Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Schatten und Licht am Hörsaal- und Seminargebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die großen Fenster der Mensa lassen nicht nur viel Licht rein, sondern ermöglichen ebenso einen schönen Blick auf den Campus. Bildinformationen anzeigen
Bunte Lichterketten verleihen dem Campus im Winter Farbe. Bildinformationen anzeigen
Noch ist den Bäumen vor der Mensa die kalte Jahreszeit anzusehen. Im Frühling verleihen die rosafarbenen Kirschblüten dem Campus einen ganz besonderen Charme. Bildinformationen anzeigen
Sonne und Schatten sorgen im Zusammenspiel mit architektonischen Verläufen für interessante Linien und Formen. Bildinformationen anzeigen

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Schatten und Licht am Hörsaal- und Seminargebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Die großen Fenster der Mensa lassen nicht nur viel Licht rein, sondern ermöglichen ebenso einen schönen Blick auf den Campus.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Bunte Lichterketten verleihen dem Campus im Winter Farbe.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Noch ist den Bäumen vor der Mensa die kalte Jahreszeit anzusehen. Im Frühling verleihen die rosafarbenen Kirschblüten dem Campus einen ganz besonderen Charme.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Sonne und Schatten sorgen im Zusammenspiel mit architektonischen Verläufen für interessante Linien und Formen.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Donnerstag, 15.02.2018 - Freitag, 16.02.2018

International Smart Service Conference

Vom 15. bis 16. Februar findet an der Universität Paderborn die „International Smart Service Conference“ statt, bei der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen verschiedener europäischer Universitäten und Unternehmen zusammenkommen. Ausgerichtet wird die Konferenz von den Lehrstühlen von Prof. Dr. Nancy Wünderlich, Prof. Dr. Daniel Beverungen und Prof. Dr. Dennis Kundisch der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Die Konferenz wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.
 
Mit dem Schwerpunkt „Bridging the Gap between Information Systems and Service Marketing and Management“ soll durch die Konferenz eine Verknüpfung der Forschungsstränge der Wirtschaftsinformatik sowie dem Service Marketing und Management erfolgen. So sollen außerdem Synergien und Grenzen überschreitende Forschungsergebnisse gebündelt werden.
 
Bedingt durch die bislang häufig getrennte Erarbeitung von Forschungsergebnissen in verschiedenen Disziplinen (z. B. Marketing, Wirtschaftsinformatik, Ingenieurwissenschaften) kann die Dienstleistungsforschung bisher nicht als eine ganzheitliche und in sich konsistente Forschungsdisziplin angesehen werden. Die Konferenz wird vor diesem Hintergrund gezielt aufzeigen, wie diese Vernetzung erfolgreich gelingen kann und somit nachhaltige Impulse für eine gemeinsame Dienstleistungsforschung geben. Anhand von drei sich ergänzenden Themenschwerpunkten soll die gemeinsame Forschung zu digitalen Dienstleistungen („Smart Service“) vorangetrieben werden: Digitale Dienstleistungsinnovation, technologiebasierte Dienstleistungssysteme und datengetriebene Dienstleistungen wie „Big Data“ und künstliche Intelligenz.
 
Durch die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern, Wissenschaftlerinnen und Unternehmen soll eine neue Ära für Smart Service entwickelt werden. An zwei Konferenztagen werden Workshops und Präsentationen mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Universitäten Maastricht, Zürich, Kopenhagen, Porto, Gent und Bochum erarbeitet.
 
Weitere Informationen sind im Internet aufrufbar unter https://blogs.uni-paderborn.de/international-smart-service-conference/.

Die Universität der Informationsgesellschaft