Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Sommer auf dem Campus. Bildinformationen anzeigen
Sommer auf dem Campus. Bildinformationen anzeigen
Sommer auf dem Campus. Bildinformationen anzeigen
Sommer auf dem Campus. Bildinformationen anzeigen
Sommer auf dem Campus. Bildinformationen anzeigen

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer an der Universität Paderborn

Sommer auf dem Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Inklusion vom Kind aus denken – das Vielfaltstableau

Das Vielfaltstableau ist ein onlinebasiertes Aus- und Weiterbildungsinstrument zur reflexiven Auseinandersetzung mit dem Anspruch der „Inklusion“.

Tags: Inklusion, Weiterbildung, Onlineplattform, Förderkonzept, Teamarbeit, Multiprofessionalität, Lehrerbildung, Kinderportrait, Fallmethode, Kind-Umfeld-Analyse

Homepage: https://kw.uni-paderborn.de/institut-fuer-erziehungswissenschaft/arbeitsbereiche/grundschulpaedagogik-und-fruehe-bildung/vielfaltstableau/

Direkt zum Vielfaltstableau: http://vielfaltstableau.uni-paderborn.de

Beschreibung

Das Vielfaltstableau ist ein webbasiertes Aus- und Weiterbildungsinstrument im Themenbereich Inklusion. Seit Sommer 2014 bietet die Website zum einen im Rahmen der "Classic Edition" etwa 20 anonymisierte Portraits von Kindern und Jugendlichen mit und ohne diagnostizierten Förderbedarf. Jedes Kind wird in seiner individuellen Ausgangslage, mit seinen Bedürfnissen und Kompetenzen, sowie in seinem sozialen Umfeld portraitiert. In Form von Fragen und Impulsen werden den Nutzer*innen Anregungen gegeben, über angemessene pädagogische und didaktische Konzepte zur Ermöglichung "echter Teilhabe" nachzudenken und zu überlegen, wie ein optimaler Förderort für das jeweilige Kind beschaffen sein müsste. Zum anderen ist das Vielfaltstableau aktuell durch eine Version erweitert worden, die explizit den Einsatz in Studium, Vorbereitungsdienst und Ausbildung fokussiert und sich somit noch stärker als bislang für den Einsatz in Lehrveranstaltungen eignet: Die so genannte "Study Edition" enthält derzeit in vier Fallportraits zusätzliche Praxisbeispiele, Arbeitsaufgaben und Reflexionsanregungen, die von Einzelpersonen wie auch von Seminargruppen genutzt werden können.

Generelles Ziel beider Editionen ist es, "Inklusion vom Kind aus zu denken" und diese Perspektive für die Arbeit an Förderkonzepten in multiprofessionellen Teams zu übernehmen.

Das Vielfaltstableau wird in unterschiedlichen Seminarkonzepten und Workshops an der Universität Paderborn und an anderen Universitäten sowie in Zentren für Lehrerbildung in NRW eingesetzt. Da das Aus- und Weiterbildungsinstrument nach einer kostenlosen Registrierung frei zugänglich ist, wird es nicht nur durch die Fachcommunity, sondern auch zum Beispiel von Eltern oder anderen Interessierten genutzt.
Das Vielfaltstableau wurde von einer multiprofessionellen Autorengruppe, die sich aus Vertreter*innen der pädagogischen Praxis und Wissenschaftler*innen zusammensetzt, in einem mehrjährigen Prozess entwickelt und kontinuierlich erweitert.

Künftige Neuerungen zielen zum einen auf die Barrierefreiheit der Website ab. Es wird sowohl eine Vorlesefunktion für die gesamten Inhalte geben als auch zwei Fallportraits in Einfacher Sprache bereitgestellt. Zum anderen bietet die Website Zugriff auf "Online-Material" für die individuelle vertiefende Aus- und Weiterbildung, die eigene pädagogische Praxis sowie Hinweise zum Weiterlesen und ausgewählte Leseproben aus den Veröffentlichungen zum Vielfaltstableau.

Weitere Daten

Laufzeit: seit 28.08.2014

Förderung: Anschubfinanzierung aus Mitteln des MIWF NRW 

Kategorie: Lernumgebung 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Petra Büker

AG Grundschulpädagogik und Frühe Bildung

Petra Büker
Telefon:
+49 5251 60-3079
Büro:
H5.134
Web:

Sprechzeiten:

Allgemeine Sprechstunde: dienstags von 13.00 - 14.00 Uhr (in der Vorlesungszeit)
Spezielle Sprechstunde für Masterarbeiten: zweimal pro Monat dienstags von 14.15 - 15.00 Uhr (in der Vorlesungszeit)
Bitte tragen Sie sich in die Anmeldeliste neben der Tür ein.
Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit u... mehr

Jana Ogrodowski

AG Grundschulpädagogik und Frühe Bildung

Jana Ogrodowski
Telefon:
+49 5251 60-2921
Büro:
H5.139

Sprechzeiten:

in der vorlesungsfreien Zeit: 

Sprechstundenzeiten werden an folgenden Tagen angeboten:

Di. 31.07., Mi. 01.08., 14.-16.08., 21.-23.08. und 18.-20.09.

Terminvereinbarungen bitte vorab per Mail!

Martin Berkemeier

AG Grundschulpädagogik und Frühe Bildung

Martin Berkemeier
Telefon:
+49 5251 60-2921
Büro:
H5.139
Web:

Sprechzeiten:

Z.Zt. befinde ich mich in Elternzeit.

Cathleen Bethke

AG Grundschulpädagogik und Frühe Bildung

Cathleen Bethke
Telefon:
+49 5251 60-2921
Büro:
H5.139
Web:

Sprechzeiten:

Die Sprechstunde findet im Sommersemester 2018 am Dienstag zwischen 10 und 11 Uhr statt. Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten.

Die Universität der Informationsgesellschaft