Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Lehrpreis der Universität Paderborn für den wissenschaftlichen Nachwuchs 2016

Foto (Universität Paderborn, Johannes Pauly): Lehrpreisgewinner (v. l.): Dr. Daniel Frischemeier, Susanne Podworny, Dr. Hilke Teubert, Prof. Dr. Birgit Riegraf (Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement)

Drei Seminarkonzepte erhalten den Lehrpreis 2016 – Feierliche Preisverleihung beim Neujahrsempfang am 15. Januar

Zum sechsten Mal vergibt die Universität Paderborn den Lehrpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Mit dem Preis in der Höhe von 15.000 Euro wird herausragendes Engagement in der Lehre sowie in der Beratung und Betreuung von Studierenden gewürdigt. Maximal drei Einreichungen können auf diese Weise ausgezeichnet werden. Auch die Bewerbungen für den Lehrpreis 2016 zeigen das enorme Engagement des wissenschaftlichen Nachwuchses und dessen herausragenden Leistungen in der universitären Lehre. Die Lehrpreiskommission wählte nach langen Diskussionen und einem aufwendigen Auswahlverfahren folgende Lehrende aus:

Dr. Julia Gruhlich wird für das Seminar „Die Organisation der (Un)Moral. Soziologische Perspektiven auf die organisationalen Bedingungen von Gehorsam, Loyalität, Verantwortung und Widerstand“ ausgezeichnet. Mit einem soziologischen Wissenszugang näherten sich Studierende im Seminar dem Thema des Nationalsozialismus und des Holocausts an. Die Fachinhalte wurden in einem ersten Schritt in einer Präsenzveranstaltung an zwei Orten parallel erarbeitet: An der Universität Paderborn und an der Partneruniversität Ostrava (Tschechien) und dies an beiden Orten mit begleitenden E-Learning-Angeboten. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer der Universität Ostrava und Paderborn trafen sich in einem zweiten Schritt bei einer Exkursion an der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau (Polen). Mit seiner Gesamtkonzeption trage das Lehrkonzept in besonderer Weise zur Entwicklung der interkulturellen Kompetenz der Studierenden und zur Internationalisierung der Universität bei, so die Kommission.

Dr. Hilke Teubert erhält für ihr Lehrprojekt „Projektplanung und -management im Freizeitsport“ im Bachelorstudiengang Angewandte Sportwissenschaften ebenfalls den Lehrpreis. In der zweisemestrigen Veranstaltung erarbeiteten sich die Studierenden Kenntnisse im Bereich Projektmanagement und wendeten diese mit universitätsexternen Kooperationspartnerinnen und -partnern in der angewandten Sportpraxis an. Studierenden vertieften nicht nur ihre Kompetenzen im Projektmanagement, sondern erwarben auch weit darüber hinaus gehende fachwissenschaftliche und überfachliche Fähigkeiten. Bisherige Projekte waren beispielsweise die Planung und Durchführung eines „Tags der offenen Tür“ im Sportverein zur Mitgliedergewinnung, ein inklusives Sportangebot oder eines Volkslaufs.

Auch das Lehrangebot „Design, Durchführung, Evaluation und Weiterentwicklung einer innovativen Lehrveranstaltung zur Stochastik mit digitalen Medien für Grundschullehramtsstudierende der Mathematik: Computergestützte Lernumgebungen zu „Modellieren, Größen, Daten und Zufall I“ von Dr. Daniel Frischemeier und Susanne Podworny wurde ausgezeichnet. Das innovative Lehrkonzept verbindet Fachinhalte der Stochastik mit der (Unterrichts-) Praxis u. a. durch die Arbeit auf der Grundlage realer Daten und Problemstellungen, dem Einsatz neuer Medien und kooperativer Lernformen sowie der Modellierung von stochastischen Zufallsexperimenten mit Softwareunterstützung. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Studierenden motiviert Stochastik in ihrem späteren Berufsalltag zu unterrichten und können in der Veranstaltung erarbeiten, wie das Thema im eigenen Unterricht umgesetzt werden kann.

Die Lehrpreiskommission, unter Vorsitz der Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Qualitätsmanagement Prof. Dr. Birgit Riegraf, sowie die Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern recht herzlich. Der Lehrpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs wird auf dem Neujahrsempfang am 15. Januar vergeben.

Ab Mai 2017 können erneut Bewerbungen für den Lehrpreis vom wissenschaftlichen Nachwuchs eingereicht werden. Weitere Informationen sind dann auf der Homepage der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik zu finden: https://www.uni-paderborn.de/universitaet/bildungsinnovationen/

Für weitere Rückfragen steht Ihnen Rebecca Schulte als Ansprechpartnerin für die Lehrpreis-Kommission zur Verfügung.

Die Universität der Informationsgesellschaft