Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Schlag zurück! Bildinformationen anzeigen
Läuft! Bildinformationen anzeigen
Runde Sache! Bildinformationen anzeigen

Schlag zurück!

Läuft!

Runde Sache!

|

Bericht über die DHM Badminton

Titelhattrick: Brid Stepper wird überraschend dreifache Deutsche Hochschulmeisterin im Badminton

Vom 03. bis 05. Juni 2017 fand an der Uni Paderborn der Individualwettbewerb (Einzel, Doppel, Mixed) der DHM Badminton statt.

Organisation und Ablauf
In neuem Glanze präsentierte sich am Pfingstwochenende der Individualwettbewerb der DHM Badminton. Die Turnierorganisation unter Verantwortung vom Hochschulsportleiter der Uni Paderborn, Uli Kussin, setzte deutliche Akzente, indem sie durch den Aufbau von fünf Yonex – Spielfeldmatten in der Haupthalle, der gesamten Veranstaltung einen professionellen Touch verlieh. Ab dem zweiten Turniertag wurden die Wettkämpfe rund um den deutschen Hochschulmeistertitel ausschließlich in der Haupthalle auf Matten ausgetragen. Die Turnierleitung wurde dabei souverän durch den Referee Manuel Lappe und dem Schiedsrichter Benedikt Kestner, die beide aus ortsansässigen Vereinen bei Paderborn stammen, abgewickelt.

Knappe Endspiele in den Doppel- und Mixeddisziplinen
Durch ausgeglichene Endspielpaarungen gab es spannende Spiele am Finaltag in den Doppeldisziplinen. Wobei im Herrendoppel die an eins gesetzten aus Berlin, Lin-Yu Oei und Jann Raupach, in einem tollen Match gegen die an zwei gesetzten, Fabian Hippold /Tim Specht (Uni Bayreuth/Uni Würzburg), mit 21-12 21-18 auf dem Papier deutlicher gewannen als es in der Halle zu beobachten war, ging es in den anderen Doppeldisziplinen jeweils in den entscheidenden 3. Satz. Hier hatte Brid Stepper mit ihren Partnern: Luis La Rocca (Mixed) und Katja Holenz (Damendoppel) nach knapp einer Stunde Spielzeit immer leicht die Nase vorne, sodass die Spiele knapp im Entscheidungssatz mit 21:18 im Mixed und mit 21:16 im Damendoppel an die Studentin aus Koblenz gingen.

Tim Specht und Brid Stepper gewinnen die Einzelwettbewerbe
Sowohl im Damen- als auch im Herreneinzel setzten sich die Favoriten bis ins Finale souverän durch. So gewann der an zwei gesetzte Tim Specht von der Uni Würzburg gegen den an 3/4 gesetzten Lin-Lu Oei von der TU Berlin mit 21-16 21-13 und auch die an eins gesetzte Brid Stepper ließ ihrer Gegnerin, der Lokalmatadorin, Hannah Schiwon von der Uni Paderborn vor heimischem Publikum im Dameneinzel beim 21-17 21-13 wenig Chancen. Nach einem ansprengenden Finaltag mit insgesamt sechs Spielen mit kaum Pausen schaffte Brid nach dem letzten Finalspiel den Titelhattrick und wurde so zur erfolgreichsten Spielerin des Turniers.

Eine tolle Veranstaltung geht zu Ende
Resümierend ist festzuhalten, dass die Veranstaltung am Pfingstwochenende an der Uni Paderborn ein voller Erfolg war. Die Stimmung war super, die Teilnehmer von der Kreisliga bis zur 2. Bundesliga hatten Spaß und bei dem guten Wetter konnte sogar der Beachvolleyballplatz in den Pausen genutzt werden.

Ausblick
Das Final Four (DHM Team) der besten Uni-Mannschaften wird am kommenden Wochenende an der Uni Hamburg ausgetragen. Hier wird der Deutscher Mannschaftshochschulmeister ermittelt, der sich gleichzeitig mit dem Titel für EUSA-Games in Coimbra (Portugal) im Juli 2018 qualifiziert.

 

Ergebnisse im Überblick

Herreneinzel:
1.      Tim Specht (Uni Würzburg)
2.      Lin-Yu Oei (TU Berlin)
3.      Timm Griesbach (Uni Kassel) ; Christopher Skrzeba (DSHS Köln)

Herrendoppel:
1.      Lin-Yu Oei /Jann Raupach (TU Berlin/HTW Berlin)
2.      Fabian Hippold /Tim Specht (Uni Bayreuth/Uni Würzburg)
3.      Sven Falkenrich/Niklas Kampmeier (FHDW Paderborn) ; Thilo Mund/Torben Trapp (WG Köln/BiTS Iserlohn)

Dameneinzel:
1.      Brid Stepper (WG Koblenz)
2.      Hannah Schiwon (UNI Paderborn)
3.      Katja Holenz (WG Köln) ; Franziska Willenbacher (WG Karlsruhe)

Damendoppel:
1.      Brid Stepper/Katja Holenz (WG Koblenz/WG Köln)
2.      Jule Keil/Franziska Willenbacher (UNI Jena/WG Karlsruhe)
3.      Theresa Ebertz/Laura Meyer (WG Köln/UNI Düsseldorf) ; Anna Claire Jörg/Hannah Schiwon (WG Köln/UNI Paderborn)

Ausführliche Einzelergebnisse unter:
https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=2E914D7A-2226-425A-B68E-5EC8823C68CB 

Kim Buss
Disziplinchefin Badminton

Die Universität der Informationsgesellschaft