Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

Corona-Hilfsfonds für Studierende der Universität Paderborn

Universitätsgesellschaft, Universitätsleitung und AStA rufen zu Spenden auf

Die Corona-Pandemie verändert das Studium und Leben auf dem Campus. Die Studierenden stehen dabei vor zahlreichen Herausforderungen: Das Studium muss nun digital organisiert werden und nicht absehbare finanzielle Engpässe entstehen durch den Wegfall vieler studentischer Nebenjobs. Dazu kommt, dass Familien von plötzlicher finanzieller Unsicherheit durch den Verlust des Arbeitsplatzes betroffen sein können und somit die Unterstützung der Eltern wegfällt. Diese Unsicherheit betrifft auch Studierende mit Kindern und internationale Studierende, die ihr Bachelor- oder Masterstudium an der Universität Paderborn absolvieren. 

Diese Studierenden brauchen unsere schnelle Hilfe. So gewinnen sie Zeit, sich um anderweitige Finanzierungsquellen zu kümmern und ihr Studium in Ruhe fortführen zu können. 

Gemeinsam mit der Universitätsleitung und dem AStA ruft die Universitätsgesellschaft Paderborn, der Verein der Freunde und Förderer, daher zu einer Spendenaktion für die Studierenden der Uni Paderborn auf. Wir freuen uns über jede Unterstützung, die wir an die Studierenden unbürokratisch weitergeben, um notwendige Ausgaben wie Miete, Krankenversicherung oder Lebensmittel zu sichern.

♥ Herzlichen Dank an alle Spender*innen ♥ 

152 Personen haben sich bisher an der Aktion beteiligt. Der Gesamtbetrag aller Spenden beträgt aktuell 63.609,93 Euro  (Stand: 25.05.2020). Wir freuen uns sehr über die vielen positiven Rückmeldungen zu unserem Aufruf und hoffen, weitere Spender*innen für den Corona-Hilfsfonds gewinnen zu können.

Unser Ziel ist es, in den kommenden Wochen einen Gesamtbetrag in Höhe von 140.000 Euro zu sammeln. 

Bisher konnten 85 Student*innen der UPB gefördert werden. (Stand: 25.05.2020)

Die Universität der Informationsgesellschaft