Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Arbeiten & Karriere Bildinformationen anzeigen
Wohnen & Leben Bildinformationen anzeigen
Sport & Shoppen Bildinformationen anzeigen

Universitätsstandort Paderborn

Arbeiten & Karriere

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Universitätsstandort Paderborn

Wohnen & Leben

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Universitätsstandort Paderborn

Sport & Shoppen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Hochschulnetzwerk & Fundraising

Universitäten sind Organisationen der besonderen Art. 

 

Durch die Vielfalt der Wissenschaftsfelder, die einzigartige und nicht immer durchschaubare Struktur, die unterschiedlichen Forschungsbereiche, sowie die besondere Organisations- und Entscheidungsstruktur der Universität ist es nicht leicht, den richtigen Partner oder gar Ansprechpartner direkt zu finden.

  • Kontakte herstellen - durch einen Besuch in der Universität
  • Kooperationen anbahnen - zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
  • Weiterbildung aktiv betreiben - besuchen Sie Seminare und Workshops 
  • Forschung mitgestalten - Problemlösungen angehen und Lösungen erarbeiten

Wir helfen Ihnen dabei, für Ihre Fragen die richtige Antworten und Partner zu finden.

Kommen Sie mit uns ins Gespräch!

Kontaktieren Sie uns!

Pressespiegel

Erster Stratosphärenflug von coolMINT.forscht

MINT-Projekt am Rande des Weltalls: Erster Stratosphärenflug von coolMINT.forscht

An den Rand des Weltraums sollte es am 23. März für 15 Kinder und Jugendliche gehen. Mehrere Stunden hatten sie im Schülerforschungszentrum coolMINT.forscht einen Ballon gebastelt, der bis in die Stratosphäre fliegen sollte. Das Wetter spielte jedoch nicht mit und Wolken verdunkelten den Himmel. Zwei Wochen später konnte der Ballon dann problemlos hinter dem Heinz Nixdorf MuseumsForum starten.

Damit wurde die Arbeit der jungen Konstrukteure belohnt. Sie hatten unter Anleitung der Blomberger „Stratoflights“ das Luftfahrzeug gebaut. Die Aufregung war daher groß als der Ballon bis auf eine Höhe von knapp 30 Kilometern stieg. Eine kleine Kamera dokumentierte den Flug und schoss Aufnahmen von Schäfchenwolken über Ostwestfalen-Lippe.

Nach zweieinhalb Stunden Flugzeit platzte der mit Helium gefüllte Ballon und segelte anhand eines Fallschirms zurück zur Erde. Dank GPS war der Landeplatz schnell gefunden und die Kinder konnten ihr Werk bei Lage wieder aufsammeln. Als Erinnerung bleiben die Fotos der Heimat von oben und ein Video über den Flug in die Stratosphäre.

Chinesisch-deutsche Kooperation im Umweltbereich
Foto (Universität Paderborn, Nina Reckendorf): v. r.: Frank Lenhardt (Geschäftsführer des Ökoparks), Prof. Dr. Torsten Meier (Vizepräsident für Internationale Beziehungen der Universität Paderborn), Prof. Dr. Birgitt Riegraf (Präsidentin der Universität Paderborn), Günter Korder (Geschäftsführer von it`s OWL), Christoph Schön (Uni-Stabsstelle Hochschulnetzwerk und Fundraising) und Manfred Müller (Landrat des Kreises Paderborn).

Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf unterstützt chinesisch-deutsche Kooperation im Umweltbereich

Der Geschäftsführer des Verbindungsbüros Frankfurt des Qingdao Sino-German-Ecoparks, Frank Lenhardt, besuchte kürzlich die Universität Paderborn. Das Verbindungsbüro eröffnet seit seiner Gründung im Jahr 2013 die Möglichkeit, chinesisch-deutsche Kooperationen im Umweltbereich und Lösungen zur Reduzierung von Emissionen voranzubringen.

Der Ökopark ist eine Plattform, die dazu dient, Kooperationen in der Industrie, im Handel, bei Innovationen sowie im Sport und in der Musik zu stärken und auszubauen. Daher sollen innovative Forschungseinrichtungen, wie ein Materials Science Institut, in dem gemeinsame Forschung zwischen der Partner-Universität in Qingdao und der Universität Paderborn stattfinden kann, errichtet werden. Auch der Zugang von mittelständischen Unternehmen in den chinesischen Markt wird von dort unterstützt und betreut.

Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn, wurde bereits im letzten Jahr in den Beirat des Sino-German Ecoparks berufen. Beim Besuch in Paderborn zeigten sich viele Kooperationsfelder u. a. in den Bereichen des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität (TecUp) mit garage33, des Spitzenclusters Intelligente Technische Systeme (it`s OWL), E-Government und Materialforschung, IT sowie Maschinenbau.

Birgitt Riegraf und Frank Lenhardt waren sich einig, dass die Kooperationsfelder weiter vertieft werden sollten, und freuten sich, dass bald eine Delegation der Gesprächsteilnehmer in Qingdao vor Ort sein werde.

Auszeichnung für regional forschende Studierende
V.l.n.r.: Uni-Präsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Katharina Eßmann, Studienfonds-Geschäftsführerin Katja Urhahne, Matthew Caron, Alexander Heinz, Hendrik Mayer, Carolin Lausen, Florian Sontowski, Landrat Manfred Müller und Christoph Schön, Leiter der Stabstelle Hochschulnetzwerk und Fundraising.

Über die Stiftung Studienfonds OWL fördert der Kreis Paderborn Studierende an der Universität Paderborn. 

(Paderborn,17.05.2017) Auch in diesem Jahr hat der Kreis Paderborn Studierende der Universität Paderborn aufgrund ihrer kreativen Impulse für die Entwicklung in der Region ausgezeichnet. Über die hochschuleigene Stiftung Studienfonds OWL konnten so bereits zum zwölften Mal in Folge engagierte Studierende mit einem Sonderstipendium versehen werden. Neben den Deutschland- und Sozialstipendien stellen die Stipendien des Kreises eine besondere Förderlinie innerhalb der Stiftung dar. Die nun ausgezeichneten Stipendiatinnen und Stipendiaten haben sich zuvor mit einem Studienprojekt im Rahmen einer Projekt- oder Abschlussarbeit beworben und konnten durch ihre innovativen Ideen überzeugen. Insgesamt werden sechs Studierende verschiedener Fakultäten der Universität Paderborn mit der Gesamtsumme von 5.000,- Euro ein Jahr lang gefördert. Die prämierten Stipendiatinnen und Stipendiaten werden neben der finanziellen Förderung auch in das ideelle Förderprogramm der Stiftung Studienfonds OWL aufgenommen. In diesem profitieren sie nun ein Jahr lang von zahlreichen Workshops, Unternehmensbesichtigungen und kulturellen Veranstaltungen, die der Studienfonds OWL in Zusammenarbeit mit seinen Förderern ermöglicht.

Bei der Urkundenübergabe beglückwünschte die Präsidentin der Universität Paderborn, Prof. Dr. Birgitt Riegraf, die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten herzlich und bedankte sich bei dem Landrat des Kreises Paderborn, Manfred Müller für die gute Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Kreis sowie für die langjährige Unterstützung in der Förderung junger Talente. Katja Urhahne, Geschäftsführerin des Studienfonds OWL, hob bei dieser Gelegenheit die Bedeutung der durch den Kreis Paderborn geförderten Stipendien hervor. Durch Kreativität und Einsatz, so Urhahne, tragen die jüngst ausgezeichneten Stipendiatinnen und Stipendiaten in besonderer Weise zur Entwicklung der Region bei, da die Ergebnisse der zur Bewerbung eingereichten Studienarbeiten immer dem Kreis Paderborn zugutekommen und neuePerspektiven mit sich bringen, die letztlich Fortschritt ausmachen. Mit der Förderung durch den Kreis Paderborn, so Urhahne weiter, werden nicht nur die beiden Ziele des Studienfonds OWL verwirklicht, „Studierende zu fördern und die Region zu stärken“, sondern auch „Zeichen für die Zukunft gesetzt.“ 

Die an verschiedenen Fakultäten angesiedelten Arbeiten, die mit ihrer Themensetzung allesamt einen regionalen Bezug zum Kreis Paderborn aufwiesen, stimmten auch Landrat Müller beeindruckt. „Durch das Engagement der Studierenden für die Weiterentwicklung der Region leistet jeder Einzelne von ihnen einen Beitrag dazu, den Kreis Paderborn als Wohn- und Wirtschaftsstandort innovativ zu gestalten und zu sichern. Ihre Unterstützung ist somit eine wertvolle Investition in Bildung und Zukunft, welche auch die gute Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Kreis stärkt.“

Mit einem Stipendium wurden in diesem Jahr ausgezeichnet:

  • Katharina Eßmann, Thema: „Ein empirisches Projekt zur Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen im schulischen Ganztag im Kreis Paderborn aus der Perspektive der Eltern“
  • Florian Sontowski, Thema: „Erfolgsfaktoren für einen Corporate Inkubator in OWL“
  • Alexander Heinz und Hendrik Mayer, Thema: „Entwicklung eines netzfreundlichen Sechs-Schalter-Tiefsetzgleichrichters zur Anwendung in industriellen Stromversorgungen“
  • Matthew Caron, Thema: „Identifizierung und Klassifizierung hasserfüllter Kommentare im deutschen Web 2.0“
  • Carolin Lausen, Thema: „Entwicklung von Qualitätskriterien für den Einsatz von Schulhunden – Eine Handreichung für Paderborner Schulen“

 

 

Neujahrsempfang des MIT Kreisverband Paderborn

Beim „MIT-Ausblick 2018“ in der Universität Paderborn blickten Experten in die Zukunft: Deutsche Wirtschaft bleibt auch in schwierigen politischen Zeiten stabil ... 

Förderpreis der Wirtschaft
Universitäts-Sonderpreis beim Planspiel Börse

96 Teams der Universität Paderborn analysierten von Anfang Oktober bis Mitte Dezember Aktienkurse und Wirtschaftsnachrichten. Sie wickelten insgesamt 3.458 Wertpapieraufträge ab, verwalteten 134 Depots und erweiterten auf praktische Art ihr Finanzwissen.

Westfalen Weser Energie Paderborn stiftet „Leerstühle“ für die Universität Paderborn

Mit einer Spende von insgesamt 10.500 Euro für 15 „Leerstühle“ finanziert Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG Paderborn, vertreten durch Geschäftsführer Dr. Stephan Nahrath, einen Teil der Bestuhlung des Hörsaals G.

Die Universität der Informationsgesellschaft