Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung AStA

Große Europadebatte der Bundestagsparteien des AStA Paderborn am 29. April

Anlässlich der Europawahlen am 26.05. veranstaltete der AStA Paderborn am 29.04. eine Europadebatte mit Vertretern aller im Bundestag vertretenen Parteien. Birgit Ernst (CDU), Sally-Lisa Starken (SPD), Özlem Demirel (Die Linke), Moritz Körner (FDP), Alexandra Geese (Bündnis 90/Die Grünen) und Gunnar Beck (AfD) diskutierten im Auditorium maximum der Universität Paderborn unter der Moderation von Julia Ures über das Thema Europa und stellten sich den Fragen der Studierenden.

In Hinblick auf die Europawahlen am 26. Mai konnten sich am Montagabend etwa 190 Studierende ein Bild der sechs großen Bundestagsparteien machen und ihre Fragen zum Thema Europa und Europas Zukunft stellen. Sowohl im Vorfeld via Social Media als auch direkt im Hörsaal nutzten die Studierenden diese Möglichkeit. So wurden an diesem Abend viele verschiedene Themen in einem offenen Diskurs angesprochen. Besonders hervorgehoben wurden die Bereiche Digitalisierung und Klimaschutz, aber auch die Verbesserung europäischer Bildungsstandards und die Durchsetzung von Menschenrechten diskutierten die Kandidaten eingehend. Einig sind sich die Kandidaten bis auf AfD-Politiker Gunnar Beck im Punkt der Weiterentwicklung der Europäischen Union. Er sieht im Falle einer fehlgeschlagenen Reform der EU nur den Ausstieg aus dieser als Lösung. Özlem Demirel (Die Linke) steht dem kritisch gegenüber und schlägt einheitliche Mindestlöhne und die Einführung sozialer Sicherungsstandards vor. Moritz Körner (FDP) kritisiert den Umgang mit der Urheberrechtsreform und setzt sich für eine EU-Online-Universität ein, die Chancengleichheit auf Bildung über die EU-Landesgrenzen hinweg sichern soll. Die junge SPD-Politikerin Sally-Lisa Starken möchte die EU, die sie als Wertegemeinschaft bezeichnet, stärken und betont, dass Herausforderungen wie die Sicherung von Menschenrechten und der Klimaschutz nur gemeinsam zu meistern sind. Auch Alexandra Geese von den Grünen spricht die Digitalisierung und den Klimaschutz an und möchte die Elektromobilität vorantreiben.

Die Universität der Informationsgesellschaft