Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung Stadt Paderborn

Ein Museumskoffer zum Paderquellgebiet - Schenkung für das Stadtmuseum

Einen Koffer mit besonderem Inhalt erhielt jetzt das Stadtmuseum Paderborn: Ein Museumskoffer zum Paderquellgebiet wurde am Donnerstag, 18. Juli, von Claudia Warnecke, Technische Beigeordnete der Stadt Paderborn, Dr. Larissa Eikermann und Claudia Nießen, Lehrstuhl Kunst und ihre Didaktik der Universität Paderborn, an Carsten Venherm, 1. Beigeordneter der Stadt Paderborn und Carolin Ferres, Museumspädagogin des Stadtmuseums, überreicht.

Im Zusammenhang mit dem Engagement der Stadt Paderborn im Europäischen Kulturerbejahr und auf der Grundlage der engen Kooperation zwischen der Technischen Beigeordneten der Stadt Paderborn Claudia Warnecke und Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender sowie Dr. Larissa Eikermann vom Fach Kunst der Universität Paderborn entstand die Idee zu dem Museumskoffer. Er soll das Paderquellgebiet in der „Europäischen Stadt am Wasser“ stärker als überregionales Kulturerbe vermitteln und in das Bewusstsein insbesondere der Kinder und Jugendlichen in Paderborn bringen.

Der Museumskoffer ist ein transportables didaktisches Unterrichtsmedium und vereint die klassischen musealen Tätigkeitsfelder, wie das Sammeln, Bewahren, Archivieren, Präsentieren und Vermitteln. Der Modell-Museumskoffer zum Paderquellgebiet bietet anhand repräsentativer Materialien, Objekte und Lerninhalte verschiedene kunstdidaktische Zugänge zu den Paderquellen. Als Einstieg kann ausgehend vom Stadtmuseum Paderborn eine Führung oder ein Rundgang mit Schüler*innen in das Paderquellgebiet unternommen werden. Der Museumskoffer ermöglicht einen ästhetischen und wissenschaftlichen Zugang zu dem Thema „Paderquellgebiet“ und enthält unter anderem Informationen zu den sechs Quellarmen, zu der städtischen Wasserkunst und zu dem Alltag und Leben an der Pader. Im Vordergrund steht das selbständige Aneignen von Wissen und das eigene Gestalten der Schüler*innen: Vom Anfertigen einer Landkarte über den Bau von Wasserrädern bis hin zu dem Erleben des Alltags an der Warmen Pader erfahren die Schüler*innen mehr über den kürzesten Fluss Deutschlands.

Der Museumskoffer zum Paderquellgebiet erhält seinen Standort im Stadtmuseum Paderborn und kann als Programm „Am Wasser entlang - Mit dem Museumskoffer das Paderquellgebiet entdecken“ von Schulklassen und Feriengruppen gebucht werden. Erste Buchungen liegen bereits vor, die das Programm mit dem direkten Zugang zum Paderquellgebiet nutzen wollen.

An der Universität Paderborn wurden die Museumskoffer im Fach Kunst in den Jahren 2002 bis 2019 im Rahmen der Lehramtsausbildung von Prof. Dr. Ströter-Bender etabliert. Die Museumskoffer sind ein interaktives Medium, welches die Schüler*innen dazu anregen, sich über verschiedene Materialien und Zugänge mit einer bestimmten Thematik auseinanderzusetzen. Vielerorts wurde die Idee des Museumskoffers aufgegriffen und gleichfalls umgesetzt. Die „Paderborner Museumskoffer“ entwickelten sich zu eigenständigen Botschaftermedien des UNESCO-Welterbes, wurden mehrfach ausgezeichnet und sind bis heute mit der UNESCO-Welterbebildung und dem Memory of the World Programm verbunden.

Für weitere Informationen und Buchungen steht Ihnen Carolin Ferres gerne telefonisch (05251 88 1695) und per Email (c.ferres(at)paderborn(dot)de) zur Verfügung.

www.paderborn.de/stadtmuseum

Die Universität der Informationsgesellschaft