Studienbewerber*innen bei der gesetzlichen Krankenkasse einen Nachweis über den Versicherungsstatus anfordern, aus dem hervorgeht, ob mit Beginn des Semesters bzw. mit dem Tag der Einschreibung eine Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse besteht oder nicht.

Fallgestaltung 1: Eine Versicherung besteht oder wird in einer gesetzlichen Krankenversicherung bestehen
Für die Ausstellung der Versicherungsbescheinigung ist grundsätzlich die gesetzliche Krankenkasse zuständig, bei dem der oder die Studienbewerber*in versichert ist oder versichert sein wird. Die Vorlage der Krankenversicherungskarte ist zum Nachweis des Bestehens einer Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht ausreichend.

Fallgestaltung 2: Eine Versicherung besteht nicht oder wird nicht in einer gesetzlichen Krankenversicherung bestehen
Welche gesetzliche Krankenkasse für die Ausstellung der erforderlichen Bescheinigung zuständig ist, hängt davon ab, welcher Versicherungsstatus im Einzelfall vorliegt.

  • Sie sind von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenkasse befreit bzw. lassen sich von dieser befreien
    Für Studierende, die sich an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland einschreiben, besteht eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Zu Beginn des Studiums können sich privat versicherte Studierende auf Antrag innerhalb von drei Monaten von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung befreien lassen. Die Befreiung ist bei einer gesetzlichen Krankenkasse zu beantragen, die im Falle der Versicherungspflicht gewählt werden könnte. Die Befreiung kann nicht widerrufen werden; sie gilt für die gesamte Dauer des Studiums.
    ⇒ Die Bescheinigung stellt die gesetzliche Krankenkasse aus, die die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherung vorgenommen hat.
  • Sie sind versicherungsfrei
    Versicherungsfrei sind Beamt*innen, Richter*innen, Soldat*innen, beamtenähnliche Personen sowie Studienbewerber*innen, die über das Sozialversicherungsabkommen der EU abgesichert sind und somit einen Versicherungsschutz aus dem EU-Ausland haben.
    ⇒ Die Bescheinigung stellt die Krankenkasse aus, bei der zuletzt eine gesetzliche Versicherung bestand.
  • Sie sind nicht versicherungspflichtig
    Die Versicherungspflicht endet mit dem Semester, in dem das 30. Lebensjahr vollendet wird. Studierende, die in der gesetzlichen Krankenversicherung ihrer Eltern, ihres Ehegatten/ ihrer Ehegattin oder ihres Lebenspartners/ ihrer Lebenspartnerin familienversichert sind, sind ebenfalls nicht versicherungspflichtig.
    ⇒ Die Bescheinigung stellt die Krankenkasse aus, bei der zuletzt eine gesetzliche Versicherung bestand.

Generell gilt
Der Nachweis der gesetzlichen Krankenversicherung darüber, dass keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenkasse besteht, ist zwingend erforderlich. Dieser kann nicht durch die Vorlage einer Bescheinigung über das Besten einer privaten Krankenversicherung oder einer Befreiungsbescheinigung ersetzt werden.

Ausnahme von der Vorlage der oben genannten Bescheinigungen
Studienbewerber*innen, die über das Sozialversicherungsabkommen der EU abgesichert sind und somit einen Versicherungsschutz aus dem EU-Ausland haben, legen eine Kopie der Europäischen Versicherungskarte vor (EG Verordnung 883/04 und Abkommensrecht).

Nähere Informationen zur Krankenversicherung der Studentinnen und Studenten finden Sie hier:
Merkblatt vom GKV Spitzenverband

Wechsel der Krankenversicherung
Wechseln Sie während des Studiums von einer gesetzlichen Krankenkasse in eine andere, fordern Sie bitte Ihre neue gesetzliche Krankenversicherung auf, den Beginn der Versicherung an die Hochschule zu melden.

Zahlungsverzug bei der gesetzlichen Krankenversicherung
Meldet uns Ihre gesetzliche Krankenkasse, dass Sie mit der Zahlung Ihrer Krankenversicherungsbeiträge im Verzug sind, kann eine Rückmeldung für das folgende Semester nicht vorgenommen werden. Sofern wir von Ihrer Krankenkasse keine Mitteilung über die Begleichung der rückständigen Beiträge innerhalb einer Ihnen gesetzten Frist erhalten, erfolgt die Einleitung des Exmatrikulationsverfahrens.

 

Die Universität der Informationsgesellschaft