Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Studium für Ältere: Vortrag von Prof. Dr. Peckhaus am 22. Oktober über Algorithmen

Wo kommen die Algorithmen her? Mit dieser Frage beschäftigt sich Prof. Dr. Volker Peckhaus von der Universität Paderborn in einem Vortrag am Dienstag, 22. Oktober, um 17 Uhr im Hörsaal B1. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Macht der Algorithmen scheint die Gesellschaft zunehmend zu beherrschen. Sie dienen der Analyse der Daten, die jeder Mensch in großer Menge Tag für Tag hinterlässt. Damit sollen automatisierte Entscheidungen getroffen werden, manche auch zum Wohle der Gesellschaft. Gleichzeitig laden sie zum Missbrauch ein und liefern den Menschen als „gläsern“ denjenigen aus, die die Algorithmen besitzen. In seinem Vortrag geht Peckhaus den Ursprüngen algorithmischen Denkens nach, die mit der Entstehung der modernen Logik zusammenfallen. Die Entwicklung regelgeleiteter Methoden und logischer Kalküle, etwa bei René Descartes und Gottfried Wilhelm Leibniz, oder auch der modernen Mathematischen Logik bei Ernst Schröder, war eng verbunden mit der umfassenderen Suche nach wissenschaftlichen Universalsprachen. Algorithmen und Kalküle stellten dabei die Syntax dieser Sprachen dar. Die damit gegebenen Verknüpfungs- und Transformationsregeln dienten der Steigerung der Effizienz logischen Schließens und der Erschließung neuen Wissens.

Weitere Informationen unter:
https://www.uni-paderborn.de/universitaet/studium-fuer-aeltere/

Die Universität der Informationsgesellschaft