Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

„Ich rappe, also bin ich!“ – Dritter Teil der Veranstaltungsreihe „Druckwellen. Fühlen & Denken“ der Universität Paderborn und Workshop mit Rapperin Sookee am 5. Juni im Theater Paderborn

Am Mittwoch, 5. Juni, findet um 18 Uhr im Theater Paderborn die dritte öffentliche Veranstaltung der Reihe „Druckwellen. Fühlen und Denken“ der Universität Paderborn statt. Unter dem Titel „MACHT Musik! – Ich rappe, also bin ich!“ wollen Experten aus Pop, Journalismus, Wissenschaft und Kunst gemeinsam mit Interessierten ins Gespräch über gezielte Provokation, bewusste Tabubrüche und das Aushöhlen von Werten in Politik, Musik, Medien und im Web kommen. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von Jun.-Prof. Dr. Beate Flath, Ina Heinrich, Prof. Dr. Christoph Jacke, Prof. Dr. Heinrich Klingmann, Ulrich Lettermann und Maryam Momen Pour Tafreshi vom Fach Musik der Fakultät für Kulturwissenschaften. Der Eintritt ist kostenfrei.

Schwerpunkt des Abends soll die Macht von Popmusik als gesellschaftlicher Beobachter in Sprache, Sound und Bild sein, so die Veranstalter. Im Zentrum der künstlerischen Performances und Diskussionen stehen dabei Fragen nach dem Verhältnis von Pop(musik)kultur, Politik, Demokratie und Sprache. Vor der Veranstaltung findet um 14 Uhr der Workshop „Das sagt man nicht. Rap, Grenzüberschreitung und die politische Konsequenz“ mit Rapperin Sookee statt, die auch an der Podiumsdiskussion teilnehmen wird. Dort können Interessierte ihre eigenen Raptexte mitbringen und gemeinsam mit der Musikerin Fragen und Kontroversen über Battle-Rap, Grenzüberschreitungen und politischen Konsequenzen nachgehen.

Thematisch stehen bei der anschließenden Podiumsdiskussion Selbstermächtigungen, Rap und Identitäten im Mittelpunkt. Als Gäste wollen Onejiru Arfmann, Musikerin, Sookee, Rapperin, und Prof. Dr. Michael Rappe, Hochschule für Musik und Tanz Köln, jenseits überhitzter Diskussionen, Möglichkeiten für gemeinsame Analysen, Reflexion und Austausch bieten. Bianca Hauda, Radiomoderatorin, u. a. bei 1Live, wird die Veranstaltung moderieren. Passend zum Thema der Veranstaltung wird das Duo Onejiru Arfmann und Matthias Arfmann gemeinsam auftreten und für den musikalischen Beitrag des Abends sorgen.

Weitere Informationen unter: https://kw.uni-paderborn.de/fach-musik/aktivitaeten/druckwellen/

Die Universität der Informationsgesellschaft