Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren. Bildinformationen anzeigen
In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert. Bildinformationen anzeigen
Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen. Bildinformationen anzeigen
Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden. Bildinformationen anzeigen
Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren. Bildinformationen anzeigen

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren.

Foto: Universität Paderborn, Roland Mikosch

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Montag, 16.04.2018 | 21.00 Uhr | Pollux, Westernstraße 34, 33098 Paderborn

Studentisches Programmkino Lichtblick: „The Third Man“ / „Der dritte Mann“ [OmU, DCP] (Carol Reed, 1949)

Das studentische Programmkino Lichtblick widmet sein Kinoprogramm in diesem Semester ganz dem Film Noir. Trotz ihrer großen filmgeschichtlichen Bedeutung bleibt die Kategorie geradezu notorisch vage: Noch immer gibt es keinen Konsens über objektive formal-ästhetische oder inhaltliche Kriterien, anhand derer sich ein Film eindeutig als ‚Noir‘ identifizieren ließe. Was 1946 durch den französischen Filmkritiker Nino Frank als Reaktion auf das amerikanische Nachkriegskino in die Welt kam, wird heute nicht selten als unscharfer Sammelbegriff für Detektiv- und Gangsterfilme verwendet.

Ein solcher Genre-fokussierter Blick wird dem Phänomen ‚Noir‘ wohl kaum gerecht, denn der schon von Beginn an instabile Kanon (~1941–1958) wird spätestens seit den 1970ern regelmäßig angereichert, zerstört und neu aufgebaut. Dabei weichen die bekannten Attribute sukzessive auf: Schon lange braucht es keinen zärtlich-machohaften Privatdetektiv, keine Femme Fatale und keine expressionistische Ausleuchtung mehr, nicht einmal die urbanen Schauplätze der ‚Schwarzen Serie‘ können noch als sicher gelten.

Die Programmreihe „Lichtblick Noir“ versteht sich als spielfreudige Versuchsanordnung, die Traditionslinien verfolgen, Grenzen ausloten und Entdeckungen machen will. Insgesamt 14 Filme aus fast acht Jahrzehnten werden in den kommenden Monaten zu sehen sein, von Noir-Vorläufern wie Archie Mayos The Petrified Forest (1936) bis hin zu Christian Petzolds „Jerichow“ (2008). Dazwischen gibt es eine bunte Mischung von Proto- bis Neo-Noir, wobei mit Akira Kurosawas „Zwischen Himmel und Hölle“ (1963) und Seijun Suzukis Kult-B-Movie „Branded to kill“ (1967) u. a. auch ein Schlaglicht auf Noir-Fortschreibungen im japanischen Kino geworfen wird.

Die Filme laufen – viele davon in Originalfassung und analog als 35mm-Filmkopie – mit wenigen Ausnahmen wöchentlich montags um 21 Uhr im Paderborner Pollux by Cineplex.
 

Eröffnungsfilm: „The Third Man“

Das Programm wird mit einem unumstrittenen Klassiker des Film Noir eröffnet: Carol Reeds „The Third Man“/„Der dritte Mann“ (1949). Der Film folgt dem Amerikaner Holly Martins (Joseph Cotten), der von seinem Freund Harry Lime (Orson Welles) ein Jobangebot in Wien erhält – als er jedoch dort ankommt, ist Lime unerwartet verstorben. Martins Misstrauen gegenüber dem vermeintlichen Unfall treibt ihn immer tiefer ins kriminelle Milieu, bis seine Nachforschungen ihren Höhepunkt schließlich in der berühmten Verfolgungsjagd durch die Kanalisation Wiens finden.

Reeds Meisterwerk des britischen Noir-Kinos entführt mit melancholischer Schwarzweiß-Ästhetik und raffinierten Kameratechniken in ein irrlichterndes Europa der Nachkriegsära, dessen labyrinthartiger Aufbau in den Figuren widerhallt. Der Film wird in englischsprachiger Originalfassung mit deutschen Untertiteln als DCP gezeigt.

Einsicht ins gesamte Programm und weitere Infos zu Lichtblick gibt es auf www.lichtblick-kino.de.
 

„The Third Man“ / „Der dritte Mann“ [OmU, DCP] (Carol Reed, 1949)
Montag, 16.
April 2018
21:00 Uhr
Pollux,
Westernstraße 34, 33098 Paderborn
 

Terminübersicht „Lichtblick Noir"

Mo, 16.04., 21:00   The Third Man [OmU] (Carol Reed, 1949)

Mo, 23.04., 21:00   The Petrified Forest [OmU] (Archie Mayo, 1936)

Do, 03.05., 21:00   Le quai des brumes/Hafen im Nebel [OmU] (Marcel Carné, 1938)

Mo, 07.05., 21:00   Die Nacht des Jägers [DF] (Charles Laughton, 1955)

Mo, 14.05., 21:00   Cutter’s Way [OV] (Ivan Passer, 1981)

Mo, 28.05., 21:00   Mildred Pierce [OV] (Michael Curtiz, 1945)

Mo, 04.06., 21:00   The Lady from Shanghai [OmU] (Orson Welles, 1947)

Mo, 11.06., 21:00   Das unsichtbare Kino: Überraschungsfilm [DF]

Mo, 18.06., 21:00   Der Verlorene [Dt. OV] (Peter Lorre, 1951)

Mo, 25.06., 20:30   Tengoku to jigoku/Zwischen Himmel und Hölle [OmU] (Akira Kurosawa, 1963)

Mo, 02.07., 20:30   Bahnhofskino Deluxe, Double Feature: Branded to Kill [OmU] (Seijun Suzuki, 1967) & Überraschungsfilm [DF]

Mo, 09.07., 21:00   Miracle Mile [OV] (Steve De Jarnatt, 1988)

Mo, 16.07., 21:00   Jerichow [Dt. OV] (Christian Petzold, 2008)
 

Do, 19.07., (?)   Publikumswunschfilm #5

Die Universität der Informationsgesellschaft