Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Prof. Tülay Adali erhält einen Humboldt-Forschungspreis, um an der Universität Paderborn zum Thema Data Fusion zu forschen

Professorin Tülay Adali von der University of Maryland, Baltimore County, USA, hat einen international hoch angesehenen Humboldt-Forschungspreis von der Alexander-von-Humboldt-Stiftung erhalten, der ihr ab nächstes Jahr mehrere längerfristige Forschungsaufenthalte an der Universität Paderborn ermöglichen wird. Prof. Adali ist eine international führende Forscherin auf den Gebieten des maschinellen Lernens, der Data Science und der Signalverarbeitung, mit Anwendungen u. a. im Mobilfunk, den Neurowissenschaften und der Biomedizin. Gegenwärtig ist Prof. Adali Vice President of Technical Directions des IEEE, dem weltweit größten technischen Berufsverband.

In Paderborn wird Prof. Adali vor allem mit Prof. Peter Schreier vom Fachgebiet Signal- und Systemtheorie (Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik) zusammenarbeiten, um Verfahren zur Fusion mehrerer Datensätze zu entwickeln, die ausschließlich datengetrieben sind und damit wenig Vorwissen und Annahmen erfordern. Ein Fokus wird dabei auf der Identifikation von Biomarkern für Gehirngesundheit und -erkrankungen basierend auf medizinischer Bildgebung liegen. Prof. Schreier zeigte sich hocherfreut: „Natürlich ist ein Humboldt-Forschungspreis in erster Linie eine Auszeichnung für die Preisträgerin. Die Tatsache allerdings, dass eine wissenschaftlich so herausragende Persönlichkeit an die Universität Paderborn kommt, um hier für längere Zeit zu forschen, zeigt auch, wie attraktiv Paderborn als Wissenschaftsstandort ist.“

Text: Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

English version

Professor Tülay Adali receives a Humboldt Research Award to perform research in data fusion at Paderborn University

Professor Tülay Adali from the University of Maryland, Baltimore County, USA, has received the highly prestigious Humboldt Research Award from the Alexander-von-Humboldt foundation, which will enable her to spend several longer-term research stays at Paderborn University starting from next year. Prof. Adali is a world-leading researcher in the fields of machine learning, data science, and signal processing, with applications to mobile communications, neuroscience, and biomedicine, among others. She is currently Vice President of Technical Directions of the IEEE, the worldwide largest technical professional organization.

In Paderborn, Prof. Adali will collaborate mainly with Prof. Peter Schreier of the Signal and System Theory Group (Faculty of Computer Science, Electrical Engineering, and Mathematics) to develop completely data-driven methods for fusing multiple sets of data, allowing these to fully interact and inform each other while minimizing a priori assumptions. A focus will be on identifying biomarkers for brain health and disease from medical imaging data. Prof. Schreier is delighted: “A Humboldt Research Award is of course first and foremost a recognition for the awardee. However, the fact that such an esteemed researcher has chosen the University of Paderborn to spend significant time here shows how attractive Paderborn is as a place to do science.”

Text: Faculty of Computer Science, Electrical Engineering, and Mathematics

Kontakt

Peter Schreier

Prof. Dr. Peter Schreier

Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft