Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Montag, 17.09.2018 - Mittwoch, 19.09.2018

41. Jahrestagung der Gesellschaft für experimentelle Wirtschaftsforschung (GfeW)

Vom 17.09.-19.09. 2018 findet die 41. Jahrestagung der Gesellschaft für experimentelle Wirtschaftsforschung (GfeW) an der Universität Paderborn statt. Ausrichter sind der Lehrstuhl für BWL, insb. Corporate Governance von Prof. Dr. René Fahr sowie der Lehrstuhl für Institutionenökonomik und Wirtschaftspolitik von Prof. Dr. Burkhard Hehenkamp, der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Paderborn. Im Zuge dessen werden zahlreiche Vertreter deutschsprachiger Universitäten im In- und Ausland in die Paderstadt geladen.

Die GfeW wurde 1977 durch Heinz Sauermann gegründet, den Doktorvater des einzigen deutschen Wirtschaftsnobelpreisträgers Reinhard Selten, und ist damit die weltweit älteste Vereinigung experimenteller Ökonomen. Ihr erklärtes Ziel ist die Etablierung der experimentellen Forschung als wichtige Methodik der Ökonomik und die Verbesserung der Voraussetzungen hierfür. Die Jahrestagung dient somit der Schaffung eines Forums, auf dem sowohl erfahrende als auch junge Wissenschaftler/innen Möglichkeiten erhalten, sich untereinander auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.

Der immer weiter wachsenden Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn gehören derzeit rund 4.000 der insgesamt über 20.000 Studierenden an. 41 Professuren vermitteln innerhalb der Fakultät aktuelle Forschungserkenntnisse der Bereiche Betriebswirtschaftslehre, International Business Studies, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftspädagogik und Economics in einem breiten Lehrangebot und entwickeln das Fachgebiet durch Forschung aktiv weiter. Die experimentelle Wirtschaftsforschung, die im Business and Economic Research Laboratory der Universität Paderborn durchgeführt wird, trägt dazu einen unverkennbaren Teil bei.

Unterstützt wird die Tagung durch den Sonderforschungsbereich „On-The-Fly Computing“ (SFB 901) der Universität Paderborn und des Heinz-Nixdorf-Instituts, dessen Zielsetzung in der Entwicklung von Techniken und Verfahren zur automatischen on-the-fly-Konfiguration und Ausführung von individuellen IT-Dienstleistungen liegt.

Zu den insgesamt drei Plenumsvorträgen werden zwei renommierte Ökonomen begrüßt werden: Einer der beiden ist Prof. Dr. Martin Kocher, der als Lehrstuhlinhaber an der Ludwig-Maximilians-Universität München im Bereich der Verhaltensökonomik, der experimentellen Ökonomik sowie mit sportökonomischer Forschung und der Evaluation von Wissenschaft tätig ist. Zusätzlich dazu ist er wissenschaftlicher Direktor des Instituts für höhere Studien in Wien sowie Gastdozent an der Universität Göteborg in Schweden. Ein weiterer Keynote-Speaker ist Prof. Dr. Hans-Theo Normann, dessen Forschungsinteressen sich auf Spieltheorie, Industrieökonomik und Wettbewerbspolitik, im Speziellen der Anwendung von Laborexperimenten zur Wettbewerbspolitik konzentrieren. Prof. Dr. Hans-Theo Normann unterrichtet als Universitätsprofessor am Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und ist im Advisory Board Berlin Centre for Consumer Policies (BCCP) sowie als Research Affiliate am Max-Planck-Institute in Bonn tätig. Von der Universität Paderborn wird Eyke Hüllermeier, ein renommierter Forscher im Bereich Maschine Learning, in einem dritten Plenarvortrag die Konferenzteilnehmer mit Impulsen aus der Informatik inspirieren. Weitere geplante Rahmenprogrammpunkte der Tagung sind ein Conference Dinner im Gasthaus Haxterpark und ein Empfang im Gebäude Q der Universität Paderborn.

Die Universität der Informationsgesellschaft