Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Mittwoch, 18.10.2017 | 16.00 Uhr | Gebäude Q, Ebene 0, Raum 101 (Q0.101)

Prof. Dr. Michael Ebert: „Bewerten – Steuern – Kontrollieren: Eine informationsökonomische Perspektive des Rechnungswesens“

Am Mittwoch, 18. Oktober, hält Prof. Dr. Michael Ebert von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften seine Antrittsvorlesung mit dem Titel „Bewerten – Steuern – Kontrollieren: Eine informationsökonomische Perspektive des Rechnungswesens“. Zum Vortrag sowie dem anschließenden Empfang sind Hochschulangehörige und interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Die Vorlesung beginnt um 16 Uhr im Gebäude Q, Ebene 0, Raum 101 (Q0.101).

Ebert ist seit November 2016 Professor im Department „Taxation, Accounting & Finance“ an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn. Die Forschungsarbeiten von Ebert betreffen den Informationsgehalt strategischer Berichterstattung, die Eignung von Berichtssystemen zur Sicherstellung von Koordination und mit Anreizen zur Offenlegung von Informationen.
 

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Michael Ebert studierte Betriebswirtschaftslehre / Internationales Management an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie an der Universität Linköping in Schweden. 2009 promovierte er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen an der Universität Mannheim mit einer Arbeit zum Thema „Der Konzernabschluss als Element der Corporate Governance“, die mit dem Dissertationspreis der Karin-Islinger-Stiftung ausgezeichnet wurde.

2010 absolvierte er auf Einladung von Prof. Jack Stecher einen durch die Julius-Paul-Stiegler-Stiftung geförderten Forschungsaufenthalt an der Carnegie-Mellon-University in Pittsburgh. Von 2009 bis 2015 war Ebert wissenschaftlicher Assistent an der Universität Mannheim.

Zum Sommersemester 2015 übernahm er die Vertretung des Lehrstuhls für BWL, insb. Externes Rechnungswesen, an der Universität Paderborn, bevor er im Oktober 2016 den Ruf an die Universität Paderborn als Professor für „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling“ annahm.

Die Universität der Informationsgesellschaft