Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bei der Arbeit mit empfindlichen Materialien im Reinraum der Elektrotechnik und Physik herrschen spezielle Lichtverhältnisse. Bildinformationen anzeigen
Analysearbeit am PC.
Bildinformationen anzeigen
Auch in der Chemie ist der weiße Kittel Pflicht.
Bildinformationen anzeigen
Kein Staubkorn darf stören: Einige Anlagen in der Physik, mit denen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten, benötigen eine reine Umgebung. Bildinformationen anzeigen
Physikerinnen und Physiker der Optoelektronik sind den Photonen auf der Spur.
Bildinformationen anzeigen

Im Labor

Bei der Arbeit mit empfindlichen Materialien im Reinraum der Elektrotechnik und Physik herrschen spezielle Lichtverhältnisse.

Foto: Universität Paderborn, Matthias Groppe

Im Labor

Analysearbeit am PC.

Foto: Universität Paderborn, Matthias Groppe

Im Labor

Auch in der Chemie ist der weiße Kittel Pflicht.

Foto: Universität Paderborn, Matthias Groppe

Im Labor

Kein Staubkorn darf stören: Einige Anlagen in der Physik, mit denen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten, benötigen eine reine Umgebung.

Foto: Universität Paderborn, Matthias Groppe

Im Labor

Physikerinnen und Physiker der Optoelektronik sind den Photonen auf der Spur.

Foto: Universität Paderborn, Matthias Groppe

16.02.2017 | Pressemitteilung HNF, Stadt und Uni Paderborn

Vormerken: Paderborner Wissenschaftstage vom 28. Juni bis 1. Juli

Noch sind es ein paar Monate hin, aber die achten Paderborner Wissenschaftstage werfen bereits ihre Schatten voraus. Vom 28. Juni bis zum 1. Juli dreht sich wieder alles um die Faszination Forschung. Jetzt haben die Veranstalter von Stadt Paderborn, Universität und Heinz Nixdorf MuseumsForum das Programm vorgestellt.

Die drei Institutionen bieten über vier Tage ein attraktives Programm, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die spannende Welt der Wissenschaft näher zu bringen.

Die Eröffnung findet am Mittwoch, 28. Juni um 18 Uhr im historischen Rathaus statt. In Zusammenarbeit mit dem KulturBüro-OWL erwartet die Besucher ein kurzweiliger Abend mit einem Rathaus-Quiz.

Weiter geht es am folgenden Tag an der Universität. Beim Infonachmittag und dem „Langen Abend der Studienberatung“ gibt es von 14 bis 21 Uhr Informationen und Tipps rund um das Studium in Paderborn. Höhepunkt ist um 19 Uhr der „Clash of the Faculties“. Professorinnen und Professoren der fünf Fakultäten treten bei einem Science Slam auf der großen Bühne gegeneinander an. Das Publikum entscheidet über den „Prof of the Night“.

Vielfältig und abwechslungsreich ist das Programm im Heinz Nixdorf MuseumsForum. Am Freitag sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 13 eingeladen, in die Welt der Wissenschaft einzutauchen. Am Samstag richtet sich das Programm bis 22 Uhr an Familien. An beiden Tagen bieten sich den Besuchern zahlreiche Experimente und Mitmachaktionen. Auch das Schülerlabor coolMINT der Universität und des HNF öffnet seine Türen.

Ende Mai erscheint ein umfangreiches Programm mit allen Details zu den Paderborner Wissenschaftstagen. Lehrerinnen und Lehrer können ihren Besuch im HNF bereits jetzt vormerken: Telefon 05251-306-664 oder per Mail an service(at)hnf(dot)de.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.paderborn.de/wissenschaftstage

Die Universität der Informationsgesellschaft