Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Foto: Kompetenzzentrum Schreiben, Universität Paderborn

digiSchreibzeit

Eine Online-Schreibwoche für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen der Universitäten Bielefeld und Paderborn

 

Termin
Montag, 14. September bis Donnerstag, 17. September 2020

Leitung
Prof. Dr. Friederike Eyssel (Bielefeld), Stefanie Haacke (Bielefeld), Dr. Andrea Karsten (Paderborn), Prof. Dr. Ingrid Scharlau (Paderborn).
In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten und dem Mentoring für Doktorandinnen der Universität Paderborn und mit dem Gleichstellungsbüro und dem Mentoring-Programm movement der Universität Bielefeld

digiSchreibzeit?
Die digiSchreibzeit bietet genau das, was ihr Name sagt: Zeit zum Schreiben. Die erstmals digital stattfindende Schreibzeit öffnet für bis zu 30 Wissenschaftlerinnen in der Qualifikations¬phase einen Raum zum konzentrierten Arbeiten an eigenen Texten, zur Vernetzung, zum Erfahrungsaustausch und zur Kollaboration. Hintergrund der Schreibzeit ist ein reflektierter Blick auf akademische Praktiken und Diskursgemeinschaften und die eigene Situation im Verhältnis zu diesen.

Kern der digiSchreibzeit sind „stille Schreibphasen“, in denen alle Teilnehmerinnen gemeinsam schreiben. In der digitalen Version der Schreibzeit geschieht dies in einem virtuellen Raum, aber nicht am selben physischen Ort: Alle Teilnehmerinnen sind über einen Textchat verbunden, während sie zu Hause in gewohnter Umgebung an ihren Projekten arbeiten.

Um das Schreiben zu inspirieren und Wege zu öffnen, werden die stillen Schreibphasen von Inputs und Übungen unterbrochen, in denen die Teilnehmerinnen ihr Repertoire von Schreibstrategien reflektieren und erweitern können und Anregungen bekommen. Hierfür gibt es in der digitalen Version der Schreibzeit regelmäßige Treffen über Videochat.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, individuelle Schreibberatung oder Textfeedback sowie Beratung zu Fragen der wissenschaftlichen Karriere und zur Vereinbarkeit von Karriere und Familie in Anspruch zu nehmen.

Abgerundet wird das Programm durch vielfältige Möglichkeiten zum Peer-Austausch und durch eine digitale Abendveranstaltung am Donnerstag, 17. September 2020, bei der Professorinnen der Universitäten Paderborn und Bielefeld für Fragen, Austausch und Diskussion zur Verfügung stehen. Dabei wird es um folgende Themen gehen: Wege von Frauen in die Wissenschaft, Erfahrungen und Empfehlungen für Frauen in der Qualifikationsphase und die Rolle des Schreibens in wissenschaftlichen Qualifikations- und Berufsbiographien.

Tagesprogramm (vorläufig)

9.00-9.30        Start in den Tag: Schreibimpuls / Am ersten Tag: Kennenlernen
9.30-11.00      Stille Schreibphase
11.00-11.30    Teezeit und Austausch
11.30-13.00    Stille Schreibphase
13.00-14.00    Mittagspause
14.00-14.30    Start in den Nachmittag: Schreibimpuls
14.30-16.00    Stille Schreibphase
16.00-16.30    Teezeit oder Spaziergang
16.30-17.30    Stille Schreibphase oder Anliegen, Texte, Beratung in kleineren Gruppen
17.30-18.00    Gemeinsamer Tagesabschluss
19.00-20.30    Optional: Stille Schreibphase
Am Donnerstag Abend: Frage- und Diskussionsrunde mit Professorinnen

Bewerbung
Eingeladen sind Doktorandinnen und Postdoktorandinnen aller Disziplinen der Universitäten Bielefeld und Paderborn, die eine wissenschaftliche Karriere anstreben. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bewerben Sie sich mit einem kurzen, informellen Motivationsschreiben (an das Sekretariat der Psychologie in Paderborn, isabella.koralewicz(at)uni-paderborn(dot)de) bis spätestens 14. August 2020. Die Zusagen werden bis zum 2. September 2020 versendet. Wir freuen uns auf Ihre Mail!

Bei Fragen schreiben Sie gern an Andrea Karsten (Paderborn) oder Stefanie Haacke (Bielefeld). Für individuelle Möglichkeiten der Kinderbetreuung wenden Sie sich gerne direkt an die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Paderborn oder an den Familienservice der Universität Bielefeld.

 

Die Universität der Informationsgesellschaft