Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Paderborner Studierende bei internationalem Hacker-Wettbewerb erneut auf einem Spitzenplatz

Schnell und effizient Sicherheitslücken finden, um IT-Systeme gegen zukünftige Cyber-Angriffen zu schützen: Dieser Aufgabe stellten sich Hacker beim internationalen Qualifikationswettbewerb „Midnight Sun CTF“ am 5. und 6. April, bei dem Studierende der Universität Paderborn erneut einen Spitzenplatz erzielten. Das erst im Februar 2018 gegründete Team „/upb/hack“, das derzeit aus zehn aktiven Mitgliedern besteht, setzte sich gegen mehr als 400 Teams durch, darunter auch zahlreiche professionelle Hacker, und landete im Gesamtergebnis auf Platz 13. Unter den studentischen Teams gelang /upb/hack sogar die drittbeste Platzierung. Damit haben sich die Studierenden, die aus dem Bachelor- und Masterstudiengang Informatik kommen, für das Finale am 15. und 16. Juni in Stockholm qualifiziert. Im vergangenen Jahr konnten sie hier mit dem dritten Platz bereits einen ihrer ersten großen Erfolge feiern.

Der Wettbewerb, der von der Königlichen Technischen Hochschule (KTH) in Stockholm ausgerichtet wird, dauert 24 Stunden und basiert auf dem Konzept „Capture the flag“ („Erobere die Fahne“). Hierzu richtet der Veranstalter einen Server ein, der Aufgaben aus verschiedenen Teilgebieten der IT-Sicherheit enthält. Hinter jeder Aufgabe verbirgt sich eine Information – die sogenannte „Flag“, die es zu ergattern gilt. Um die Flag zu erobern, müssen die Teilnehmer Sicherheitsmaßnahmen knacken beziehungsweise schnell und effizient eine Sicherheitslücke finden. Für die Teilnahme an der Qualifikationsrunde mussten die Studierenden noch nicht nach Schweden reisen: Sie nutzten hierfür einen Raum, der ihnen vom Software Innovation Campus Paderborn (SICP) zur Verfügung gestellt wurde.

Forschungsschwerpunkt IT-Sicherheit an der Universität Paderborn

Im Bereich IT-Security ist „Capture the flag“ (CTF) eine beliebte Methode, um auf spielerische Weise Sicherheitslücken ausfindig zu machen. Die Idee, ein Hacker-Team zu gründen, kam während einer IT-Vorlesung von Prof. Dr. Tibor Jager auf, der die Fachgruppe IT-Sicherheit an der Universität Paderborn leitet. „Was ich besonders toll finde, ist, dass sich die Studierenden wirklich als Team verstehen und mehr Wert auf gemeinsame Verbesserung der technischen Kenntnisse legen als auf kurzfristigen Erfolg und vielleicht deshalb auch so erfolgreich sind“, freut sich Jager. Nicht zuletzt aufgrund von Erfolgen wie diesen, komme dem Thema IT-Sicherheit im Studienfach eine zunehmende Bedeutung zu, wie der Informatik-Professor erklärt: „Das große Interesse unserer Studierenden an IT-Sicherheit hat uns zusätzlich motiviert, das Thema IT-Sicherheit als neue "Focus Area" im Informatik-Masterstudium zu etablieren. Unser Alleinstellungsmerkmal im Institut für Informatik ist, dass wir die Security-Spezialisierung auf einer exzellenten Informatik-Grundausbildung aufbauen können. Die sehr guten Fachkenntnisse, die meine Kollegen im Grundstudium vermitteln, haben sicher zu den Erfolgen unseres Hackerteams beigetragen, auf die wir sehr stolz sind."

Das /upb/hack-Team ist immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Weitere Informationen und Kontaktdaten für Interessierte gibt es unter upbhack.de.

Kontakt

Tibor Jager

Prof. Dr.-Ing. Tibor Jager

IT-Sicherheit

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft