Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

Informationen für internationale Wissenschaftler*innen rund um die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie

Die Covid-19-Pandemie hat natürlich auch Auswirkungen auf die Universität Paderborn und ihre Angehörigen. Sofern möglich, möchten wir Sie aber natürlich auch jetzt willkommen heißen und unterstützen! Bitte zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Die Entwicklung der aktuellen Lage ist und bleibt dynamisch - bitte informieren Sie sich deshalb auch bei den zuständigen Behörden über aktuelle Entwicklungen.

Aktuelle Hinweise der Hochschulleitung bezüglich der Ausbreitung des Coronavirus finden Sie hier

Informationen zu den aktuell in Deutschland geltenden Regelungen (Kontaktbeschränkungen etc.) finden Sie hier.

[zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2021]

Welche Regelungen gelten momentan für die Einreise nach Deutschland?

Bitte informieren Sie sich unbedingt bei den zuständigen Behörden über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen, da diese sich kurzfristig ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite der BundespolizeiAuswärtigen Amt und auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Aktuelle Einreiseregelungen für das Bundesland NRW finden Sie hier. Die aktuelle Coronaeinreiseverordnung für das Land NRW (CoronaEinrVO NRW) gilt bis zum 9. Mai 2021.

Bei den folgenden Informationen handelt es sich nicht um verbindliche Auskünfte, ggf. können Sie veraltet sein.

Am Donnerstag, 13. Mai 2021, sind neue Einreiseregelungen des Bundes in Kraft treten, die die Quarantäneverordnungen der Länder und damit auch die Coronaeinreiseverordnung Nordrhein-Westfalen ersetzen.

Digitale Einreiseanmeldung

Wenn Sie aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sie bereits vor der Einreise die digitale Einreiseanmeldung auf dem Einreiseportal vornehmen und die Bestätigung der Einreiseanmeldung in elektronischer Form (PDF) oder in Papierform bei Einreise mitführen. Die Bestätigung wird durch Ihren Beförderer und gegebenenfalls zusätzlich durch die Beamtinnen und -beamten bei der Grenzkontrolle der Einreise kontrolliert; darüber hinaus führt die Bundespolizei auch Kontrollen an den grenzkontrollfreien Schengen-Binnengrenzen durch (z.B. bei Einreise auf dem Landweg).

Sie sind ebenfalls verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause - oder in eine sonstige Beherbergung am Zielort – zu begeben und zehn Tage lang zu isolieren (Quarantäne). Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Isolierungszeit vierzehn Tage.

Ein Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für den oder für die zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Gebiete mit besonders hohem Risiko sind Gebiete, in denen aufgrund der Verbreitung von Mutationen des Virus oder wegen besonders hoher Inzidenzen ein besonderes Eintragsrisiko nach Deutschland besteht. Eine Liste der derzeit ausgewiesenen Risikogebiete finden Sie unter www.rki.de/risikogebiete.

Einreise aus einem Risikogebiet

Für Reisende, die aus einem Risikogebiet auf dem Land-, See-, oder Luftweg nach Nordrhein-Westfalen einreisen, gilt grundsätzlich eine zehntägige häusliche Quarantäne, die aber durch die Übermittlung eines negativen Tests an die zuständige Behörde (Einreiseportal  bzw. Gesundheitsamt) aufgehoben werden kann. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen.

Die Quarantäne kann jeweils ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden. Testnachweise sind entweder ein Testergebnis oder ein ärztliches Zeugnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Die dem Test zugrundeliegende Abstrichnahme darf grundsätzlich höchstens 48 Stunden, bei Virusvariantengebieten 24 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) vor der Einreise in die Bundesrepublik vorgenommen worden sein.

Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet

Einreisende nach Voraufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet können die häusliche Quarantäne vorzeitig beenden, wenn sie einen Impf- oder Genesenennachweis über das Einreiseportal übermitteln, alternativ besteht ab dem fünften Tag auch die Möglichkeit der "Freitestung" durch Übermittlung eines negativen Testnachweises.

Die Quarantäne kann jeweils ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden. Testnachweise sind entweder ein Testergebnis oder ein ärztliches Zeugnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Die dem Test zugrundeliegende Abstrichnahme darf grundsätzlich höchstens 48 Stunden, bei Virusvariantengebieten 24 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) vor der Einreise in die Bundesrepublik vorgenommen worden sein.

Einreise aus Ländern mit Virusmutationen

Für Länder, in denen Virus-Mutationen weit verbreitet sind (so genannte Virusvarianten-Gebiete), besteht eine Beförderungsverbot. Beförderungsunternehmen, z.B. Flug- oder Bahngesellschaften dürfen keine Personen aus diesen Ländern nach Deutschland befördern. Die Beförderung ist nur in eng begrenzten Ausnahmefällen möglich.

***

Informationen zu anerkannten Tests finden Sie hier

Weitere Informationen zu Nachweispflichten und Ausnahmen davon finden Sie hier

Was gilt für vollständig geimpfte Personen?

***

Testpflicht bei Einreise per Flugzeug

Für Einreisende im Luftverkehr beinhaltet die Verordnung eine generelle Nachweispflicht. Personen, die mit dem Flugzeug einreisen, müssen grundsätzlich – unabhängig davon, ob sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben – vor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen. Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet ist stets ein negatives Testergebnis vorzulegen, ein Impf- oder ein Genesenennachweis ist nicht ausreichend. Bitte beachten Sie: Die Vorlagepflicht vor Abflug gilt auch für Passagiere, die an einem deutschen Flughafen lediglich umsteigen. Bei der Einreise müssen Sie auf Anforderung der zuständigen Behörde oder den Beamtinnen und -beamten bei der Grenzkontrolle einen entsprechenden Nachweis vorlegen.

Schnelltests

Bundesweit können Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Coronaschnelltest (PoC-Antigen-Test) durchführen lassen. Eine Übersicht über Apotheken, Arztpraxen und Testzentren in Paderborn finden Sie hier.

Mein Aufenthaltstitel läuft aus - was muss ich tun?

Momentan gelten einige Sonderregelungen und es gibt vereinfachte Bedingungen. Im Euraxess-Portal finden Sie weitere Informationen dazu. Bitte nehmen Sie unbedingt auch Kontakt mit der Ausländerbehörde auf.

Wie ist die aktuelle Lage in Paderborn?

Bisher sind wir in Paderborn  vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen und einige Regelungen wurden wieder etwas gelockert aber natürlich können sich die Regelungen jederzeit wieder ändern und an die jeweilige Situation angepasst werden.

In Deutschland gelten je nach Bundesland unterschiedliche Regelungen.

Infos zu aktuellen Regelungen z.B. zu den Kontaktbeschränkungen finden Sie hier.

Das Gesundheitsamt stellt hier aktuelle Zahlen der im Kreis Paderborn infizierten Personen zur Verfügung.

Was muss ich tun, wenn ich vermute, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Personen, die entsprechende Symptome einer möglichen Erkrankung (insbesondere Husten und Fieber) bei sich feststellen, werden dringend gebeten, sich telefonisch mit ihrem Hausarzt/ihrer Hausärztin in Verbindung zu setzen, der/die dann weitere Schritte einleiten wird. Betroffene werden  dringend gebeten, nicht persönlich in Arztpraxen vorstellig zu werden, um Anschlussinfektionen zu vermeiden.

Falls Sie noch keinen Hausarzt haben, finden Sie hier Informationen zur Arztsuche.

Bei Verdacht auf eine Coronavirusinfektion können Sie sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung (Telefonnummer: 116117) wenden.

Sollte bei Ihnen eine COVID-19-Infektion festgestellt werden, melden Sie sich bitte  über die E-Mail-Adresse COVID19[at]uni-paderborn[dot]de bei der Universitätsleitung.

Um persönliche Kontkate zu vermeiden, möchte ich möglichst online einkaufen und Essen bestellen. Welche Geschäfte in Paderborn bieten diesen Service an?

Viele Geschäfte, Restaurants und auch Supermärkte und Apotheken bieten zurzeit einen kontaktlosen Liefer- oder Abholservice. Die Werbegemeinschaft Paderborn betreibt die Plattform Hasentaler.de, auf der Sie eine Übersicht über digitale Angebote v.a. von Restarants und kleineren Geschäften in Paderborn finden und auch die Vebraucherzentrale hat eine Übersicht erstellt. Viele Supermärkte oder auch Apotheken bieten momentan einen Lieferservice an. Wenn Sie dazu mehr Informationen oder Unterstützung benötigen, können Sie sich gerne an uns wenden.

Neben vielen Fitnessstudios in Paderborn bietet übrigens auch der Hochschulsport der Universität Paderborn im Moment digitale Sportkurse an.

Wo kann ich mich testen lassen?

Bundesweit können Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Coronaschnelltest (PoC-Antigen-Test) durchführen lassen. Eine Übersicht über Testzentren, Apotheken und Arztpraxen, in denen Sie Tests bekommen/sich testen lassen können finden Sie hier: https://www.kreis-paderborn.de/kreis_paderborn/themen/53-gesundheitsamt/corona-testung.php

Wo finde ich weitere Informationen?

Aktuelle Hinweise der Hochschulleitung bezüglich der Ausbreitung des Coronavirus finden Sie hier.

Informationen zu Einreisebeschränkungen und Grenzkontrollen finden Sie u.a. auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Umfangreiche Informationen z.B. zur Corona-Warn-App, zu Symptomen aber auch zu alltäglichen Aspekten und zum Familienleben finden Sie auf dieser Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit.

Informationen zu den Regelungen in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Euraxess Germany hat hier allgemeine Informationen zu Auswirkungen der Pandemie auf Einreise und Visum zsammengestellt.

Weitere Hinweise finden sich auch auf der Webseite "Research in Germany"

"Make it in Germany" hat hier einige Sonderregelungen zu Einreise und Aufenthalt in Form von FAQ zusammengetragen

Wo und wie kann ich mich impfen lassen?

Aktuelle Informationen zum Impfen im Kreis Paderborn finden Sie hier.

Da sich die Informationen dazu ständig ändern, können wir an dieser Stelle leider keine ausführlicheren Informationen geben. Bitte kontaktieren Sie uns (davina.stiller[at]upb[dot]de )deshalb direkt, um sich über Impfmöglichkeiten zu informieren.

Die Universität der Informationsgesellschaft