Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Freitag, 08.11.2019 - Samstag, 09.11.2019

Fachtagung „Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik: Theorie & Praxis“

Das Institut für Begabungsforschung in der Musik (IBFM) und das Fach Musik der Universität Paderborn veranstalten am Freitag, 8. November, und am Samstag, 9. November, eine Fachtagung zum Thema „Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik: Theorie & Praxis“. Hauptziel der Tagung ist es, Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik und Weiterbildung in Forschung, musikpädagogischer Praxis und Ausbildung bzw. Studium als Themen voranzubringen und stärker zu etablieren. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen. Anmeldungen sind bis zum 31. Oktober möglich. Weitere Infos hierzu und zum Programm unter: go.upb.de/LebenslangesLernen. Bei Fragen stehen die Veranstalter telefonisch unter 05251 60-5210 gerne zur Verfügung.

Die Fachtagung behandelt Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik aus theoretischer sowie praktischer Perspektive. So werden an beiden Tagen Vorträge einen Einblick in den Stand wissenschaftlicher Ergebnisse und Diskurse zum Themenfeld vermitteln. Hinzu kommen Berichte aus der Schulpraxis zu Wünschen, Notwendigkeiten, Grenzen und Möglichkeiten des Lebenslangen Lernens in der musikpädagogischen Praxis, die in Beziehung zur Ausbildung gesetzt werden. Dabei sollen auch die bislang vernachlässigten Gebiete Gesundheit, Stress und Prävention in den Fokus rücken. Praxisorientierte Workshops zu verschiedenen Themen, wie z. B. Percussion, szenische Interpretation, Komponieren mit Schülerinnen und Schülern, sowie digitale Medien im Musikunterricht, sollen den Teilnehmenden Anregungen für die Praxis vermitteln. Darüber hinaus wird es Zeit und Raum für Begegnungen, Erfahrungsaustausch und Netzwerkarbeit geben.

Das vollständige Programm gibt es auch als PDF-Flyer.

Die Universität der Informationsgesellschaft