Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

Donnerstag, 06.05.2021 | 16.15 Uhr | Online-Vortrag

Alltag der Ausnahme: Eine serbische Erfahrungsgeschichte der NATO-Bombardierung 1999

Im Rahmen des gemeinsamen Kolloquiums der Vertretungsprofessur Neuere/Neueste Geschichte und des Arbeitsbereichs Zeitgeschichte referiert Dr. Elisa Satjukow, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ost- und Südosteuropäische Geschichte der Universität Leipzig, am Donnerstag, 6. Mai, um 16.15 Uhr in einem Zoom-Vortrag zum Thema „Alltag der Ausnahme. Eine serbische Erfahrungsgeschichte der NATO-Bombardierung 1999".

Interessierte erhalten den Link nach formloser Anmeldung bei johanna.sackel(at)upb(dot)de.

20 Jahre nach Ende des Kosovokrieges und den Bombardierungen der NATO eröffnet Dr. Elisa Satjukow den Blick auf „die andere Seite“ dieser Intervention. Anhand bisher unerschlossener Dokumente fragt sie nach den Erfahrungen, Emotionen und Erinnerungen der serbischen Gesellschaft unter den Bedingungen von Bomben und Ausnahmezustand im Frühjahr 1999. Im Zentrum ihres Vortrags steht die Frage nach den Handlungsräumen im Alltag der Bombardierung zwischen Angst, Widerstand und Patriotismus.

Dr. Johanna Sackel
Arbeitsbereich Zeitgeschichte
Historisches Institut
Fakultät für Kulturwissenschaften
 

Die Universität der Informationsgesellschaft