Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q. Bildinformationen anzeigen
Einblick in die Labore des Gebäudes K. Bildinformationen anzeigen
Chemiestudierende arbeiten im Labor. Bildinformationen anzeigen
Einblick in die Universitätsbibliothek. Bildinformationen anzeigen
Lernen mit Ausblick im Gebäude Q. Bildinformationen anzeigen

Einblicke

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Labore des Gebäudes K.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Chemiestudierende arbeiten im Labor.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Universitätsbibliothek.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Lernen mit Ausblick im Gebäude Q.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Weltkulturerbe trifft Weltdokumentenerbe – Dialog in Kassel am 26. Oktober

Am 26. Oktober 2017 findet in Kassel ein Podiumsgespräch statt. Susanne Völker, Kulturdezernentin der Stadt Kassel und Geschäftsführerin und Programmleiterin der GRIMMWELT Kassel, und Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender von der Universität Paderborn (Fach Kunst) tauschen sich in einem spannenden Dialog über neue Vermittlungsperspektiven des Weltdokumentenerbes und des Weltkulturerbes der Stadt Kassel aus. Bereits im Wintersemester 2016/2017 hatte eine Kooperation zwischen den beiden Expertinnen für Kulturvermittlung mit einem Ausstellungsprojekt der Werkstatt Malerei aus dem Fach Kunst in der GRIMMWELT begonnen, an der sich mehr als vierzig Studierende beteiligt hatten.

Im Jahr 2005 wurde das in Kassel beheimatete Handexemplar der Märchen der Brüder Grimm als „Memory of the World“ unter besonderen Schutz gestellt, 2013 folgte als Weltkulturerbe der Bergpark Wilhelmshöhe mit seiner imposanten Herkulesstatue und den beeindruckenden Wasserspielen. Mit der Würdigung der UNESCO als Weltdokumenten- bzw. Weltkulturerbe sind auch Verpflichtungen in der Kulturvermittlung und Möglichkeiten verknüpft, die sich den Verantwortlichen aus diesem Nebeneinander zweier weltweit hoch anerkannter Kulturgüter eröffnen. In einer gemeinsamen Diskussion soll es darum gehen, wie die zukünftige Arbeit am Kulturprofil der Stadt Kassel aussehen könnte und welche Impulse die Thematik für eine neue Bildungsoffensive lokal, national wie international bietet.

Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender ist Bildungsbeauftragte für das UNESCO-Weltdokumentenerbe und Mitglied der internationalen Arbeitsgruppe SCEaR Working Group Schools (Memory of the World Programme).

Das Gespräch findet um 18 Uhr im Restaurant Falada in der GRIMMWELT Kassel, Weinbergstraße 21 statt.

Die Universität der Informationsgesellschaft