Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Sommersemester 2014 Bildinformationen anzeigen
Sommersemester 2015 Bildinformationen anzeigen
Sommersemester 2016 Bildinformationen anzeigen
Wintersemester 14/15 Bildinformationen anzeigen
Wintersemester 15/16 Bildinformationen anzeigen

Sommersemester 2014

Sommersemester 2015

Sommersemester 2016

Wintersemester 14/15

Wintersemester 15/16

Samuel Müller

Projektbeschreibung
Connected Mobility. Zeitgenössische Subjektivierungsformen, Ästhetik und Mobilität
(Arbeitstitel) 

Das Dissertationsprojekt untersucht in jüngster Zeit sich entwickelnde
Mobilitätsdienstleistungen, die versprechen, die individuelle
Fortbewegung durch Mobile Media und die Kombination bestehender
Infrastrukturen effizienter, komfortabler und flexibler zu machen: so
genannte inter-modale, smarte oder integrierte Mobilität. Diese Angebote
werden als Alternative zum eigenen Automobil beworben und
präsentieren sich als die adäquate Mobilitätsform für einen
fortschrittlichen, urbanen und bewussten Lebensstil. Sie ordnen sich in
den Kontext gegenwärtiger Nachhaltigkeitsdiskurse ein und weisen
deutliche Bezüge auf zum gouvernementalen Spannungsfeld von
Praktiken der Steuerung und Optimierung von Gesellschaft und
individueller Lebensführung.
Meine These ist, dass hierbei Automatismen in der Lebensführung mit
Hilfe der Warenästhetik dieser Produkte adressiert werden, die durch
Habitualisierung in anderen Lebens- (und Konsum-)Bereichen eingeübt
worden sind. Dieser Zusammenhang wird mit Werkzeugen der Bild- und
Diskursanalyse untersucht. Herauszuarbeiten sind dabei vor allem die
auftauchenden »Nutzerkonstruktionen« (Heike Weber) und der
Angebotscharakter inter-modaler Mobilität, die sich aus der (1)
ästhetischen und der (2) technischen Gestaltung dieser infrastrukturellen
Dienstleistungen speisen, sowie nicht zuletzt aus der (3) veränderten
Warenform und ihrer Einbettung in Sharing- oder Plattform-Ökonomien.


Kontakt

Samuel Müller
Graduiertenkolleg Automatismen
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
samuel.mueller(at)uni-paderborn(dot)de

Wissenschaftlicher Werdegang
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand) am Graduiertenkolleg "Automatismen" der Universität Paderborn seit Oktober 2014
  • wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Mediensoziologie, Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn und im Projekt "Degendering the Driver. Autonome Fahrzeuge, Mobilität und Geschlecht." von Mai 2013 bis November 2014
  • Magisterstudium Soziologie, Religionswissenschaft und Angewandte Ethik an der Friedrich-Schiller Universität Jena von Oktober 2004 bis Juni 2011
Forschungsinteressen

Techniken der (Selbst-)Optimierung und Human Enhancement; Raum- und Mobilitätsstudien; Warenästhetik, Design und Konsumforschung; Kritik der politischen Ökonomie

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2013/2014
"Human Enhancement. Inszenierungen der technischen Verbesserung des Menschen."

Wintersemester 2014/2015
"Die Schönheit der Waren. Vom Umgang mit käuflichen Dingen."

Publikationen
  • (in Vorbereitung) Von Automatismen bis Zersetzung. Woerterbuch-Projekt des Graduiertenkollegs Automatismen. woerterbuch-automatismen.de (zus. mit Tanja Brock, Elena Fingerhut, Jennifer Morstein, Annelie Pentenrieder, Anne Schreiber)
  • (im Erscheinen) Review Driverless. The Automobile meets Deep Learning and the Sharing Economy. Transfers Nr. 2, 2017
  • Tagungsbericht Gehäuse: Mediale Einkapselungen. (zus. m. Tanja Brock, Elena Fingerhut, Timo Kaerlein, Kolja Liebau, Monique Miggelbrink, Jennifer Morstein, Annelie Pentenrieder, Anne Schreiber, Johanna Tönsing). In: Zeitschrift für Medienwissenschaft. http://www.zfmedienwissenschaft.de/online/geh%C3%A4use-mediale-einkapselungen. September 2015
Vorträge
  • 03/2017 "The Shortest Path to Happiness? Aufklärung, Medien und Technik." Ferienakademie des Cusanuswerks 2017: Zumutung Aufklärung. Ein europäisches Projekt; Lingen (Ems)
  • 12/2016 "Ähnlichkeit als Nachahmung, ‚Nachäffung‘ und Genrebildung. React-to-Videos im Drachenlord-Universum auf Youtube." Workshop Ähnlichkeitsphänomene des KOMA Weimar und des Graduiertenkollegs Automatismen, Paderborn; Weimar
  • 09/2014 "The Spatial Logics of an Integrated Mobility. Mobile Media, Space and Mobility" Tagung EASST 2014: "Situating Solidarities"; Torun
  • 11/2014 "The Steering-Wheel in a Self-Driving Car. Car-Design and Affective Authenticity" Tagung "Self Driving Cars and The Transformation of Public and Private Transportation"; Paderborn
Sonstiges
  • 09/2015 Workshop: Diskursanalyse(n); Experten-Workshop zur Methodologie und Operationalisierung von Diskursanalysen; zus. mit Johanna Tönsing, Matthias Fuchs und Tanja Brock; Gast: Willy Viehhöver, Universität Augsburg  
  • 11/2014 Tagung: Self Driving Cars and The Transformation of Public and Private Transportation; zus. mit Anna-Lena Berscheid und Prof. Dr. Jutta Weber

Die Universität der Informationsgesellschaft