Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Online-Bewerbung durchführen

Bitte beachten Sie die ausführlichen Hinweise zu Formalia und nötigen Bewerbungsunterlagen auf unseren Webseiten. Diese Anleitung beschreibt nur die ersten Abläufe innerhalb des Online-Bewerbungssystems. Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die vollständig hochgeladen werden.

Grundlegende Tipps

Bevor Sie das Online-Bewerbungsformular ausfüllen, sollten Sie sich bereits im Portal über Austauschmöglichkeiten informiert haben. 

Notieren Sie sich dazu bei Ihrer Recherche für jede Wunsch-Hochschule die*den jeweils zuständige*n Programmbeauftrage*n Ihres Faches. Die Programmbeauftragten sind innerhalb der Fakultäten für die jeweilige Koopertaion zuständig und können Sie inhaltlich zu der Kooperation beraten.

Grundsätzlicher Ablauf

Sie können sich in der Bewerbungsrunde für jeweils bis zu fünf Mobilitätswünsche einer Fachrichtung bewerben.

Während der Bewerbungsrund füllen Sie das Online Formular aus. Es wird während der Bewerbungsfrist auf unserer Homepage veröffentlicht.

Im eigenen Interesse geben Sie bitte eine E-Mail-Adresse an, die Sie regelmäßig lesen, da wir Sie sowohl bei etwaigen Rückfragen zur Bewerbung als auch während des eventuellen Aufenthalts, darüber kontaktieren.

Bewerbungssystem

Nach dem Absenden der ersten Bewerbung werden Sie per E-Mail dazu aufgefordert, sich einen Zugang (Login/Nutzerkonto) für das Bewerbungssystem zu erstellen. Klicken Sie dazu auf den Link in der E-Mail.

 

Das zusammen mit anderen Unterlagen einzureichende Bewerbungsformular können Sie im Bewerbungsverlauf mit Klick auf "Bewerbungsformular ausdrucken" herunterladen.

Bei Fragen und Problemen

Bei technischen Fragen wie Bedienungsproblemen oder Fehlermeldungen wenden Sie sich bitte an io-outgoing(at)zv.upb(dot)de.

Die Universität der Informationsgesellschaft