Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Best Paper Award für Sören Hanke vom Fachgebiet für Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik

Während des diesjährigen “lnternational Symposium on Predictive Control of Electrical Drives and Power Electronics (PRECEDE)”, das in Quanzhou (China) Anfang Juni stattfand, hat Sören Hanke vom Fachgebiet für Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik (LEA) den Best Paper Award verliehen bekommen. Sein Arbeitspapier mit dem Titel „Finite-Control-Set Model Predictive Control for a Permanent Magnet Synchronous Motor Application with Online Least Squares System ldentification“ adressiert moderne Regelungsverfahren für elektrische Antriebe, die neben einer maximalen Systemdynamik auf die kontinuierliche Anpassung an veränderliche Betriebsbedingungen (z. B. Temperaturschwanken oder Exemplarstreuung) abzielt, um auch unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen einen sicheren Systembetrieb zu gewährleisten. Die hieraus abgeleitete Regelungssoftware kann beispielsweise zur Ansteuerung von elektrischen Antrieben in Fahrzeugen aber auch industriellen Produktionsanlagen (Servotechnik) verwendet werden.

Koautoren des Beitrags sind Dr.-Ing. Oliver Wallscheid und Prof. Dr.-Ing. Joachim Böcker (ebenfalls Fachgebiet LEA) sowie Dr. Sebastian Peitz und Prof. Dr. Michael Dellnitz (beide vom Lehrstuhl für Angewandte Mathematik). Die Veröffentlichung basiert auf Arbeiten im Kontext des zurzeit laufenden DFG-Projekts „Modellprädiktive Direkte Drehmomentregelung permanent erregter Synchronmotoren (Projektnummer 316493223)“.

Die Universität der Informationsgesellschaft