Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Mitteilung

Lehrforschungsprojekte von der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik begleiten lassen

Die Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik führt im Rahmen ihres Zertifikatsprogramms ein Vertiefungsmodul durch, in welchem die Teilnehmenden gemäß der Idee des „Scholarship of Teaching and Learning“ ihre eigene Lehre innerhalb des eigenen Fachkontextes mit den jeweils gängigen Forschungsmethoden beforschen können. Der Abschluss des Moduls – und damit des gesamten Zertifikats – wird durch eine Publikation der Ergebnisse in der „reviewten“ Online-Zeitschrift „die hochschullehre“ markiert.

Außerdem wird angeboten, im Rahmen des kommenden Durchlaufs auch außerhalb des Zertifikatsprogramms stattfindende Lehrforschungsprojekte zu begleiten.

Bei Interesse gibt es nähere Informationen zum Ablauf des Vertiefungsmoduls auf der Infoveranstaltung am Dienstag, 28. November, 13 bis 14 Uhr, im Raum L 1.201.

Kontakt: Dr. Nerea Vöing, nerea.voeing(at)upb(dot)de.

Die Universität der Informationsgesellschaft