Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
| Heiko Appelbaum

Rezept gegen gestiegene Sitzzeiten der Studierenden

Bewegte Pausen sorgen für Abwechslung in den eigenen vier Wänden

Ob Homeoffice oder Studium zuhause: Wer seinen beruflichen oder studentischen Alltag zu einem großen Teil am Computer verbringt, läuft Gefahr, krank zu werden. Viele Menschen leiden aktuell unter Bewegungsmangel und es sind Konzepte gefragt, wie im Rahmen der Gesundheitsvorsorge Abhilfe geschaffen werden kann.

Dennis Kehne, Mitarbeiter im Hochschulsport der Universität Paderborn und verantwortlich für das Studentische Gesundheitsmanagement mein beneFIT@upb.de, hat jetzt die „Bewegte Pause mit bewegten Bildern“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um Kurzvideos mit Anleitungen für Bewegungsübungen.

„Wir haben die Filme speziell für den Einsatz in der Online-Lehre entwickelt“, sagt Dennis Kehne. „Alle Videos lassen sich einzeln in PANDA integrieren und sollen niedrigschwellig zur Bewegung animieren.“

Wie wichtig Bewegung ist, belegen aktuelle Studien. Diese zeigen, dass die Sitzzeiten der Studierenden im Home-Studying gestiegen sind. Die Bewegten Pausen sollen eine kognitive Unterbrechung schaffen, damit Studierende wieder fokussiert weiterlernen können. Oft reiche es, in regelmäßigen Abständen seinen Sitzplatz zu verlassen und Dehnübungen zu machen. Auch anspruchsvollere Elemente sind enthalten. „Das Tragen von Sportkleidung ist aber nicht erforderlich“, sagt Dennis Kehne und blickt dabei in die Zeit nach der Pandemie, wenn auf dem Uni-Campus wieder Präsenzlehre möglich ist. Denn die Videos sollen auch in Hörsälen und Seminarräumen zum Einsatz kommen. „Wir wollen im nächsten Schritt gemeinsam mit der Hochschuldidaktik erörtern, wie eine gute Einbindung in Präsenzveranstaltungen möglich ist“, sagt Dennis Kehne.

Das Projekt gehört zum Baustein recharge@upb.de aus dem Studentischen Gesundheitsmanagement mein beneFIT@upb.de. Kooperationspartner sind der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) und die Techniker Krankenkasse. Technisch eingebettet wird es in die bestehende Lehr- und Lernplattform PANDA der Universität. Weitere Information zur Einbindung finden Dozierende auf folgender Seite des SGM „mein beneFIT@upb.de“: https://go.upb.de/brainbreak

Kontakt

Dennis Kehne

Dennis Kehne

Hochschulsport

mein beneFIT@upb.de | Event- & Projektmanagement

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft