Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

...
Kulturen der europäischen Vormoderne (Master Kultur und Gesellschaft)
Master of Arts (M.A.)

Titelbild zum Anteilsfach Kulturen der europäischen Vormoderne im Masterstudiengang Kultur und Gesellschaft (Foto: Landesarchiv Münster)

Kulturen der europäischen Vormoderne (Master Kultur und Gesellschaft) - Master of Arts (M.A.)

Details
Anlauf- und Beratungsstellen
Regelstudienzeit4 Semester
Studienstart zum Sommer- und Wintersemester
ECTS 120
Sprachedeutsch
Studienplatzvergabezulassungsfrei

Zugangsvoraussetzungen

Das Studium des Faches Kulturen der europäischen Vormoderne setzt einen Studienabschluss des Zwei-Fach-Bachelor-Studiengangs der Universität Paderborn mit dem Fach Geschichte in Kombination mit dem Fach Deutschsprachige Literaturen, mit dem Fach Germanistische Sprachwissenschaft, mit dem Fach Englischsprachige Literatur und Kultur, mit dem Fach Englische Sprachwissenschaft, mit dem Fach Romanistik/Französisch oder mit dem Fach Romanistik/Spanisch voraus oder einen vergleichbaren Studienabschluss, der nachfolgende Kompetenzen beinhaltet:

  • Grundbegriffe und Hilfsmittel der antiken, mittelalterlichen und der frühneuzeitlichen Geschichte kennen und anwenden
  • Grundbegriffe und Hilfsmittel mindestens eines sektoralgeschichtlichen Themas kennen und anwenden, z.B. der Politikgeschichte, Kulturgeschichte oder Alltagsgeschichte
  • zentrale geschichtstheoretische und kulturtheoretische Begriffe und Begründungen kennen und anwenden
  • antike, mittelalterliche und frühneuzeitliche Quellen zeitlich einzuordnen, in ihrem Aussagewert zu erschließen und zu deuten,
  • sich eigenständig in schriftlicher Form mit Problemen der antiken oder mittelalterlichen und der frühneuzeitlichen Geschichte wissenschaftlich auseinanderzusetzen.
  • Grundbegriffe und Hilfsmittel der (jeweils ausgewählten) germanistischen, anglistischen oder romanistischen Literaturwissenschaft im Bereich des Mittelalters und der Frühen Neuzeit zu kennen und anzuwenden, sowie Überblickskenntnisse der Geschichte der (jeweils ausgewählten) deutschsprachigen, englischen, französischen oder spanischen Literatur in der Vormoderne.
  • Grundkenntnisse in der (jeweils ausgewählten) germanistischen, anglistischen oder romanistischen sprachwissenschaftlichen Analyse mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Texte

Sprachkenntnisse:

  1. Es müssen Kenntnisse in Latein auf dem Niveau eines Kleinen Latinums sowie Kenntnisse in Englisch auf Niveau B 2 und Französisch oder Spanisch auf Niveau B 2 des Europäischen Referenzrahmens als Zugangsvoraussetzungen vor der Einschreibung nachgewiesen werden. Die Kenntnisse in den modernen Fremdsprachen sind durch das Reifezeugnis, andere Schulzeugnisse, Bachelorzeugnis, Zusatzprüfungen unter staatlicher Aufsicht oder gleichwertige Bescheinigungen einer Hochschule zu belegen oder im Fall der Englischkenntnisse durch einen TOEFL-Score von 80 Punkten im internet-based Test, das Cambridge First Certificate Note A (alternativ: Cambridge Proficiency: Note A, B oder C; Cambridge Advanced: Note A oder B; First Certificate: Note A) oder durch das UniCert2-Zertifikat von einer dafür akkreditierten Hochschule oder im Fall der Französisch- oder Spanischkenntnisse durch das DELF respektive DELE Zertifikat oder ein gleichwertiges Zertifikat. Dabei können die Kenntnisse in Französisch oder Spanisch entfallen, wenn Kenntnisse der althochdeutschen, mittelhochdeutschen, frühneuhochdeutschen, altniederdeutschen oder mittelniederdeutschen Sprache durch Leistungen in Veranstaltungen im Rahmen des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses im Umfang von mindestens 3 ECTS nachgewiesen werden.
  2. Wird das Modul 2A in der Anglistik absolviert, so müssen als Voraussetzung für die Teilnahme am Modul Englischkenntnisse auf dem Niveau C 1 nachgewiesen werden, und zwar entweder durch einen Abschluss eines Bachelor-Studiengangs mit dem Fach Englisch oder einen Abschluss in einem Lehramtsstudiengang (alle Schultypen) mit dem Fach Englisch oder in einem Studiengang der Anglistik/Amerikanistik oder durch folgende Tests, die nicht älter als zwei Jahre sein dürfen: einen TOEFL-Score von 250 Punkten im computer-based test oder von 100 Punkten im internet-based test oder ein Cambridge Advanced Certificate mit der Noten A, B und C oder ein Cambridge Proficiency Certificate mit den Noten A, B und C sowie dem Level C1 Certificate oder einen IELTS-Score von 7,0 im Academic Module oder ein UniCert 3 –Zertifikat von einer dafür akkreditieren Hochschule.
  3. Wird das Modul 2A in der Romanistik absolviert, so müssen als Voraussetzung für die Teilnahme am Modul Französischkenntnisse respektive Spanischkenntnisse auf dem Niveau C 1 nachgewiesen werden, und zwar durch einen Abschluss eines Bachelor-Studiengangs mit dem Fach Französisch resp. Spanisch oder einen Abschluss in einem Lehramtsstudiengang (alle Schultypen) mit dem Fach Französisch respekt. Spanisch oder in einem Studiengang der Romanistik mit dem Schwerpunkt Französisch respekt. Spanisch oder das DALF respekt. DELE Zertifikat oder ein gleichwertiges Zertifikat.

Die Prüfung der Zugangsvoraussetzungen erfolgt durch den Prüfungsausschuss. Bei Fragen zu den Zugangsvoraussetzungen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung (siehe Anlauf- und Beratungsstellen).

Im Rahmen des Masterstudiengangs „Kultur und Gesellschaft“ werden zwei Anteilsfächer studiert. Bei der Bewerbung sind daher zwei Fächer anzugeben. Alle Anteilsfächer sind unter dem Punkt "Studieninhalte" aufgelistet.

Studieninhalte

Inhalte des Fachs
Das interdisziplinäre Fach Kulturen der europäischen Vormoderne bietet die Möglichkeit, sich vertiefend mit Geschichte, Literatur, Sprache und Kunst der europäischen Kulturen von der Antike bis in die Frühe Neuzeit auseinanderzusetzen. Das Studium setzt sich aus drei Modulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammen. Im ersten eher historisch ausgerichteten Modul stellen die antike Polis, die mittelalterlichen Herrschaftsformen, der Humanismus, aber auch die Aufklärung mögliche Inhalte dar. Die deutsche, englische oder romanische Literatur- oder Sprachgeschichte der Vormoderne bilden den zweiten Schwerpunkt. Hier werden etwa Seminare über spätmittelalterliche Versnovellen, zu Shakespeares Tragödien oder zum Theater des spanischen Siglo de Oro angeboten. Alternativ zum Studium einer Philologie können in diesem Modul auch Veranstaltungen zur griechischen Historiographie und ein Altgriechischkurs besucht werden, womit die Möglichkeit zum Erwerb des Graecum besteht. In einem weiteren Modul steht die Arbeit mit den Text-, Bild- und Bauzeugnissen der Vormoderne im Zentrum. Seminare zur Baugeschichte, Archäologie, zu den historischen  Hilfswissenschaften, den Digital Humanities oder zur Editionskunde können hier belegt werden. Die kulturwissenschaftliche Praxis vermitteln zwei Praktika.

Interessencheck

  • Sie interessieren sich für die historische Entwicklung, die Sprachen und kulturellen Ausdrucksformen Europas in der Zeit vor 1800?
  • Sie setzen sich gern und intensiv mit originalen Zeugnissen und Artefakten auseinander.
  • Sie haben den Mut, sich eigenständig neue Wissensbereiche zu erschließen und ihre Ergebnisse mündlich wie schriftlich darzustellen?

Aufbau des Studiums
Der Masterstudiengang Kultur und Gesellschaft ist ein interdisziplinärer Studiengang, dem als zentrale Leitidee die Beschäftigung mit aktuellen Forschungsthemen, Frage- und Argumentationsweisen verschiedener Disziplinen zu Grunde liegt. Sie erwerben durch die Kombination zweier Studienfächer in diesem Studiengang die Kompetenz, sich eigenständig mit komplexen Themenstellungen aus
verschiedenen Perspektiven kritisch und methodisch strukturiert auseinanderzusetzen. Sie lernen wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu treffen und situationsadäquate Lösungen auch in neuen und unvertrauten Situationen zu entwickeln. Zudem eignen Sie sich die Fähigkeit an, die erworbenen Kenntnisse zu vermitteln und zu kommunizieren. Bei der Wahl Ihrer Fächer können Sie
aus einem großen Angebot wählen und somit auf Ihr Bachelorstudium aufbauen oder einen anderen Fokus wählen.
In den ersten drei Semestern studieren Sie intensiv Ihre beiden Studienfächer. Im vierten Semester schreiben Sie Ihre Masterarbeit. Begleitend hierzu findet das Masterprojektmodul (MPM) statt. In diesem Modul werden Sie individuell und auf Ihr Ziel hin betreut. Je nach Ausrichtung Ihrer Masterarbeit haben Sie im MPM die Möglichkeit zur eigenen Schwerpunktlegung: in einem Lehrprojekt, in einem Forschungsprojekt oder in einem Praxisprojekt. Das MPM ermöglicht es Ihnen, wissenschaftliche Projekte voranzutreiben
bzw. berufliche Perspektiven studienbegleitend zu erproben.

Campusleben
Die beteiligten Institute bieten Ihnen zusätzlich:

  • Fenster für Auslandssemester an verschiedenen Partneruniversitäten
  • enge Kontakte zu den zahlreichen Gedenkstätten- und Museen in Ostwestfalen
  • ein vielfältiges Programm an Gastvorträgen
  • Exkursionen zu europäischen Kulturlandschaften

Weitere Informationen:
Studiengangsbeschreibung
Institut/Department

Das Fach Kulturen der europäischen Vormoderne kann mit allen anderen beteiligten Fächern kombiniert werden:

Deutschsprachige Literaturen
Digital Humanities
Englische Sprachwissenschaft
Englischsprachige Literatur und Kultur
Erziehungswissenschaft
Germanistische Sprachwissenschaft
Geschichte
Geschlechterstudien/Gender Studies
Management
Medienwissenschaften
Musikwissenschaft
Philosophie
Romanistik/Französisch
Romanistik/Spanisch
Soziologie: „Gesellschaftliche Transformationen und Kulturtechniken“
Theologien im Dialog

 

Auslandsstudium

Das Historische Institut unterhält Partnerschaften mit verschiedenen ausländischen Universitäten, u.a. in Frankreich, Italien und Polen. Im Rahmen dieser Kooperationen sind Studienaufenthalte im Ausland möglich.

Weitere Informationen:
International Office

Dokumente

Tätigkeitsfelder

Der Masterstudiengang Kultur und Gesellschaft ermöglicht Ihnen einen interdisziplinären Studienabschluss. Dieser stattet Sie mit fundierten wissenschaftlichen Kenntnissen entsprechend den beiden gewählten Fächern aus. Die im Studium erworbenen wissenschaftlichen Erkenntnisse, Kompetenzen, Methoden und Schlüsselqualifikationen befähigen Sie zu (Führungs-)Tätigkeiten in verschiedensten Berufsfeldern wie z.B. Forschung, Kultur-/Projekt- und Eventmanagement, Bibliotheks-/Archiv- und Dokumentationswesen, Verlagswesen, Redaktion, Öffentlichkeitsarbeit, Markt- und Meinungsforschung, Marketing, Werbung, Social Media, audiovisuelle Produktionen oder Forschungs- und Bildungsarbeit in Unternehmen, Organisationen oder Institutionen wie z.B.
Kultureinrichtungen, Medienunternehmen, Theatern, Museen – auf nationaler und internationaler Ebene.
Alternativ bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich durch eine Promotion wissenschaftlich weiterzuqualifizieren und sich so auf eine forschende Tätigkeit an universitären und außeruniversitären Einrichtungen vorzubereiten.

Weitere Informationen:
Karriereportal des Career Service
BERUFENET der Agentur für Arbeit
Internetseite abi der Agentur für Arbeit

Verwandte Studiengänge

Allgemeine Studienberatung

Fachstudienberatung

Studierendenvertretung

Bewerbung / Einschreibung

Prüfungsangelegenheiten

Praktikumskoordination

Die Universität der Informationsgesellschaft